02.05.2020

Further information about teaching at PLUS - 2nd May 2020

We are gradually learning how to adapt to the Corona outbreak, both in our everyday lives as well as at the university. For us, this means changing to online teaching for the duration of the current semester. Courses and exams held in lecture halls and seminar rooms will not be possible, with exception to some special exams. Regulations for this are currently being drawn up; exceptions are also to be made for selected laboratory exercises and practical sports courses.

You will find a clear outline for all information and documents on examinations on the intranet: https://im.sbg.ac.at/pages/viewpage.action?pageId=128125411 (in German). Many of the inquiries that reach me in this regard concern large exams, i.e. written examinations with sometimes hundreds of candidates: For this we are planning to offer an online solution via Blackboard, which allows a wide range of question formats (including multiple choice). However, some technical preparations are necessary for their implementation.

The access rate for Blackboard has tripled compared to previous usage, and experience shows that this will increase significantly towards the end of the semester. This will push our current system to its performance limits. We have been working in close cooperation with the manufacturer, as well as our IT Services, and have decided to bring the system update forward. This was originally planned for the summer holidays. A completely reprogrammed code base will be imported, which will guarantee the platform’s stability for the next few years whilst also enabling a significant performance increase. It will then be possible to carry out more online tests simultaneously, parallel to ongoing platform operation.

Unfortunately, this means that Blackboard will have to be made inaccessible for a short period of time. The update will start on Thursday 11th June (Corpus Christi, public holiday). On Monday 15th June, or perhaps even a bit earlier, Blackboard will be available again. I ask for your understanding for this decision to temporarily shut down the platform; we have considered various scenarios, but I certainly do not want to risk our learning platform not functioning at the end of the semester! Furthermore, we are only able to provide resources for online written examinations after the new version of the platform has been installed. All current data will of course be backed up and there will be no change in the interface after the update. A new interface and additional features will be available for the coming winter semester.

The University Library has resumed operations and the available services will be gradually expanded. However, students who live further away from Salzburg are still having difficulties in getting to the library and are not able to use the loaning service! I ask all teachers to take this into account and to possibly extend deadlines for seminar papers and theses, or to offer some sort of compensation measures. It is in all our interests to help students achieve their learning goals and complete their courses, even if the routes to these goals differ under these circumstances. The goal of increasing examination activity as a central indicator for university funding remains unchanged, meaning that we must continue to try to complete as many courses and examinations as possible by the 30th September!

Over the next few days, various study regulations will be announced via the university bulletin – Mitteilungsblatt – which will be relevant for some of you. For example, this includes details concerning attendance of further courses even if the introductory and orientation phases (‘STEOP’ courses) have not yet been completed, the suspension of certain course participation requirements, or possibly a leave of absence due to COVID-19. Please pay attention to the emails that refer to the respective bulletin, or look it up directly: https://uni-salzburg.at/index.php?id=213721 (in German).

All the best and stay healthy!

Kind regards,
Martin Weichbold

___________________________________________

Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Weichbold   
Vice Rector for Academic Affairs   
Paris Lodron Universität Salzburg     
Kapitelgasse 4-6, 5020 Salzburg   
Österreich - Austria    +43 (0)662 8044-2420   
martin.weichbold(at)sbg.ac.at
___________________________________________

 

  • ENGLISH English
  • News
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Die Hearings finden am Mittwoch, 8. Juli, um 10 Uhr im Hörsaal 103 (3. Stock) in der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, statt.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Die Salzburger Politikwissenschaft wurde laut Shanghai Rankings 2020 unter die Top 100 gerankt, zusammen mit nur vier deutschen Universitäten und der Universität Wien. Insgesamt befinden sich nur wenige kontinentaleuropäische Universitätsinstitute unter den besten 100. Die allermeisten sind US-amerikanische und britische Institutionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    WissenschaftlerInnen der Universität Salzburg unterstützen die Initiative "Scientist4Future Österreich" und das Klimavolksbegehren durch die Veröffentlichung von Zitaten.
    Wie reagieren Stadtbewohner auf Umweltmigranten vom Land, speziell in Entwicklungsländern? Die Salzburger Politikwissenschaftlerin Gabriele Spilker hat zusammen mit einem internationalen Team dazu 2400 Menschen in Kenia und Vietnam befragt. Die Studie ist am Montag, 22. Juni, im Fachjournal Nature Climate Change erschienen.
    Professor Manuel Schabus, Zentrum für Kognitive Neurowissenschaften Salzburg (CCNS) am Fachbereich Psychologie, untersuchte mit seinem Team die durch die Coronakrise beeinflusste Qualität des Schlafes der Österreicher.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Dr. Jörg Paetzold, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der RW-Fakultät, erhält für sein Projekt "Wenn Eltern plötzlich Pflegefälle werden: Karriere-Konsequenzen für Töchter und Söhne in Österreich" den Förderpreis des Theodor Körner Fonds.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg