19.11.2019

DOC-Stipendium der ÖAW für Materialforschung an hochporösen Kohlenstoffaerogelen

Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

Seine Arbeit mit dem Titel „Novel and Functional Carbon Aerogel Networks by Templating with Polystyrene Latex Spheres“ beschäftigt sich mit der Entwicklung von hochporösen Kohlenstoffmaterialien mit extrem geringer Dichte. Über Templatierung wird eine komplett neue Nanostrukturierung erreicht, nämlich ausschließlich Kohlenstoffhohlkugeln, die miteinander verbunden ein Feststoffnetzwerk aufbauen. Diese Struktur war auch die Idee für eine neue Namensgebung der Materialien: Carbon Spherogels. Im renommierten Fachjournal CARBON wurden die Carbon Spherogels 2019 vorgestellt.*

„Ich freue mich sehr, meine Dissertation zu diesem spannenden Thema der Carbon Spherogels in der Arbeitsgruppe von Prof. Nicola Hüsing /Dr. Michael S. Elsässer weiterverfolgen zu können“, erklärt M. Salihovic. „Besonders erwähnen möchte ich auch die gute Zusammenarbeit mit unseren Kollegen Prof. Oskar Paris (Montanuniversität Leoben) und Prof. Volker Presser (Leibniz Institut Saarbrücken)“.

Hochporöse Kohlenstoffmaterialien sind aktuelle Kandidaten mit großem Potential als Elektrodenmaterial in Energiespeichern, wie z.B. Superkondensatoren. Bei den gegenwärtigen Bestrebungen, Systeme für die Speicherung von erneuerbarer Energie zu entwickeln, kann hier die Materialforschung der PLUS sicher einen sehr wichtigen Beitrag leisten.

* Reversibly Compressible and Freestanding Monolithic Carbon Spherogels, M. Salihovic, G. Zickler, G. Popovski, M. Ulbricht, O. Paris, N. Hüsing, V. Presser and M. S. Elsaesser Carbon 153 (2019) 189 - 195.

 

Dr. Michael S. Elsaesser

FB Chemie und Physik der Materialien Abt. Materialchemie

Universität Salzburg

Jakob-Haringer-Strasse 2a

Tel: 0662 8044 6262

E-Mail an Dr. Michael S. Elsaesser

  • ENGLISH English
  • News
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Gebürtiger Pongauer übernimmt Stiftungsprofessur für Human-Computer Interaction an der Universität Salzburg - Der Forscher im Interview.
    In vielen Ländern trocknen die finanziellen Mittel für investigativen Journalismus zusehends aus. Die CoViD-19 Krise beschleunigt diesen Trend. Kluge Medienpolitik und öffentlich-rechtliche Medien können die Erosion wirkungsvoll bremsen.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg