15.01.2018

18.5.: "Polemisches auf der (virtuellen) Neue-Musik-Bühne der Gegenwart"

Programmänderung! Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Unipark Nonntal (Tanzstudio) 16 Uhr Gastvortrag "Polemisches auf der (virtuellen) Neue-Musik-Bühne der Gegenwart", Diskussion und anschließender Umtrunk mit Frau Prof. Dr. Nina Noeske (HfMT Hamburg)

Programmänderung!  

Aus krankheitsbedingten Gründen muss der Workshop Polemik in den szenischen Künsten abgesagt werden. Stattdessen finden Vortrag, Diskussion und anschließender Umtrunk mit Frau Prof. Dr. Nina Noeske (HfMT Hamburg) zum Thema "Polemisches auf der (virtuellen) Neue-Musik-Bühne der Gegenwart" um 16.00-17.30h im Unipark Nonntal (2.105 Tanzstudio) statt. Der Gastvortrag wird gerahmt von Ein- und Ausblicken zur Polemik in den szenischen Künsten von Prof. Dr. Nicole Haitzinger und Dr. des. Franziska Kollinger-Trucks: "Harlekinaden: Zum Aspekt des Polemischen im Gegenwartstheater" ab 14.30h im Tanzstudio des Unipark Nonntal.

Programm

Plakat

Inwiefern entfaltet sich das kritische Potential von Polemik konkret auf der Bühne? (Wie) tritt Polemik als parasitäre Figur in Erscheinung? (Wie) findet polemische (Inter-)Aktion als komponierter (und choreographierter) Dissensus statt und inwiefern bedingt oder lenkt diese ästhetische Erfahrung die Reflexion der Stücke? Diesen und weiteren Fragen stellen sich internationale VertreterInnen aus der Musik-, Theater-, Tanz- und Medienwissenschaft, um unterschiedliche Facetten des Terminus Polemik zu beleuchten, die insbesondere in inszenatorischen Situationen auftreten. Ein spezifisches Prisma der Impulsreferate und Diskussionsrunden ist die Mechanisierung in den szenischen Künsten in der Moderne. In dieser historischen Formation ist ‚Mechanisierung' als Strategie der Herstellung des „Modernen" ebenso zu konstatieren, wie sie polemische Re-Aktionen provoziert.  

Organisation: Nicole Haitzinger, Franziska Kollinger-Trucks (FB Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft)  

Bildquelle: Earle Brown 4 Systems (1954), © Associate Music Publishers Inc., New York

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft & Kunst / PB Kunstpolemik - Polemikkunst

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-Mail an Mag. Silvia Amberger

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg