09.06.2015

Alles Mozart, oder was? - Symposium zu Salzburg als Europäische Kulturhauptstadt

Studierende der Kommunikationswissenschaft, der Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft sowie der Bildenden Künste haben sich im Rahmen einer anwen-dungsorientierten Lehrveranstaltung kritisch mit Fragen zur Kulturhauptstadt Salzburg auseinandersetzt. Ein abschließendes Symposium am 11. Juni im Atelier im Kunst-Quartier präsentiert die Ergebnisse.

Welchen Sinn und Zweck haben „Europäische Kulturhauptstädte“ wie z. B. die belgische Stadt Mons, die neben dem tschechischen Pilsen diesen Status 2015  genießt? 2024 wird Österreich die nächste Europäische Kulturhauptstadt stellen. Wäre der Titel auch für Salzburg denkbar? Worin liegt das Für und Wider einer Bewerbung Salzburgs? Welche Bedeutung und Rolle könnte die Landeshauptstadt in dieser Funktion einnehmen? Welche ortspezifischen, strukturellen und räumlichen Bedingungen und Veränderungen wären notwendig und realisierbar? Und nicht zuletzt: Welche nachhaltigen Perspektiven und Zielsetzungen für Salzburg wären vorstellbar?

In einem abschließenden Symposium sollen nun die Ergebnisse präsentiert und die gesellschaftlichen, kulturellen und ökonomischen Aus-wirkungen öffentlich debattiert werden.   „Alles Mozart, oder was? - Salzburg als Europäische Kulturhauptstadt“ lautet der gewollt provokante Titel der Veranstaltung, zu dem die Studierenden am 11. Juni, von 19 bis 21 Uhr (mit geselligem Ausklang bis 22 Uhr), in das Atelier im Kunst-Quartier des Universitätsdepartments Wissenschaft & Kunst in der Bergstraße 12 einladen.  Der Eintritt ist frei. 

Mit Dipl.-Ing. Dr. Elisabeth Leitner (Architektin, Dissertation zur „Stadtbaukultur der Kulturhauptstadt“, Koordinatorin von www.kulturhauptstadt2024.at, Wien), Tomas Friedmann (Vorsitzender des Dachverbandes Salzburger Kulturstätten, Geschäftsführer Literaturhaus Salzburg),  Dipl.-Ing. Ursula Spannberger (Architektin, Gründungsmitglied Initiative Architektur Salzburg), Dr. Joachim Fritz (Generalsekretär Institut der Regionen Europas (IRE), u. a. zuständig für EU-Projektanträge) sowie Mag. Stefan Wally (Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ), Herausgeber JBZ-Arbeitspapiere, Autor proZukunft) konnten kompetente Diskutanten aus den Bereichen Architektur, Kultur und Wissenschaft für das Podium gewonnen werden.

Durch die Veranstaltung führt Cornelia Ganitta M. A., in Brüssel wohnhafte freiberufliche Journalistin, Kulturvermittlerin und Lehrbeauftragte. Im aktuellen Sommersemester leitet sie das Seminar zum Thema "Sinn und Zweck von Europäischen Kulturhauptstädten" am Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst der Universität Salzburg.

Der Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst arbeitet eng mit der Universität Mozarteum zusammen. In den drei Programmbereichen „Kunstpolemik - Polemikkunst“, „Vermittlung zeitgenössischer Musik“  und „Zeitgenössische Kunst- und Kulturproduktion“ finden neben gemeinsamen Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekten zahlreiche Aktivitäten statt, die der Vermittlung von Wissenschaft und Kunst dienen.

 

Cornelia Ganitta M.A.

FB Kommunikationswissenschaft

Universität Salzburg

Rue de Gravelines 3 - B1000 Brüssel

Tel: +32(0)27217849

E-Mail an Cornelia Ganitta M.A.

  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.10.2019, 17:00 – 20:00 Uhr, findet im Europasaal auf der Edmundsburg die Tagung "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" statt. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte zählen zu den tragenden Säulen der europäischen Ordnung. In den letzten Jahren kommen diese Werte jedoch in einigen Staaten zunehmend unter Druck.
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 findet im Salzburg Congress das Karriereforum, die große Jobmesse der Salzburger Nachrichten mit Workshop-Programm statt. Die Universität Salzburg ist zum 13. Mal Partner dieser in Salzburg größten Karriereplattform.
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
  • Veranstaltungen
  • 21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
    22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
    23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
    24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
    24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
    24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg