08.04.2019

6.5.: Die Aktualität der Marx'schen Idee des Öko-Sozialismus im Anthropozän

Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"

Laut seinen Kritikern glaubte Marx fest an die Notwendigkeit, dass die Menschheit die Natur dominieren muss, um letztendlich materialistische Bedürfnisse zu überwinden und eine neue Welt gekennzeichnet von Erfüllung und Überfluss zu erschaffen – eine Welt in der Natur nicht durch einen anarchischen Kapitalismus, sondern durch eine sozialistische Planwirtschaft beherrscht wird. Diese Perspektive wurde sowohl von Mainstream-Umweltschützern als auch Ökosozialisten, welche Marx von vornherein ablehnen, scharf kritisiert. Kohei Saito’s „Karl Marx Ecosocialism“ entkräftet die Vorwürfe von Marx‘ ökologischen Unzulänglichkeiten. Saito zieht neben Marx‘ zentralen Werken und naturwissenschaftlichen Notizbüchern auch Arbeiten von Autoren wie John Bellamy Foster und Paul Burkett heran. Er argumentiert, dass Karl Marx die Umweltkrise als in den Kapitalismus eingebettet angesehen hat. „Es ist nicht möglich das gesamte Ausmaß von Marx‘ Kritik der politischen Ökonomie zu verstehen, wenn die ökologische Dimension ignoriert wird“, so Saito.  

Kohei Saito ist Associate Professor der politischen Ökonomie an der Osaka City University. Er hält einen Doktortitel in Philosophie von der Humboldt Universität Berlin. In seinem 2016 erschienenen Buch „Natur gegen Kapital“ rekonstruiert er systematisch die unvollendete Marx’sche ökologische Kritik des Kapitalismus. Das Nachfolgewerk „Karl Marx's Ecosocialism“ erhielt 2018 den Deutscher Memorial Prize.

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten und findet im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark Salzburg, Erzabt-Klotz-Straße 1 statt. 

Beate Wernegger

Studiensekretariat Geographie / Global Studies

FB Geographie & Geologie

5020 Salzburg, Hellbrunnerstraße 34

Tel: +43 662 8044 5217

E-Mail an Beate Wernegger

  • ENGLISH English
  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg