16.11.2019

Anmeldeboom bei SchülerUNI

Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAn der Grenze der Kapazität war der Grüne Hörsaal an der NAWI mit rund 130 TeilnehmerInnen an der SchülerUNI am 15. November zum Thema „Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?“. Mit dabei waren: Werkschulheim Felbertal, HLWM Salzburg – Annahof, Musisches Gymnasium, BRG Salzburg Akademiestraße, BORG Nonntal. Sie konnten neben dem Theorie-Input durch DDr. Belinda Pletzer von der Universität Salzburg auch erste Einblicke in die Forschungsarbeit gewinnen. Neben der Arbeit an Hormonen im Labor stand auch die Auswertung von Gehirnbildern auf dem Programm.

Die Bedeutung von Hormonen in unserm Gehirn ist noch lange nicht ausreichend erforscht. Die Neurobiologin DDr. Belinda Pletzer von der Universität Salzburg widmet sich mittels hochkarätiger EU-Förderung - dem Starting Grant  - gemeinsam in einem Team nun einer besonderen Frage: Beein­flusst die Antibabypille die Denkfähigkeit? Obwohl schon lange bekannt ist, dass die Pille bei manchen Frauen auch psychische Nebenwirkungen haben kann, haben sich bislang nur sehr wenige Arbeiten mit deren Einfluss auf das Gehirn be­schäftigt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesFür die aktuelle Studie werden mehrere hundert Teilnehmerinnen gesucht. Die Frauen werden dabei mehreren fMRT-Scans an der Christian Doppler Klinik unterzogen. „Wir machen strukturelle und funktionelle Bilder des Gehirns, während sie bestimmte Aufgaben erledigen“, erklärt DDr. Belinda Pletzer. Frauen, die an der Studie teilnehmen möchten, können sich unter folgender Adresse anmelden: hormonundgehirn@sbg.ac.at.

Das dreiteilige Vermittlungsdesign der SchülerUNI punktete bei den Teilnehmer*innen: Im Vorlesungsteil  wurden die Zusammenarbeit von Hormon- und Nervensystem von Frau und Mann erörtert und die Forschungsfrage und das Studiendesign vorgestellt. Interaktiv wurde es im voran- oder nachgestellten Übungsteil: Hier konnten die Teilgruppen Einblick in die Prinz­ipien der Laborarbeit, sowie die computerbasierte Auswertung von Gehirnbildern gewinnen und mitunter selbst Hand anlegen. Aufgrund der starken Nachfrage wurde ein Zusatztermin angeboten, der ebenso bereits ausgebucht ist. Details zum aktuellen SchülerUNI-Programm, das über das Kinderbüro koordiniert wird, finden Sie hier.

Hier geht es zum Fotorückblick der Veranstaltung.

Mag. Sylvia Kleindienst

Universität Salzburg

Kinderbüro

Residenzplatz 9

Tel: 0662 8044 2524

E-Mail an Mag. Sylvia Kleindienst

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    05.11.20 Scientrepreneur Compact 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg