07.05.2004

Universität Salzburg verleiht Ehrendoktorat an den Mathematiker Rolf Schneider

Rektor Heinrich Schmidinger verlieh am 30. April 2004 in der Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg Herrn Univ.-Prof. Dr. phil. nat. Rolf Schneider die Würde und Rechte eines Ehrendoktors der Naturwissenschaften.

In seiner Laudatio hob Schmidinger die außerordentlichen Verdienste Schneiders um die Wissenschaft und um die Universität Salzburg hervor.


 [Click f. Original]


Foto v.l.n.r.:
Laudator Univ.-Prof. DDr. Christian Buchta, Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf Schneider, Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger
Dekan Univ.-Prof. Dr. Urs Baumann


Der gebürtige Westfale Schneider erwarb 1967 das Doktorat in Mathematik an der Universität Frankfurt a. M. und habilitierte sich 1969 für das Fachan der Universität Bochum. Anschließend lehrte er an der Universität Frankfurt a. Main, der Technischen Universität Berlin und seit 1974 an der Universität Freiburg im Breisgau.

Das Arbeitsgebiet von Rolf Schneider umfasst die Konvexgeometrie, die Integralgeometrie und die Stochastische Geometrie. In allen drei Bereichen zählt er zu den weltweit zu den Spitzenforschern und hat bahnbrechende Beiträge geleistet, die in einer großen Zahl von Publikationen in den angesehensten mathematischen Fachzeitschriften ihren Niederschlag gefunden haben. Seine 1993 erschienene Monographie „Convex Bodies the Brunn-Minkowski Theory“ ist zum Klassiker der Konvexgeometrie geworden.
Als Gutachter für mathematische Fachzeitschriften, in Herausgebergremien und redaktionellen Beiräten sowie als Mitglied wissenschaftlicher Programmkomitees zahlreicher internationaler Tagungen hat er richtungweisend gewirkt.

Rolf Schneider hat die Entwicklung des Instituts für Mathematik der Universität Salzburg jahrzehntelang gefördert, insbesondere den Forschungschwerpunkt „Diskrete Geometrie und Konvexgeometrie“. Auf den von 1975 bis 2003 in Salzburg veranstalteten Geometrie-Tagungen hat er wesentliche Beiträge geleistet.

Quelle: Universität Salzburg/Gap

    • ENGLISH English
    • News
      Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
      Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
      Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
      Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
      Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    • Veranstaltungen
    • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    • Alumni Club
    • PRESSE
    • Uni-Shop
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg