13.03.2020

Aktuelle Informationen zur Covid-19 - Situation und Anordnungen für unsere Universität (15.03.2020)

Die aktuelle Lage in Österreich erfordert nun dringlich weitere Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die eintretenden negativen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Entsprechend dem vom Nationalrat am 15.03.2020 beschlossenen Corona-Gesetz besteht ab dem 16.03.2020 um 0:00 Uhr eine Ausgangsbeschränkung für ganz Österreich.

Das Ministerium hält uns alle an, die Zahl unserer sozialen Kontakte noch weiter zu senken. Aus diesem Grund wurden durch das Rektorat für die Universität Salzburg folgende Maßnahmen beschlossen:

Allgemeine Informationen und Kommunikation

  • Der Zugang zur Universität Salzburg wird grundsätzlich geschlossen, soweit nicht jemand eine systemkritische Tätigkeit ausübt. Die zuständigen Rektoratsmitglieder bzw. OE-LeiterInnen werden sich mit jenen Personen in Verbindung setzen, die dies betrifft. Alle anderen können soweit möglich und sinnvoll Home Office betreiben, eine Anwesenheit an der PLUS ist jedoch bis zur Aufhebung dieser Maßnahmen nicht vorgesehen. Die Erreichbarkeit gegenüber den jeweiligen unmittelbaren Vorgesetzten (FachbereichsleiterInnen, AbteilungsleiterInnen, Dekanen, LeiterInnen von Zentren und Schwerpunkten) während dieser Maßnahmen muss gewährleistet bleiben. Bitte tauschen Sie abteilungsintern die Telefonnummern mit der/dem Vorgesetzten aus, damit der Informationsfluss gesichert ist.

Wichtig sind hierbei klare inneruniversitäre Kommunikationswege über die Abteilungsleitung zum zuständigen Rektoratsmitglied:

Fakultäten und Fachbereiche:

o   NW und IFFBs: Vizerektorin Hüsing
o   KGW und SoE: Vizerektor Weichbold
o   RW & SoWi: Vizerektorin Hutter
o   KTH: Rektor Lehnert

Zentren/ Schwerpunkte/ Gremien:

o   Zentren und Gremien (BR I & II, AKG): Rektor Lehnert
o   Schwerpunkte: Vizerektorin Hüsing
o   Wissenschaft & Kunst: Vizerektor Weichbold

  • Für das Rektorat müssen sowohl die LeiterInnen der Abteilungen sowie eine Vertretungsperson, die Fachbereichsleitungen und die Dekane erreichbar sein.

  • Sofern der Wohnort in Deutschland liegt, halten wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, wenn möglich ihre Aufgaben von zu Hause aus zu erledigen. Sollten Sie zur Gruppe jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit systemkritischen Aufgaben zählen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem/Ihrer direkten Vorgesetzten in Verbindung.

  • Die Universität stellt, soweit irgend möglich, die nötige Infrastruktur, die für die Arbeit im Home Office erforderlich ist, zur Verfügung (ticket@sbg.ac.at). Bitte halten Sie hier ebenfalls mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzen Rücksprache.


Lehre und Forschung

  • Alle bisher vereinbarten Treffen und Meetings mit allen universitätsexternen Personen sind bis auf weiteres abzusagen. Universitätsintern dürfen Besprechung mit maximal fünf Personen stattfinden. Bitte beachten Sie auch hier die allgemein gültigen Sicherheitsmaßnahmen. Wenn eine solche Sitzung einberufen wird, dann nur in Rücksprache mit der/dem Vorgesetzten.  

  • Die Lehre wird, wie bisher angekündigt, über Distant Learning fortgeführt. 

  • Es erfolgt die ausdrückliche Bitte an StudienassistentInnen sowie TutorInnen, ihre unterstützende Tätigkeit in der Lehre in Absprache mit der/dem Vorgesetzten bzw. Lehrveranstaltungsleitung von zu Hause aus fortzusetzen.

  • Für den Laborbetrieb bedeutet dies, dass entsprechenden laufenden Versuche und/oder Geräte heruntergefahren werden müssen. Versuche und Langzeitversuche, deren Abbruch mit hohen finanziellen Kosten oder sehr hohem Zeitaufwand zur Wiederherstellung verbunden sind, können mit möglichst reduziertem personellen Wartungsaufwand weiter betrieben werden. Feldversuche und Forschungsprojekte, die Präsenz und erhöhte Kontaktzahl zur Folge haben, müssen aufgrund der Gesetzeslage vorerst ausgesetzt werden. Bitte informieren Sie den Forschungsservice und/oder Ihre Fördergeber.


Wir bitten Sie alle um Ihr Verständnis, danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung und die gemeinsame Umsetzung dieser Maßnahmen und bleiben Sie gesund!!

Mit herzlichem Dank und den besten Grüßen
Ihr Rektoratsteam
Hendrik Lehnert
Nicola Hüsing
Katja Hutter
Barbara Romauer
Martin Weichbold

  • ENGLISH English
  • News
    Durch die Corona-Krise findet die Lehre über E-Learning statt – eine Challenge für die Lernplattform Blackboard. Darum wird jetzt technisch aufgerüstet.
    Welche Herausforderungen hat die Corona-Pandemie für den Journalismus gebracht? Können die Medien das gesteigerte Interesse an ihren Angeboten in nachhaltige (digitale) Geschäftsmodelle überführen?
    CHRISTIAN KRATTENTHALER, Universität Wien, hält im Rahmen der Vortragsreihe „Musik & Mathematik" am Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr, einen Online-Vortrag als Webex-Meeting.
    Du suchst nach einem spannenden, interessanten und lehrreichen Masterstudium? Dann bist du im Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte genau richtig! Wir freuen uns darauf unser Masterstudium am Montag den 8.Juni 2020 um 17:00 Uhr online vorzustellen.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 10.06.20 Aufleuchten statt Ausbrennen – Hamsterrad oder Karriereleiter – so erkennt man den Unterschied
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg