10.07.2018

Nominierung Salzburger Wissenschaftler für internationales Forschungszentrum

Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.

Das Zentrum wurde von Prof. Alessandro Benati gegründet und wurde am 8. Juni 2018 eröffnet. Angelovska und Roehm, die bereits seit 2016 an der Universität Salzburg zusammenarbeiten, hielten beim 1. Symposium des Zentrums CARILSE einen  Plenarvortrag. Das international sehr hochkarätig besetzte Symposium fand kürzlich in Portsmouth statt zum Thema:

SECOND LANGUAGE ACQUISITION RESEARCH: A PSYCHOLINGUISTIC AND NEURO-LINGUISTIC PERSPECTIVE

Angelovska & Roehm stellten die ersten Pilotergebnisse des an der PLUS groß angelegten Projekts SMART-KIDS vor, für das Kinder aus mehreren österreichischen Schulen rekrutiert wurden. Ziel des Projektes ist es, die zugrundeliegenden neurophysiologischen Prozesse beim Erlernen bzw. bei der Verarbeitung von Englisch als Zweit- oder Drittsprache besser verstehen zu können und damit einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung von forschungsbasiertem Lehr-/Lernmaterial für die Lehrer/Schulen und Lernende zu liefern. Weitere Projekte in Kooperation mit Prof. Benati / CARILSE sind bereits in Vorbereitung.

Alessandro Benati ist Leiter der School of Languages and Area Studies und Professor für Zweitspracherwerbsforschung (Second Language Acquisition) an der University of Portsmouth. Er ist für seine bahnbrechende Forschung über inputverarbeitungsbasierte Grammatikintervention (Processing Instruction) im Bereich Sprachlern- und Sprachlehrforschung international anerkannt. Außerdem gilt er als Pionier im Bereich der Spracherwerbsforschung - insbesondere was die Auswirkungen von Instruktionen auf den Erwerb grammatikalischer Eigenschaften bei Fremdsprachlernern/Innen angeht.

Tanja Angelovska arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Prof. Benati zusammen und war unter anderem auch am Forschungszentrum CAROLE (Center for Applied Research and Outreach in Language Education) in Greenwich in seiner Gruppe als International Research Fellow tätig, wofür sie das Leverhulme Trust post doc Fellowship im Jahr 2012 erhielt. Im Mai 2018 bekam sie die Einladung Mitglied des „Language Acquisition, Multilingualism, & Cognition (LAM-C) Laboratory” an der Wilfrid Laurer University (Kanada) zu werden und kollaboriert mit den dortigen Lab Mitgliedern. Innovative Forschungsstudien zu “codeswitching“ sind in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Roberto Heredia im Entstehen. Prof. Heredia (Regents Professor an der Texas A&M International University, USA) gilt weltweit als Expert im Bereich der kognitiven/experimentellen Psychologie.

Dietmar Roehm ist Professor für Psycho-, Neuro- und Klinische Linguistik sowie Faculty Member des Centre for Cognitive Neuroscience an der PLUS. Zudem ist er Leiter des Fachbereichs Linguistik an der PLUS und der Forschungsgruppe “Neurobiology of Language”, die auf der Basis neurophysiologischer Methoden (EEG, fNIRS, Blickbewegungen) das Sprachverstehen/-verarbeitung in Laut- und Gebärdensprachen untersucht. Er war Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften (Leipzig). Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen oszillatorische Gehirnaktivität beim Sprachverstehen, Erst- und Zweitsprachverarbeitung, der Untersuchung/Rolle prädiktiver Prozesse beim Sprachverstehen und der Modellierung des menschlichen Sprachverstehenssystems.

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Vergangenen Samstag, den 17. November 2018 wurde an den Arbeits- und Sozialrechtler Elias Felten und den Philosophen Michael Zichy, beide Universität Salzburg, der Kardinal-Innitzer-Förderpreis verliehen.
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vortrag von Felix Silomon-Pflug am Mittwoch, 28.11.2018 um 18:00 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Schlagwort "Open Access" ist nicht neu. Seit Jahren schon ist es in aller Munde und wird allerorts kontrovers diskutiert. Oft bleibt es jedoch lediglich beim philosophischen Theoretisieren, man ist es inzwischen fast schon müde. Was nun wirklich erforderlich ist, ist konkretes Handeln! Dr. Fund zeigt deshalb praxisnahe Wege und Möglichkeiten auf, die sich jetzt für Forscherinnen und Forscher ergeben.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Ingrid Kohl hält am 30. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 411 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Forschung im Wildnisgebiet Dürrenstein". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg