08.10.2020

5. Filmreihe „Filmclub Horizonte Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“

Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.

Am 29.10.2020 zeigen wir um 18 Uhr in DAS KINO den ersten Film innerhalb der heurigen Filmreihe, den polnischen Film "Boże Ciało/Crpus Christi", im Original mit Untertiteln.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Inspiriert von den wahren Begebenheiten erzählt der Regisseur Jan Komasa die Geschichte des 20-jährigen Daniel (Bartosz Bielenia), der während seines Aufenthalts in der Jugendstrafanstalt eine spirituelle Verwandlung erlebt hat und insgeheim davon träumt, Priester zu werden. Die Ausbildung am Priesterseminar bleibt ihm aufgrund seiner Vorstrafen verwehrt. Doch Daniel gibt nicht auf: Er verkleidet sich als Priester und wird so tatsächlich zu einem kirchlichen Seelsorger in einer kleinen polnischen Gemeinde, in der sich eine Tragödie ereignet hat.
Boże Ciało wurde 2020 für den Oscar in der Kategorie Bester Internationaler Film nominiert und hat 2019 mehrere internationale Filmauszeichnungen bekommen, u.a. beim 44. Filmfestival in Gdynia oder beim Stockholm International Film Festival, wo der Hauptdarsteller Bartosz Bielenia zum besten Schauspieler gekürt wurde. Er hat auch den Preis European Shooting Star der Berlinale 2020 erhalten.

Das Programm zur Filmreihe können Sie hier (Link zum Folder) auch noch einmal detailliert nachlesen.

Link zum Russlandzentrum:

Zu jedem Film gibt es vor der Vorführung eine kurze Einleitung.

Die Tickets sind an der Kasse im DAS KINO zu erwerben, auch im Vorverkauf. Der Eintrittspreis für Studierende mit einem gültigen Ausweis beträgt 6 Euro.

Wir würden uns sehr über sehr viele Kinobesucher freuen!!! 

Frau Mag. Elzbieta Tabaka

Senior Lecturer Polnisch

Universität Salzburg/ FB Slawistik

Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

Tel: Tel: +43 662 8044 - 4514

E-Mail an Frau Mag. Elzbieta Tabaka

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    05.11.20 Scientrepreneur Compact 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg