Abgeschlossene finanzierte Projekte

§27 Projekt: Language, Culture and Cognition (LCC) (P_134201_08)
Projektkonzeption: T. Kaltenbacher und B. Breninger
Projektteam: B. Breninger, B. Pfleiderer, T. Kaltenbacher
Projektbeginn: 01.08.2012
Projektabschluss: 30.09.2015
Projektpartner: Institut für klinische Radiologie, Universitätsklinikum Münster

FWF-Projekt: Forschungsprojekt "Wh-Erwerb bei SLI im Deutschen"(P20464-G15)[in Verbindung mit 7 internationalen Projektpartnern im Rahmen der COST-Initiative zu SLI (= specific language impairment = spezielle Sprachentwicklungsstörung)] Projektkonzeption: P. Hummer, J. Kainhofer. Projektleitung: H. HaiderProjektteam: H. Haider, P. Hummer, J. Kainhofer und studentische Hilfskräfte.
Projektbeginn: 01.03.2008
Projektabschluss: 31.1.2014.

FWF-Projekt: "A holistic grammar of Modern Eastern Armenian"
Leitung: Univ. Doz. Dr. Jasmine Dum-Tragut
FWF-Projekt zur Erstellung einer modernen linguistischen Referenzgrammatik des geschriebenen und gesprochenen Armenisch der Republik Armenien.
abgeschlossen: Juni 2008

FWF-Projekt  "Arten der Konfliktresolution und ihre EEG Korrelate"
P16281-G03
Leitung: Hubert Haider
Mitarbeiter: Dietmar Röhm, Judith Kainhofer, Thomas Kaltenbacher, Silvia Pixner
Laufzeit: 01.06.2003 - 31.05.2006

FWF-Projekt: Forschungsprojekt "EEG-Oszilllationen bei der Sprachverarbeitung"
P13748-SPR
Projektleiter: H. Haider & W. Klimesch (Inst. f. Psychologie)
Mitarbeiter: Dietmar Röhm, Judith Kainhofer, Thomas Kaltenbacher, Silvia Pixner
Laufzeit: 01.02.2000 - 31.01.2002

FWF-Projekt: Forschungsprojekt "Sprachliche und kognitive Entwicklung"-P14495-SPR
Projektleiter: J. Perner (Inst. f. Psychologie der Univ. Salzburg) & H. Haider

EU, Lingua D Forschungsprojekt: "IGLO - Intercomprehension in Germanic Languages Online" - http://www.hum.uit.no/a/svenonius/lingua/
Partner: UniversitätenReykjavik, Lund, Salzburg, Antwerpen, hagen und Copenhagen Business School
Leitung: Prof. Hubert Haider (Gesamtleitung: Prof. Peter Svenonius, Tromsö)
Mitarbeiterinnen: Caroline Moldaschl, Petra Zauner
Laufzeit: 1999 - 2002

FWF-Projekt: Forschungsprojekt "Metaphorik in der politischen Sprache Österreichs"
ÖFG-Arbeitsgemeinschaft "Sprache und Öffentlichkeit"
Leitung: Oswald Panagl
abgeschlossen: 2000

FWF-Projekt Wörterbuch zum ältesten alt-indischen Text "Rigveda" - P14411-SPR
Leitung: Thomas. Krisch unter Mitarbeit von Christina Katsikadeli, Stefan Niederreiter und Konstantinos Sampanis
Beginn: Oktober 2000

ÖFG-Projekt: "Wörterbuch der politischen Sprache in Österreich"
Leiter: Oswald Panagl (Salzburg), Peter Gerlich (Wien)
Mitarbeiter: Ewald Ehtreiber, Markus E. Haider (Salzburg), Florian Oberhuber, Goran Djordjevic (Wien)
Erarbeitet wurden für ein Wörterbuch ca. 520 prägnante Begriffe der österreichischen Politik seit 1918, wobei die Auswahl der Lemmata durch ihre Österreich-Spezifik und/oder ihre politiksprachlichen Merkmale bestimmt ist. 
Erstausgabe:  Herbst 2007
Hinsichtlich geplanter Aktualisierung wird das Projekt in verlängertem Umfang voraussichtlich bis Frühjahr 2011 unter Mitarbeit von Ewald Ehtreiber geführt.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg