31.07.2012

Online-Universität: Salzburg bietet Informatik-Lehre auf Stanford-Niveau

Die Universität Salzburg bindet als erste österreichische Universität Lehrveranstaltungen der vom Stanford-Professor Sebastian Thrun gegründeten Online-Universität Udacity in das Informatik-Curriculum ein.

Sebastian Thrun, Professor für Informatik an der Stanford University, gründete im März dieses Jahres eine Online-Universität namens Udacity. Dieser Gründung war eine online-Lehrveranstaltung über Robotics des Professors im Herbst 2011 vorausgegangen. Mit dem Ergebnis, dass 160.000 Studierende diese Vorlesung besucht hatten. Das Einzigartige daran: Insgesamt 30.000 Studierende legten die automatisierte Prüfung am Ende der Vorlesung erfolgreich ab und erhielten ein Zeugnis.




Online-Universität Udacity bietet Informatik-Curriculum




Udacity bietet vorläufig elf Informatik-Vorlesungen für Hörer in aller Welt an. „Diese Lehrveranstaltungen bestechen durch Qualität und ambitionierte Aufgaben" so Universitätsprofessor Wolfgang Pree von der Universität Salzburg. Pree, selbst Informatiker, hat die Einbindung von Udacity in das Informatik-Curriculum der Universität Salzburg initiiert.




Wolfgang_Pree2[19644][1].jpg


Informatikprofessor Wolfgang Pree von der Universität Salzburg hat sich um die Einbindung von Udacity in den Informatikunterricht bemüht.


Foto: Privat


Außergewöhnliche Vortragende für Salzburger Informatikstudenten


Beispielsweise erlernen Studierende Programmieren, indem eine Suchmaschine (das Kerngeschäft von Google) implementiert wird. Einer der Vortragenden ist der Forschungschef von Google, Peter Norvig. Stanford-Professor Sebastian Thrun lehrt in seiner Robotics-Vorlesung, wie man die Software für ein autonomes Auto baut. Das Thema Algorithmen wiederum wird - ebenso motivierend für Studierende - anhand von sozialen Netzwerken (das bekannteste davon ist Facebook) vermittelt.


Die Lehrveranstaltungen von Udacity sind derzeit kostenlos und erfordern lediglich eine Anmeldung. Das Ziel ist, dass innerhalb eines Jahres ein komplettes Informatik-Studium um einhundert US-Dollar angeboten wird. „Aufgrund der gebotenen exzellenten Qualität ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Udacity-Abschluss bald auch von der Industrie anerkannt wird, und vermutlich sogar als nahezu gleich wertvoll wie ein Stanford-Abschluss betrachtet wird“, so Pree.




Qualitätsschub für Salzburger Informatikunterricht




„Die Universität Salzburg sieht in Udacity eine große Chance, durch diese Anerkennung von Udacity-Lehrveranstaltungen die Qualität der Lehre sogar in Richtung Stanford-Niveau zu bringen“, betont der Vizerektor für Lehre, Erich Müller. Außerdem haben die Studierenden damit ein viel breiteres Angebot, als es aufgrund der Größe des hiesigen Informatik-Fachbereichs möglich wäre. Studierende haben außerdem den Vorteil, dass sie die Lehrveranstaltungen bequem online von zu Hause absolvieren können.




Ab Wintersemester 2012/13 werden an der Universität Salzburg Udacity-Lehrveranstaltungen alternativ zu herkömmlichen Lehrveranstaltungen angeboten und angerechnet. Die online-Lehrveranstaltungen werden vor Ort vom Fachbereich




begleitet und die Studierenden erhalten zusätzliche Unterstützung. Da Udacity innerhalb eines Jahres ein komplettes Informatik-Curriculum anbieten will, können Studierende wohl bald einen beträchtlichen Teil ihres Informatik-Studiums an der Universität Salzburg online bei Udacity absolvieren.




Der Salzburger Fachbereich Computerwissenschaften verfolgt damit die Idee, die Lehre dahingehend zu erweitern, dass Studierende beim Programmieren intensiver als bisher betreut werden. „Programmieren ist ein Handwerk, das nur dann fundiert beherrscht wird, wenn eine adäquate individuelle Betreuung geboten wird“, so Professor Pree. „Eine derart moderne und qualitativ hochwertige Lehre wird wohl die Anzahl der Informatik-Studienanfänger an der Universität Salzburg wesentlich steigern“, ist Vizerektor Müller überzeugt. Da optimal ausgebildete Softwareentwickler effektiver und innovativer arbeiten, könnte durch die Udacity-Initiative ein Kristallisationspunkt für einen wesentlich erstarkten IT-Wirtschaftszweig im Salzburger Raum entstehen.


Kontakt:


Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Pree


Fachbereich Computerwissenschaften


Tel.: 0662-8044-6488


E-Mail: Wolfgang.Pree@cs.uni-salzburg.at

Quelle: Universität Salzburg/gap

    • ENGLISH English
    • News
      Am 22.10.2019, 17:00 – 20:00 Uhr, findet im Europasaal auf der Edmundsburg die Tagung "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" statt. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte zählen zu den tragenden Säulen der europäischen Ordnung. In den letzten Jahren kommen diese Werte jedoch in einigen Staaten zunehmend unter Druck.
      Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
      „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
      Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
      Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
      Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
      Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
      Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
      Become an expert in EU politics, law and economics
      Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
      Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 findet im Salzburg Congress das Karriereforum, die große Jobmesse der Salzburger Nachrichten mit Workshop-Programm statt. Die Universität Salzburg ist zum 13. Mal Partner dieser in Salzburg größten Karriereplattform.
      Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
      Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
      Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
      Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
      DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    • Veranstaltungen
    • 21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
      22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
      23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
      24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
      24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
      24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
    • Alumni Club
    • PRESSE
    • Uni-Shop
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg