17.09.2019

Stadtsiegel in Gold für scheidenden Rektor Heinrich Schmidinger

Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner am Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.

„Ich danke Ihnen für Ihr großes Engagement für unsere Universität und hoffe, dass Sie uns weiterhin als Ratgeber zur Seite stehen“, sagte Preuner in seiner Laudatio. „Diese Auszeichnung bedeutet mir viel, sie gebührt genauso den Mitarbeiter*innen, die mich begleitet haben“, bedankte sich der scheidende Rektor. Und verriet: „Ich war immer gerne in Salzburg und werde die Stadt nicht verlassen."

Beeindruckende Publikationsliste

Schmidinger ist am 15. Februar 1954 in Wien geboren und verbrachte seine Kindheit in der Schweiz. Von 1972 bis 1980 studierte er Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. 1984 habilitierte er sich an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck für das Fach Christliche Philosophie. Ab 1993 lehrte er als Professor am Fachbereich Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, zu deren Dekan er 1995 gewählt wurde. 1999 wurde er Vizerektor für Ressourcen und Stellvertreter des damaligen Rektors Adolf Haslinger, zu dessen Nachfolger er 2001 bestellt wurde. Von 2011 bis 2015 war er Präsident der Österreichischen Universitätenkonferenz. Schmidinger kann eine beeindruckende Liste von Publikationen vorweisen, er veröffentlichte zahlreiche Arbeiten in Fachzeitschriften, war Herausgeber und Mitherausgeber von Büchern, dazu kamen zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Beiträge in Lexika.

Namensgeber für Wimperntierchen

Schmidinger ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, 2016 erhielt er das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2017 den Kardinal-Innitzer-Preis. Sogar eine Gattung von Wimperntierchen wurde nach dem Theologen und Rektor benannt: Den 0,2 Millimeter kleine Einzeller hat eine Uni-Mitarbeiterin des Fachbereichs Ökologie und Evolution im Nordatlantik gefunden und 2012 Schmidingerella arcuata getauft. Damit wurde honoriert, wie sehr der Rektor die Wimperntierforschung in Salzburg unterstützt hatte.

Am 21. Februar dieses Jahres wählte der Universitätsrat den deutschen Professor für Innere Medizin Hendrik Lehnert zum neuen Rektor der Universität Salzburg. Er wird Schmidinger am 1. Oktober in dieser Funktion nachfolgen.

(Aussendung der Stadt Salzburg)

Foto: Alexander Killer / v.l.n.r.: Bürgermeister Harald Preuner, Rektor Heinrich Schmidinger, Katharina Schmidinger

 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Kirchenhistoriker Prof. Dietmar W. Winkler wird auch weiterhin als Konsultor an der Arbeit des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen mitwirken. Papst Franziskus hat den Salzburger Theologen in seiner Beraterfunktion verlängert. Prof. Winkler war erstmals 2008 von Papst Benedikt XVI. dazu berufen worden.
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Die Hearings finden am Mittwoch, 8. Juli, um 10 Uhr im Hörsaal 103 (3. Stock) in der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, statt.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    Professor Manuel Schabus, Zentrum für Kognitive Neurowissenschaften Salzburg (CCNS) am Fachbereich Psychologie, untersuchte mit seinem Team die durch die Coronakrise beeinflusste Qualität des Schlafes der Österreicher.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg