30.06.2020

SHANGHAI RANKING 2020: SALZBURGER POLITIKWISSENSCHAFT IN TOP 100

Die Salzburger Politikwissenschaft wurde laut Shanghai Rankings 2020 unter die Top 100 gerankt, zusammen mit nur vier deutschen Universitäten und der Universität Wien. Insgesamt befinden sich nur wenige kontinentaleuropäische Universitätsinstitute unter den besten 100. Die allermeisten sind US-amerikanische und britische Institutionen.

„Wenn man die Ausstattung und Größe der zu vergleichenden Institutionen berücksichtigt, dann ist dies in der Tat beachtlich und wir dürfen ein bisschen stolz sein“, freut sich Reinhard Heinisch, Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft und Soziologie.  

Die Stärken

Die Stärken der Salzburger Politikwissenschaft liegen besonders bei empirisch und methodisch fortschrittlichen Publikationen in international führenden Fachzeitschriften. Inhaltlich liegt der Fokus besonders auf den Bereichen vergleichende Demokratie- und Populismusforschung, Repräsentation-Gender, internationale Handelspolitik, internationale Organisationen, vergleichende Umweltpolitik sowie Politik der Europäischen Union.

Die Lehre

Die Politikwissenschaft offeriert eine breite Palette an Kursen auf Deutsch und Englisch, die höchste akademische Standards anstreben. Die Ausbildung (Bachelor, Master, Doktorat) spiegelt den empirisch-analytischen Zugang der Abteilung zu quantitativer und qualitativer Forschung wider und ist besonders für die Schulung in fortgeschrittenen Forschungsmethoden und im Forschungsdesign bekannt. AbsolventInnen der Salzburger Politikwissenschaft haben in den letzten Jahren zahlreiche Nachwuchspreise gewonnen, darunter mehrmals die besten Masterarbeiten und die besten Dissertationen in Österreich.

Das Team


Die Mitarbeiter*innen der Abteilung publizieren in der Regel in führenden internationalen Fachzeitschriften und sind bei der Einwerbung großer internationaler Drittmittel-Projekte sehr erfolgreich, darunter einen ERC und zwei Horizon 2020 Grants der Europäischen Union. Eine besondere Stärke ist auch die Einbindung in internationale Forschungskooperationen. Die Mitglieder des Salzburger Politikwissenschaftsteams sehen sich auch als öffentliche Dienstleister und bieten ihre Expertise regelmäßig regionalen wie nationalen öffentlichen Institutionen, Regierungseinrichtungen und Medien an. Als solches ist die Abteilung Politikwissenschaft ein lebendiger und aktiver Teil der PLUS und ihres weiteren Umfelds.

Bildnachweis: Universität Salzburg, v.l.n.r.: Prof. Gabriele Spilker, Prof. Zoe Lefkofridi,  Corinna Kröber (ehemalige Dissertantin und Preisträgern der österreicheweit besten Dissertation in PolWiss in 2017, jetzt Juniuorprofessorin in Greifswald), Prof. Jessica Fortin Rittberger

 

Univ.-Prof. Mag. Dr. Reinhard Heinisch (PhD)

Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft und Soziologie

Rudolfskai 42, 5020 Salzburg

Tel: +43 (0) 662 8044 6615

E-Mail an Univ.-Prof. Mag. Dr. Reinhard Heinisch (PhD)

  • ENGLISH English
  • News
    Seit dem ersten COVID-19-bedingten Lockdown im Frühjahr 2020 beschäftigen sich mehrere Forscher*innen und Forschungsgruppen des Fachbereichs Psychologie der PLUS mit den Auswirkungen der Pandemie auf unser Denken, Erleben und Handeln. Im Rahmen einer Reihe von Kurzvorträgen werden Projekte und Ergebnisse nun online vorgestellt:
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg