30.06.2020

SHANGHAI RANKING 2020: SALZBURGER POLITIKWISSENSCHAFT IN TOP 100

Die Salzburger Politikwissenschaft wurde laut Shanghai Rankings 2020 unter die Top 100 gerankt, zusammen mit nur vier deutschen Universitäten und der Universität Wien. Insgesamt befinden sich nur wenige kontinentaleuropäische Universitätsinstitute unter den besten 100. Die allermeisten sind US-amerikanische und britische Institutionen.

„Wenn man die Ausstattung und Größe der zu vergleichenden Institutionen berücksichtigt, dann ist dies in der Tat beachtlich und wir dürfen ein bisschen stolz sein“, freut sich Reinhard Heinisch, Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft und Soziologie.  

Die Stärken

Die Stärken der Salzburger Politikwissenschaft liegen besonders bei empirisch und methodisch fortschrittlichen Publikationen in international führenden Fachzeitschriften. Inhaltlich liegt der Fokus besonders auf den Bereichen vergleichende Demokratie- und Populismusforschung, Repräsentation-Gender, internationale Handelspolitik, internationale Organisationen, vergleichende Umweltpolitik sowie Politik der Europäischen Union.

Die Lehre

Die Politikwissenschaft offeriert eine breite Palette an Kursen auf Deutsch und Englisch, die höchste akademische Standards anstreben. Die Ausbildung (Bachelor, Master, Doktorat) spiegelt den empirisch-analytischen Zugang der Abteilung zu quantitativer und qualitativer Forschung wider und ist besonders für die Schulung in fortgeschrittenen Forschungsmethoden und im Forschungsdesign bekannt. AbsolventInnen der Salzburger Politikwissenschaft haben in den letzten Jahren zahlreiche Nachwuchspreise gewonnen, darunter mehrmals die besten Masterarbeiten und die besten Dissertationen in Österreich.

Das Team


Die Mitarbeiter*innen der Abteilung publizieren in der Regel in führenden internationalen Fachzeitschriften und sind bei der Einwerbung großer internationaler Drittmittel-Projekte sehr erfolgreich, darunter einen ERC und zwei Horizon 2020 Grants der Europäischen Union. Eine besondere Stärke ist auch die Einbindung in internationale Forschungskooperationen. Die Mitglieder des Salzburger Politikwissenschaftsteams sehen sich auch als öffentliche Dienstleister und bieten ihre Expertise regelmäßig regionalen wie nationalen öffentlichen Institutionen, Regierungseinrichtungen und Medien an. Als solches ist die Abteilung Politikwissenschaft ein lebendiger und aktiver Teil der PLUS und ihres weiteren Umfelds.

Bildnachweis: Universität Salzburg, v.l.n.r.: Prof. Gabriele Spilker, Prof. Zoe Lefkofridi,  Corinna Kröber (ehemalige Dissertantin und Preisträgern der österreicheweit besten Dissertation in PolWiss in 2017, jetzt Juniuorprofessorin in Greifswald), Prof. Jessica Fortin Rittberger

 

Univ.-Prof. Mag. Dr. Reinhard Heinisch (PhD)

Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft und Soziologie

Rudolfskai 42, 5020 Salzburg

Tel: +43 (0) 662 8044 6615

E-Mail an Univ.-Prof. Mag. Dr. Reinhard Heinisch (PhD)

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg