17.09.2019

Stadtsiegel in Gold für scheidenden Rektor Heinrich Schmidinger

Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner am Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.

„Ich danke Ihnen für Ihr großes Engagement für unsere Universität und hoffe, dass Sie uns weiterhin als Ratgeber zur Seite stehen“, sagte Preuner in seiner Laudatio. „Diese Auszeichnung bedeutet mir viel, sie gebührt genauso den Mitarbeiter*innen, die mich begleitet haben“, bedankte sich der scheidende Rektor. Und verriet: „Ich war immer gerne in Salzburg und werde die Stadt nicht verlassen."

Beeindruckende Publikationsliste

Schmidinger ist am 15. Februar 1954 in Wien geboren und verbrachte seine Kindheit in der Schweiz. Von 1972 bis 1980 studierte er Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. 1984 habilitierte er sich an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck für das Fach Christliche Philosophie. Ab 1993 lehrte er als Professor am Fachbereich Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, zu deren Dekan er 1995 gewählt wurde. 1999 wurde er Vizerektor für Ressourcen und Stellvertreter des damaligen Rektors Adolf Haslinger, zu dessen Nachfolger er 2001 bestellt wurde. Von 2011 bis 2015 war er Präsident der Österreichischen Universitätenkonferenz. Schmidinger kann eine beeindruckende Liste von Publikationen vorweisen, er veröffentlichte zahlreiche Arbeiten in Fachzeitschriften, war Herausgeber und Mitherausgeber von Büchern, dazu kamen zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Beiträge in Lexika.

Namensgeber für Wimperntierchen

Schmidinger ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, 2016 erhielt er das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2017 den Kardinal-Innitzer-Preis. Sogar eine Gattung von Wimperntierchen wurde nach dem Theologen und Rektor benannt: Den 0,2 Millimeter kleine Einzeller hat eine Uni-Mitarbeiterin des Fachbereichs Ökologie und Evolution im Nordatlantik gefunden und 2012 Schmidingerella arcuata getauft. Damit wurde honoriert, wie sehr der Rektor die Wimperntierforschung in Salzburg unterstützt hatte.

Am 21. Februar dieses Jahres wählte der Universitätsrat den deutschen Professor für Innere Medizin Hendrik Lehnert zum neuen Rektor der Universität Salzburg. Er wird Schmidinger am 1. Oktober in dieser Funktion nachfolgen.

(Aussendung der Stadt Salzburg)

Foto: Alexander Killer / v.l.n.r.: Bürgermeister Harald Preuner, Rektor Heinrich Schmidinger, Katharina Schmidinger

 

  • ENGLISH English
  • News
    Seit dem Sommer 2019 gehen Salzburger Wissenschaftler den Spuren des Arnau de Torroja nach, des letzten Großmeisters der Tempelritter vor ihrer Auflösung im 13. Jahrhundert.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Land unterstützt Uni-Projekt für mehr Sicherheit/ Bewegte Berge bedeuten ein Risiko / PLUS: 500.000 Euro für Klimalabor
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 05.08.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg