12.06.2019

14.6.: Aufgelöste Ordnung - Stefan Zweigs Bibliotheken von ihrer Entstehung über das Exil bis heute

Die Autoren Stephan Matthias und Oliver Matuschek präsentieren den Band Stefan Zweigs Bibliotheken. 14.6., 19 Uhr, Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal, Kapitelgasse 5-7 (2. Stock), 5020 Salzburg.

 

Stefan Zweig im Exil. Ein Gedenken
In Anwesenheit seiner Erben  
Lesung: Katharina Wawrik
Moderation: Manfred Mittermayer  
Im Anschluss Brot und Wein

Veranstalter: Literaturarchiv Salzburg im Rahmen der „Tage der Archive“ der „Wissensstadt Salzburg“

Als Publikation des Literaturarchivs erschien im Sandstein Verlag, Dresden, der reich illustrierte Band Stefan Zweigs Bibliotheken von Stephan Matthias und Oliver Matuschek im Rahmen der LAS-Initiative Stefan Zweig digital.

Stefan Zweig ist als Autor historischer Essays, Biographien und Novellen weltberühmt. Doch welche Bücher in seinen eigenen Regalen standen, welche Werke ihn inspirierten und welche Quellen er für seine literarische Arbeit nutzte, war wegen der Aufteilung, Verteilung und Auflösung seines Besitzes bisher kaum bekannt.

In den vergangenen Jahren konnten bisher nicht zugängliche Teile seines Nachlasses in privaten und öffentlichen Sammlungen ermittelt und im Rahmen von Stefan Zweig digital veröffentlicht werden. Im Band Stefan Zweigs Bibliotheken werden nun die bewegte Geschichte von Zweigs Buchbesitz und die Umstände des heutigen Verbleibs der Bände mit zahlreichen bislang unbekannten Details und Zusammenhängen erstmals umfassend dargestellt.

Das Schicksal von Zweigs Büchern steht dabei zeichenhaft auch für den Verlust seiner österreichischen Heimat, die für ihn mit der nationalsozialistischen Machtübernahme verloren war und die er bis zu seinem Tod nicht mehr wiedersah. Die Lesung der Salzburger Schauspielerin Katharina Wawrik begleitet ein Gedenken an die Exilzeit Stefan Zweigs, die von nun an auf einer eigenen Tafel am Eingang zum Literaturarchiv in Erinnerung gerufen wird.

 

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    17h FRANK MAX MÜLLER (Salzburg/Gießen): Das Kollektiv ist tot, es lebe das Kollektiv! 1968 und die andauernde Suche nach Modellen der Zusammenarbeit in den Künsten // ANMELDUNG zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Der Botanische Garten der Universität Salzburg öffnet. Ab dem 2. Juni gelten die üblichen Öffnungszeiten.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Ziel des neugegründeten Forschungsnetzwerks „Africa-UniNet“ ist es, afrikanische und österreichische Universitäten zusammenzubringen und gemeinsame Kooperationen voranzutreiben.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 04.06.20 acid communism
    04.06.20 Let’s play Infokrieg. Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg