19.10.2020

Current Glacier Retreat leads to Increased Rock Fall Activity

As part of a six year long laser scan-monitoring in the Hohen Tauern geoscientists from Austria, Germany and Switzerland (GEORESEARCH, University of Salzburg, TU Munich, University of Bonn, University of Lausanne) examined the connection between the current glacier retreat and rockfall activity.

Die Ergebnisse der am Schmiedingerkees durchgeführten Studie sind vor wenigen Tagen in der international führenden Fachzeitschrift ‚Earth Surface Dynamics‘ erschienen und zeigen ein deutliches Signal: Steinschläge und Felsstürze lösen sich besonders häufig aus Wandbereichen die in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Folge des Gletscherrückgangs freigelegt wurden.

Seit dem Höhepunkt der „Kleinen Eiszeit“ um 1850 haben die Alpengletscher rund die Hälfte ihres Volumens verloren, ein besonders intensiver Gletscherrückgang wird seit den frühen 1980ern verzeichnet. Die offensichtlichste Folge ist dabei das Rückschmelzen der Gletscherzungen – aber auch an den oberen Gletscherbereichen, den Karen, geht der Klimawandel nicht spurlos vorüber. Aktuell legen die schmelzenden Eismassen hier Felswände frei, die zumindest während der letzten 1000 Jahre mit Gletschereis bedeckt waren.

Im Rahmen der neu erschienenen Studie wurden die Rück- und Seitenwände eines rückschmelzenden Gletschers in den Hohen Tauern (Schmiedingerkees, Salzburg) von 2011 bis 2017 durch aufwändige Laserscan-Messungen erfasst. Der resultierende Datensatz beinhaltet mehr als 600 Steinschlagereignisse und ist damit die umfangreichste Dokumentation von hochalpinem Steinschlag weltweit. Die einzigartigen Daten zeigen klar den Zusammenhang zwischen Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität: An die aktuelle Gletscheroberfläche angrenzende Felsflächen weisen ein um 60 % erhöhte Steinschlaghäufigkeit, sowie ein achtmal höheres Steinschlagvolumen auf als die vom Gletscherrückgang unbeeinflussten, höher gelegenen Wandbereiche. Neben einer signifikanten Zunahme der Ereignishäufigkeit, zeigen die in den letzten Jahren und Jahrzehnten ausgeaperten Felsflächen somit vor allem eine drastische Zunahme der Ereignisgrößen.

Die Studienergebnisse unterstreichen wie der Klimawandel das Auftreten von Naturgefahren beeinflusst und bilden damit eine wichtige Grundlage für rechtzeitige Anpassungsmaßnahmen im Hochgebirge. In den kommenden Jahrzehnten ist in Folge der prognostizierten klimatischen Erwärmung von einem weiteren intensiven Rückschmelzen der Hochgebirgsgletscher auszugehen. Weltweit wird erhöhte Steinschlagaktivität in frisch ausgeaperten Felswandbereichen in den nächsten Jahren weiter Bedeutung gewinnen.

Die Studien, die von der Fachzeitschrift als ‚highlight‘ klassifiziert wurden, wurde von der ÖAW finanziert und wären ohne die großzügige logistische Unterstützung der Gletscherbahnen Kaprun AG nicht realisierbar gewesen.

Quellen: Hartmeyer, I., Delleske, R., Keuschnig, M., Krautblatter, M., Lang, A., Schrott, L., and Otto, J.-C.: Current glacier recession causes significant rockfall increase: the immediate paraglacial response of deglaciating cirque walls, Earth Surf. Dynam., 8, 729–751, https://doi.org/10.5194/esurf-8-729-2020, 2020.

Hartmeyer, I., Keuschnig, M., Delleske, R., Krautblatter, M., Lang, A., Schrott, L., Prasicek, G., and Otto, J.-C.: A 6-year lidar survey reveals enhanced rockwall retreat and modified rockfall magnitudes/frequencies in deglaciating cirques, Earth Surf. Dynam., 8, 753–768, https://doi.org/10.5194/esurf-8-753-2020, 2020. 

Bild:Der Großteil der registrierten Steinschläge (rote Bereiche) löste sich aus einem schmalen Saum entlang der Gletscheroberfläche, welcher in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Folge des Gletscherrückgangs freigelegt wurde.

 

  • ENGLISH English
  • News
    In Zeiten fehlender Zuschauer in den heimischen Fußballstadien sind in TV-Übertragungen teils tiefe akustische Einsichten in das Innenleben von Trainern und Co mangels Geräuschkulisse klar vernehmbar. Trotzdem haben emotionale Ausbrüche und Streit in den coronabedingten "Geisterspielen" bei Spielern und Betreuern insgesamt messbar abgenommen, errechneten Salzburger Forscher am Beispiel von Spielen des FC Red Bull Salzburg. Im Gegensatz dazu fielen österreichweit mehr Tore.
    Videoaufzeichnung der Veranstaltung mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer, Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (ab 1h33min).
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg