20.08.2019

Cybercrime - Chancen für Frauen im boomenden IT-Security Bereich

Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.

Die Eröffnung stand dieses Jahr ganz unter dem spannenden Thema „Cybercrime – Chancen für Frauen im boomenden IT-Security Bereich “, zu der Dipl. Ing. Christina Schindlauer vom Bundeskriminalamt, BMI, als Keynote eingeladen wurde. Im Anschluss fand eine hochkarätige Podiumsdiskussion statt.

Die ditact Projektverantwortliche Professorin Ursula Maier-Rabler führte durch das Programm und begrüßte Rektorin Elisabeth Gutjahr von der Universität Mozarteum und Vizerektorin Eva Rohde von der Paracelsus-Medizinischen Privatuniversität PMU, welche als neue ditact Kooperationspartnerinnen 2019 gewonnen werden konnten. Als langjährige Wegbeleiterinnen wurden Geschäftsführerin Doris Walter der Fachhochschule Salzburg und Rektorin Elfriede Windischbauer von der Pädagogischen Hochschule begrüßt. Auch Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und die Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Irene Schulte waren als Gäste im Publikum.

Vizerektorin Sylvia Hahn als langjährige Unterstützerin seitens des Rektorats und Landesrätin Andrea Klambauer betonten, wie wichtig es sei, dass vermehrt Frauen in den vielfältigen Berufsfeldern der Digitalisierung Fuß fassen, um die Möglichkeiten und Chancen für sich zu erkennen und zu nutzen.

In ihrer Keynote berichtete Christina Schindlauer, selbst vor vielen Jahren Teilnehmerin der ditact, über ihren eigenen Werdegang und ersten Kontakt mit der Technik, der darin bestand, dass ihre Mutter sie als junger Teenager zu einem IT-Workshop für Mädchen anmeldete, der sie faszinierte und die Wurzeln für ihre weitere Karriere in der IT legte. Schindlauer appellierte an junge Frauen, in verschiedenen IT-Feldern Erfahrungen zu sammeln. Gerade dafür sei die ditact bestens geeignet, so Schindlauer. Weiters betonte sie, wie wichtig es sei Kontakte zu knüpfen, insbesondere auf Hackerevents und IT-Security Konferenzen. Die Community der Hacker, die in ihrer Angriffstaktik immer kreativer werden, sei bereits riesig. Die Angriffsvektoren seien vielfältig, wobei die größte Sicherheitslücke der Mensch selbst sei. Vor allem Klein- und Mittelunternehmer sollten vermehrt in Sicherheitsmaßnahmen investieren, um sich vor Cyberangriffen zu schützen.

Daher benötige die IT Security immer mehr Zuwachs an InformatikerInnen, die sich mit Cybersicherheit auseinandersetzen. Der IT- Security Bereich biete den Frauen viele internationale Initiativen, die zur Teilnahme an Workshops und Fortbildungen einladen und wodurch Gleichgesinnte sich gut mit anderen vernetzen und austauschen könnten.

Abschließend betonte Schindlauer, dass die IT-Security zukünftig sehr gute Arbeitschancen für Informatikerinnen und Informatiker biete und Expertinnen in diesen Bereichen immer gefragter und wichtiger werden.

In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Vera Schneevoigt, Chief Digital Officer Bosch Building Technologies und Mitglied der Initiative „women4cyber“, Andrea Kolberger, MSc, Information Security Compliance (ISCC) der Fachhochschule Oberösterreich und Ass. Prof. Dr. Ingeborg Mottl, Juridische Fakultät der Universität Salzburg als Gäste wurde u.a. über die kriminelle Seite der Digitalisierung diskutiert.

Zum Abschluss bedankt sich die Projektleiterin Alexandra Kreuzeder bei allen KooperationspartnerInnen für die tatkräftige Unterstützung. Allen voran bei dem scheidenden Rektor Heinrich Schmidinger und Vizerektorin Sylvia Hahn, welche die ditact seitens des Rektorats lange Jahre unterstützt hat. Sie wünscht allen Teilnehmerinnen und Lektorinnen eine inspirierende und lehrreiche ditact 2019.

Im Bild von links nach rechts: Geschäftsführerin Doris Walter (FH Salzburg), Rektorin Elfriede Windischbauer (Pädagogische Hochschule Salzburg), ditact Projektverantwortliche Ursula Maier-Rabler, Landesrätin Andrea Klammbauer (2. Reihe), Vizerektorin Sylvia Hahn (Universität Salzburg), ditact Projektleitung Alexandra Kreuzeder, Rektorin Elisabeth Gutjahr (Universität Mozarteum / 2. Reihe), Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Geschäftsführerin Irene Schulte (Industriellenvereinigung); nicht im Bild aber bei der Eröffnung: Vizerektorin Eva Rohde (Paracelsus Medizinische Privatuniversität) Fotonachweis: Patrick Daxenbichler

Kontakt: Alexandra Kreuzeder, alexandra.kreuzeder@sbg.ac.at, Klappe 4805, ditact.ac.at

 

Alexandra Kreuzeder

Projektleiterin ditact

Universität Salzburg

Tel: 0662/8044-4805

E-Mail an Alexandra Kreuzeder

  • ENGLISH English
  • News
    Von 15.-21. Juni 2020 organisiert die PLUS (FB Erziehungswissenschaften) in Kooperation mit dem Stonehill College (USA) ein neues, attraktives Ausbildungsformat für PhD StudentInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen. Das „Action Research Summer Camp 2020“ ist Teil des Fulbright Specialist Programs von Fulbright Austria.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    ... with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    Dr. Alisauskiene bietet im SS 2020 eine Lehrveranstaltung zum Thema "Religionen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall der Berliner Mauer" an. Die LV wird auf englisch abgehalten.
    Die 3. Tagung junger Europarechtler*innen – 3rd Young European Law Scholars Conference (YELS) lädt junge Forscherinnen und Forscher im Europarecht und verwandten Disziplinen zu einer Diskussion über die Gestaltung der Zukunft Europas ein. Internationale Expertinnen und Experten werden dabei die Beiträge der Nachwuchsforscher*innen kommentieren.
    Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.
    Achtung: Die LV- und Workshopanmeldung für das Sommersemester-Programm des Career Centers startet am 10.02. um 12:00 Uhr. Begrenzte Kursplätze!
    Der Wissenschaftsbetrieb unterliegt immer mehr der Quantifizierung und Bewertung von Forschungsleistungen, auch bibliometrische Kennzahlen werden zunehmend für Evaluierungen und Benchmarks herangezogen.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2020
    Fr 28. Februar, 14-20 Uhr und Sa 29. Februar 2020, 9-14 Uhr in der Abguss-Sammlung des FB Altertumswissenschaften, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Dienstag, 10. März 2020, 19:30, ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    Am DO 12.03.2020 findet um 18:30 Uhr im Hörsaal 207 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Churfürststraße 1, 5020 Salzburg (Zugang beschildert) ein Vortrag zum Thema "Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem internationalen Erbrecht".
    In diesem Workshop am FR 13./SA 14.3. geht es in erster Linie um die Vermittlung orientalischer, im Spezifischen iranischer Musik durch die Methode der freien Improvisation. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem westlichen Kulturkreis die persische Musik mit ihrer besonderen Klangfarbe und ihrer modalen Struktur näherzubringen, damit sie mit diesem Material nach östlichem Verständnis weiterimprovisieren können.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Am 25.02. - 26.02.2020 findet die Tagung Public: Religion & Space (Öffentlich: Religion & Raum) an der Katholisch-Theologischen Fakultät im HS 104 statt. Die Tagung fragt nach theoretischen Grundlagen ebenso wie nach praktischen Beispielen. Wie reflektiert sich Religion im öffentlichen Raum? Gibt es vergleichbare oder unterschiedliche Formen moderner religiöser Raumproduktion im urbanen Raum und in der Natur?
    Dienstag 17. März 2020, 17:00, Wissenschaft und Kunst, Atelier 1. St. / Ausstellungsraum enter EG, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg Im Oktober 2019 startete am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst das interuniversitäre Doktoratskolleg „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“. Es wird von Nicole Haitzinger und Bartolo Musil geleitet und gemeinsam von der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie vom Land Salzburg finanziert.
    Die weltbekannte Sängerin Maria Farantouri, wichtigste Interpretin der Lieder Mikis Theodorakis‘ und „Stimme Griechenlands“, ist im Rahmen des ersten Ernst-Bloch-Symposions live in Salzburg zu hören.
  • Veranstaltungen
  • 26.02.20 Quantifizierung der Wissenschaft: Bibliometrie und Altmetriken
    26.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    27.02.20 Bildungsmonitoring in Österreich
    27.02.20 YELS 2020
    27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    28.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    28.02.20 YELS 2020
    28.02.20 6. Tagung zur Didaktik der Alten Sprachen in Österreich
    29.02.20 6. Tagung zur Didaktik der Alten Sprachen in Österreich
    29.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg