11.01.2019

Innovative Forschung zwischen Tattoos und Trauma

Eine Juristin und zwei Forschende aus der naturwissenschaftlichen Disziplin haben den Young Investigator Awards gewonnen. Er wurde im Rahmen des Tages der Universität verliehen.

Auf die Unterschiede zwischen Gewährleistung und Irrtum als Instrument in der Rechtsprechung ging Christina Buchleitner in ihrer Präsentation zum Young Investigator Award ein und verdeutlichte die unterschiedlichen Herangehensweisen anhand des VW-Abgasskandals. Sie hatte in ihren Forschungen Grundfragen des Irrtums- und Gewährleistungsrechts, Tatbestandsvoraussetzungen, Überschneidungsproblematiken sowie aktuelle Streitfragen im Lichte des „Gesamtsystems“ diskutiert.

Über die Auswirkungen von Tätowierungen auf zelluläre Feinheiten der Haut ging Helen Strandt ein. Sie untersuchte im Rahmen ihrer Dissertation, warum sich Tattoos jahrelang an der gleichen Stelle befinden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse können nun die Entwicklung innovativer Strategien für eine sichere und erfolgreiche Entfernung von Tätowierungen erleichtern. Denn die Zahl derer, die sich von ihren Körperbildern trennen möchten, steigt.

Organisationsstrukturen eines Unternehmens mit Abteilungen, deren Managern und untergeordneten Mitarbeitern werden häufig als Bäume dargestellt. Wenn es um die Verknüpfung mehrerer solcher „Bäume“ geht, kann es schon einmal unübersichtlich werden. Thomas Hütter hat genau dafür den ersten Algorithmus entwickelt, der mit großen realen Datasets mit Millionen von Bäumen ausgeführt wird. Wie wichtig diese Innovation ist, zeigt allein die Tatsache, dass sie zur Veröffentlichung auf der IEEE International Conference on Data Engineering (ICDE) angenommen wurde und demnächst in Macao/China vorgestellt wird.

Neben diesen drei Preisträgern auf den ersten Plätzen reihten sich Monika Messner mit dem Thema „Der potenziell plurilinguale Charakter von Orchesterproben“, Hendrik Rungelrath zu „Messianische Zeit“ und „Jetztzeit“, Clemens Havas über die Identifizierung von Katastrophengebieten durch maschinelles Lernen und Geodatenanalyse mithilfe von Twitter-Daten sowie Julina Rattel. Sie hatte zum Thema „Traumaverarbeitung und aufdringliches Wiedererleben: Die Rolle von Geschlechtsunterschieden und lebenslangen Widrigkeiten“ geforscht.

Foto v.l.n.r.: Helen Strandt, Rektor Heinrich Schmidinger, Christina Buchleitner, Thomas Hütter. Fotonachweis: Scheinast

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse

Tel: 8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    „Dunkelrot & Himmelblau“ – Tribute to Itzik Manger
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Am Podium: Christoph Bartmann, Germanist, Literaturkritiker und Autor, Warschau / Mascha Dabić, Autorin und Übersetzerin, Wien / Evelyne Polt-Heinzl, Germanistin, Literaturkritikerin und Kuratorin, Wien - Moderation: Karin Buttenhauser, ORF Salzburg - DONNERSTAG, 24. OKTOBER 2019 I 20.15 UHR Unipark Nonntal Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.002 (Agnes Muthspiel), 5020 Salzburg
    Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
  • Veranstaltungen
  • 23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
    24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
    24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
    24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
    25.10.19 Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums
    28.10.19 Living Legends: Fazil Say
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg