19.09.2019

Top-Reihung für Volkswirt Florian Huber

Im aktuellen Ökonomen Ranking des deutschen Handelsblatts errang Universitätsprofessor Florian Huber (31) vom Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS) in der Reihung nach aktueller Forschungsleistung Platz 100 und im Ranking der Jungökonomen, bei der die gesamte Forschungsleistung der unter 40-Jährigen bewertet wird, den exzellenten 62. Platz.

Huber ist seit Oktober 2018 an der Universität Salzburg Professor für Volkswirtschaftslehre und damit der jüngste seiner Zunft in Österreich. Ein Hauptteil seiner Arbeit besteht darin, dass er Methoden entwickelt, um bessere Szenario-Analysen rechnen zu können zu den wahrscheinlichen Auswirkungen von geldpolitischen Schocks. Zur Beantwortung solcher komplexen Fragen hat sich Florian Huber schon während seines Studiums an der WU Wien auf die sog. Bayesianische Ökonometrie spezialisiert. Mit ihr könne man durch Hinzufügen zusätzlicher Informationen bestehende Modellschätzungen verbessern, ein entscheidender Vorteil für die Analyse von makroökonomischen Daten. Die Ökonometrie ist ein Forschungsbereich, der Mathematik, Statistik und Wirtschaftswissenschaften verbindet. Nach seiner mit dem Stephan-Koren-Preis ausgezeichneten Dissertation (2015) hat Huber die entwickelten Methoden in der Österreichischen Nationalbank (OeNB) implementiert, wo er ein Jahr lang als Ökonom gearbeitet hat und weiterhin als wissenschaftlicher Berater tätig ist. Seit einiger Zeit wird in Notenbanken für Prognosen generell die Methode der Bayesianischen Ökonometrie bevorzugt.

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Florian Huber Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS), t.:  +43 (0) 662 8044-3771, Email: florian.huber@sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg