Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ulrike Unterbruner
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ulrike Unterbruner Leiterin der Abteilung Didaktik der Naturwissenschaften
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-7325 (7310)
Fax:
43 (0) 662-8044-7333
Ulrike.Unterbruner@sbg.ac.at

Funktionen

universitär:

  • Leiterin der Abteilung Didaktik der Naturwissenschaften seit Oktober 2013
  • Fachbereichsleiterin von März 2004 bis September 2007
  • Institutsvorständin des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften, von 1999 bis 2004
  • Stellvertretende Vorsitzende der Studienkommission für das Lehramt an der Naturwissenschaftlichen Fakultät, von 1998 bis 2001
  • Mitglied der Studienkommission für Biologie und Erdwissenschaften/Lehramt von 1986 bis 1993, Vorsitz von Jänner 1990 bis Mai 1993

außeruniversitär:

  • seit 2014 im Herausgeberteam der Zeitschrift "Biologie Lehren und Lernen - Zeitschrift für die Didaktik der Biologie" (ZDB)
  • seit 2007 Mitglied des Beraterkreises für Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften ZfDN
  • Gutachterin im MNI-Fond (IMST 3) seit Juli 2004
  • Mitglied der Lehrplankommission für die AHS-Oberstufe im Fach Biologie und Umweltkunde, von 2002 bis 2004
  • Mitglied des Vorstandes der Sektion Biologiedidaktik im Verband Deutscher Biologen, von 1997 bis 2007 
  • 2000 - 2004 Wissenschaftliche Leiterin für Biologie und Umweltkunde im Projekt IMST2  Schwerpunktprogramm ?Grundbildung? (Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching). Eine Initiative zur Weiterentwicklung des Mathematik- und Naturwissenschaftsunterrichts in Österreich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • 2000 - 2014 Mitglied des Redaktionsbeirates der Zeitschrift Umwelt &bildung des FORUM Umweltbildung (Wien) 

Beruflicher Lebenslauf

  • 1971 - 1976: Lehramtsstudium Biologie und Erdwissenschaften an der Universität Salzburg (Diplomarbeit: Bau und Funktion pflanzlicher Microtubuli)
  • 1977 - 1982: Doktoratsstudium Fachdidaktik Biologie und Erziehungswissenschaften an der Universität Salzburg (Dissertation: Analyse österreichischer Biologieschulbücher der HS und AHS unter besonderer Berücksichtigung deren Bedeutung für die politische Bildung)
  • 1977 - 1978: Probejahr am Bundesgymnasium für Mädchen, Salzburg
  • 1978 - 1979: Lehrerin am Oberstufenrealgymnasium der Diözese Linz
  • 1979: Assistentin am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften
  • 1980: Studienaufenthalt am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften in Kiel
  • 1982: Forschungsstipendium in Dänemark/Kopenhagen, an Danmarks Laererhojskole Emdrupborg (Schwerpunkte: dänisches Schulsystem, Lehreraus- und fortbildung)
  • 1983: Förderungspreis zur Pädagogik der Gegenwart 1983/84 des Verlages Jugend & Volk für Dissertation
  • 1983 - 1990: Fortbildung durch Teilnahme an zahlreichen Kursen vor allem zu Gestalttherapie und Themenzentrierter Interaktion, Ausbildung in Ausdrucksmalen bei Laurence Fotheringham am Odenwald-Institut/Deutschland
  • 1989: Habilitation (Umwelterziehung und die Ängste Jugendlicher vor Umweltzerstörung)
  • 1990: Preis des Fonds der Landeshauptstadt Salzburg zur Förderung von Kunst, Wissenschaft und Literatur für Habilitation
  • 1997 - 2007: Mitglied des Vorstandes der Sektion Biologiedidaktik im Verband Deutscher Biologen.
  • 1999 - 2004: Institutsvorständin des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften 
  • 2001, 2004: Auszeichnungen zu CD-Rom Produktionen Abenteuer Wald und Eichhörnchen, Wolf & Co. (Unterbruner/Unterbruner/Seibt) - Comenius-Siegel und Multimedia und eBusiness  
  • 2004 - 2007: Fachbereichsleiterin des Interfakultären Fachbereiches "Fachdidaktik - LehrerInnenbildung"
  • 2008: Comenius-Medaille 2008 für das Online-Programm "natureLe@rn", Comenius-EduMedia-Auszeichnung 2008 für didaktische Multimediaprodukte; Europäischer Medienwettbewerb der GPI / Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V., Berlin - gemeinsam mit Ao.Univ.Prof.Dr. Georg Pfligersdorffer
  • 2008: Comenius-Siegel 2008 für CD-ROM "Schmetterlinge, Käfer & Co. Abenteuer Kleine Tiere 1", Comenius-EduMedia-Auszeichnung 2008  für didaktische Multimediaprodukte; Europäischer Medienwettbewerb der GPI / Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V., Berlin
  • 2009: Wissenschaftspreis für kindgerechte Pädagogik der Köck-Privatstiftung / "Initiative neues Lernen": 1.Preis an Mag. Christian Bertsch für die Dissertation zum Thema "Forschend-begründendes Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht" und Ulrike Unterbruner für die Betreuung der Doktorarbeit, gemeinsam mit Institut für Botanik und Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck
  • 2009: Comenius-Siegel 2009 für CD-ROM "Bienen, Blattläuse & Co. Abenteuer Kleine Tiere 2", Comenius-EduMedia-Auszeichnung 2009 für didaktische Multimediaprodukte; Europäischer Medienwettbewerb der GPI / Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V., Berlin
  • 2013: Comenius-Siegel 2009 für CD-ROM "Zwischen Regenwolke und Wasserhahn", EduMedia-Wettbewerb 2013 für didaktische Multimediaprodukte; Europäischer Medienwettbewerb der GPI / Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V., Berlin  

Arbeitsschwerpunkte

aktuelle Forschungsprojekte:

abgeschlossene Forschungsprojekte:

Lehreraus- und Lehrerfortbildung:

  • ganzheitliches Lehren und Lernen
  • problemorientertes Lehren und Lernen
  • Umweltbildung
  • Gesundheitsförderung
  • Sexualpädagogik
  • Lernen mit neuen Medien

Schulentwicklung:

  • IMST2 (Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching, im Auftrag des bm:bwk)
  • Lehrplanentwicklung
  • IMST3 / MNI-Fonds

Ausgewählte Publikationen seit 2000:

  • Unterbruner, U., Hilberg, S. & Schiffl, I. (2016). Understanding groundwater – students’ pre-conceptions and conceptual change by means of a theory-guided multimedia learning program. Hydrology and Earth System Sciences, 20, 2251–2266. www.hydrol-earth-syst-sci.net/20/2251/2016/; doi:10.5194/hess-20-2251-2016
  • Bertsch, Ch., Kapelari, S. & Unterbruner, U. (2014). From cookbook experiments to inquiry based primary science: influence of inquiry based lessons on interest and conceptual understanding. In: Inquiry in primary science ecudation (IPSE), Vol 1, 20-31.
  • Unterbruner, U. (2014). Multimedia-Lernsoftware und Outdoor im Biologieunterricht - ein Widerspruch? In: Maxton-Küchenmeister, J. & Meßinger-Koppelt, J. (Hrsg.). Digitale Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht. Hamburg: Joachim Herz-Stiftung, 247-252.
  • Zumbach, J., Moser, St., Unterbruner, U. & Pfligersdorffer, G. (2014). Problemorientiertes Online-Lernen im Biologieunterricht: Fähigkeitsselbstkonzept, mentale Anstrengung und Vorwissen als Prädiktoren für Wissenserwerbsprozesse zwischen Instruktion und Konstruktion. In: Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften. Springer Verlag. DOI 10.1007/s40573-014-0004-6
  • Unterbruner, U. (2013). Viele Argumente für gute Schulbücher. In: Die Bedeutung des Schulbuchs bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Volksschule 09 forum exkurse. Wien: Forum Umweltbildung im Umweltdachverband, 5-8.
  • Unterbruner, U. (2013). Umweltbildung. In: Gropengießer, H., Harms, U. & Kattmann, U. (Hrsg.). Fachdidaktik Biologie. Aulis Verlag, 9. völlig überarbeitete Auflage, 169-190.
  • Unterbruner, U. (2013). Viele Argumente für gute Schulbücher. In: Die Bedeutung des Schulbuchs bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Volksschule 09 forum exkurse. Wien: Forum Umweltbildung im Umweltdachverband, 5-8.
  • Unterbruner, U., Hilberg, S. (2012). Zwischen Regenwolke und Wasserhahn. Ein interaktives Lernprogramm für Jugendliche von 10 bis 15 Jahren. Online-Lernprogramm: www.multimedialernen.at
  • Unterbruner, U. (2012) Lebensgefühl, Natur und Technik. Jugendliche über die Welt in 20 Jahren. In: Umwelt & Bildung, 1/2012. Wien, 33-37
  • Unterbruner, U., Virtbauer,L. & Venus-Wagner, I. (2012) Problembasiertes Lernen und Problemorientierung als Werkzeug in der LehrerInnenbildung. In: Problem-Based Learning im Dialog. Hrsg. von Mair, M., Brezowar, G., Olsowski, G. & Zumbach, J. Wien: facultas.wuv, 211-220.
  • Unterbruner, U. (2011). Geschichten aus der Zukunft. Wie Jugendliche sich Natur, Technik und Menschen in 20 Jahren vorstellen. München: Oekom Verlag.
    http://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/geschichten-aus-der-zukunft.html
  • Bertsch, Ch., Kapelari, S. & Unterbruner, U. (2011). Vom Nachkochen von Experimentieranleitungen zum forschenden Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht am Übergang Primar/Sekundarstufe. In: Erziehung und Unterricht, 3-4 (2011), 239-245.
  • Unterbruner, U. & Otrel-Cass, K. (2010). Wie sich Jugendliche Technik und neue Medien in einer Welt in 20 Jahren vorstellen. Ergebnisse der Studie Jugend-Zukunft-2008/09 mit Jugendlichen aus Österreich, Deutschland und Neuseeland. In: Zumbach, J. & Maresch, G. (Hrgs.). Aktuelle Entwicklungen in der Didaktik der Naturwissenschaften: Ansätze aus der Biologie und Informatik. Innsbruck: StudienVerlag, 37-53.
  • Unterbruner, U. (2009). Die Welt in 20 Jahren. Ergebnisse einer Studie mit österreichischen und Berliner Jugendlichen. In: umwelt & bildung, 4, 8-11.
  • Zumbach, J. & Unterbruner, U. (2008). Problemorientiertes Lernen mit Neuen Medien. In: E. Blaschitz, M. Seibt (Hg.): Medienbildung in Österreich. Historische und aktuelle Entwicklungen, theoretische Positionen und Medienpraxis. Münster: LIT Verlag, 224-236.
  • Unterbruner, U., Pfligersdorffer, G. & Zumbach, J. (2008). natureLe@rn - eine Studie zum problemorientierten Ökologieunterricht via Lernplattform 'moodle'. In: Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik Band 3. Innsbruck: StudienVerlag, 199-215.
  • Unterbruner, U. (2007). Lernen mit Texten. In: Zumbach, J. & Mandl, H. (Hrsg.).Pädagogische Psychologie in Theorie und Praxis. Ein fallbasiertes Lehrbuch.Göttingen: Hogrefe, 89-97.
  • Unterbruner, U. (2007). Multimedia-Lernen und Cognitive Load. In: Krüger, D./ Vogt, H. (Hrsg.). Theorien in der biologiedidaktischen Forschung. Ein Handbuch für Lehramtsstudenten und Doktoranden. Berlin - Heidelberg: Springer Verlag, 153-164.
  • Unterbruner, U., Pfligersdorffer, G. (2007). Problembasiertes Lernen im Biologieunterricht. Erfahrungen aus Schule und Lehrerinnen- und Lehrerbildung. In: Zumbach, J., Weber, A., Olsowski, G. (Hrsg.). Problembasiertes Lernen. Konzepte, Werkzeuge und Fallbeispiele aus dem deutschsprachigen Raum. Bern: h.e.p. verlag ag, 117-130.
  • Unterbruner, U. (2006). Umweltbildung. In: Gropengießer, H., Kattmann, U. (Hrsg.). Fachdidaktik Biologie. Köln: Aulis, 128 – 154.
  • Unterbruner, U. (2006). Biologie-Schulbücher. In: Gropengießer, H., Kattmann, U. (Hrsg.). Fachdidaktik Biologie. Köln: Aulis, 370 – 376.
  • Unterbruner, U., Forum Umweltbildung (Hrsg.) (2005). Natur erleben. Neues aus Forschung & Praxis zur Naturerfahrung. StudienVerlag, Innsbruck.
  • Unterbruner, U., Unterbruner, G. (2005). Wirkung verarbeitungsfördernder multimedialer Programmgestaltung auf den Lernprozess von 10- bis 12-jährigen. In: Klee, R., Sandmann, A., Vogt, H. (Hrsg.): Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik. Band 2. Innsbruck: StudienVerlag, 181-194.
  • Unterbruner, U. (2004). Abenteuer im Wald: virtuell und real. In: Unterricht Biologie, Heft 293, S.15-19.
  • Vogt, H., Krüger, D., Unterbruner, U. (Hrsg.) (2003). Erkenntnisweg Biologiedidaktik. Beiträge auf der 5. Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im VdBiol in Salzburg.
  • Unterbruner, U. (2003). Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching (IMST2). In: Richter, L.M., Engelhardt, R. (Ed.): Life of Science. White Book on Educational Initiatives in the Natural Sciences and Technology. Learning Lab Denmark, Copenhagen, S. 95 – 100.
  • Unterbruner, U., Unterbruner, G. (2002). Multimedia im Ökologieunterricht: Lernprozesse und Programmgestaltung. In: Klee, R., Bayrhuber, H. (Hrsg.): Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik, Bd. 1. Studienverlag, Innsbruck, S. 187-198.
  • Unterbruner, U. (2002). Auf dem Weg zu einem Konzept für eine biologische Grundbildung: In: Krainer, K., Dörfler, W., Jungwirth, H., Kühnelt, H., Rauch, F., Stern, T. (Hrsg.): Lernen im Aufbruch: Mathematik und Naturwissenschaften. Pilotprojekt IMST², S.71-76.
  • Anton, M., Kühnelt, H., Malle, G., Unterbruner, U., Krainer, K. (2002). Ansätze für eine mathematisch-naturwissen­schaftliche Grundbildung in der Oberstufe. In: In: Krainer, K., Dörfler, W., Jungwirth, H., Kühnelt, H., Rauch, F., Stern, T. (Hrsg.): Lernen im Aufbruch: Mathematik und Naturwissenschaften. Pilotprojekt IMST², S.63-70.
  • Unterbruner, U., Amrhein, R., Taferner, F. (2002). "Wenn eine/r eine Reise tut ..." In: Unterricht Biologie, Heft 278, S.32-37.
  • Unterbruner, U. (2001). Multimedia im Ökologieunterricht. In: Bayrhuber, H. u.a. (Hrsg.): Biowissenschaften in Schule und Öffentlichkeit, S. 86-89.
  • Bayrhuber. H./ Unterbruner, U. (Hrsg.) (2000). Lehren und Lernen im Biologieunterricht. Studienverlag, Innsbruck.
  • Unterbruner, U./ Pfligersdorffer, G. (2000). Innovative Aspekte der Biologielehrerausbildung: "Interdisziplinäres Projekt" im Spiegel der Evaluation. In: Bayrhuber/Unterbruner: Lehren und Lernen im Biologieunterricht, S.195-209.
  • Pfligersdorffer, G., Unterbruner, U. (2000). Auwald erleben, erforschen, unterrichten: Ein interdisziplinäres Projekt in der LehrerInnenausbildung. In: Posch, P.,Rauch, F., Kreis, I. (Hrsg.): Bildung für Nachhaltigkeit. Studien zur Vernetzung von Lehrerbildung, Schule und Umwelt. Innsbruck, Studienverlag, S. 99-120.
  • ENGLISH English
  • News
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Sommersemester 2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 19. Februar - Freitag, 23. Februar 2018 statt.
    Ab 1.3.18 findet am FB Arbeits- und Wirtschaftsrecht jeden Do zwischen 17.00 und 20.00 Uhr eine interdisziplinäre Ring-VO zum Thema „Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik“ statt, die das Thema Migration und die Frage nach angemessenen Antworten der Sozialpolitik auf die damit verbundenen Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in insgesamt 13 Beiträgen aus historischer, politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive in den Mittelpunkt stellt.
    Mit dem 1.2.2018 startete das am Fachbereich Erziehungswissenschaft angesiedelte drittmittelfinanzierte Forschungsprojekt ‚TransMiK’. Das Akronym steht für ‚Transit’, ‚Migration’ und ‚Köln’, und nimmt Bezug darauf, dass unter der Thematik „Leben und Arbeiten in Köln“ vor Ort leitfadengestützte Interviews mit 150 MitarbeiterInnen des Flughafens Köln/Bonn aus dem Geschäftsbereich „Ground Services“ geführt werden.
    160 SchülerInnen folgten gespannt dem Thema „Von Cybermobbing, Hass-Postings & illegalen Downloads. Die strafrechtliche Sicht auf Cybercrime und andere Phänomene im WWW“. Der Strafrechtsexperte der Universität Salzburg Prof. Hubert Hinterhofer gab Auskunft, wann man sich strafbar macht und wie man sich schützen kann.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2018.
    Dr. Karoline Kollmann hält am 19. Februar 2018 um 16.00 Uhr s.t. im HS 403 (grüner HS) an der NAWI einen Gastvortrag zum Thema "CDK6 in hematopoietic malignancies". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Veranstaltet vom Fachbereich Philosophie KTH und der Internationalen Ferdinand Ebner Gesellschaft: am 8. und 9. März 2018 (Universität Salzburg, Europasaal in der Edmundsburg)
    Festvortrag im Rahmen des 17. Österreichischen Archäologentags am Montag, 26. Feburar 2018, 19 Uhr im HS 230 (Kapitelgasse 4) von Herrn Prof. Dr. Andreas Schachner (Deutsches Archäologisches Institut, Türkei).
    Ende Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz Grundverordnung in Kraft und mit ihr auch die Änderungen des österreichischen Datenschutzgesetzes. Das neue Datenschutzrecht zielt auf den besseren Schutz personenbezogener Daten im digitalen Zeitalter. Zum neuen Datenschutzrecht veranstaltete der Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg am 1. Februar 2018 in der Salzburger Edmundsburg eine Tagung mit Vortragenden aus Wissenschaft und Praxis.
    Patrizia Stoitzner hält am 5. März 2018 um 16:00 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Skin dendritic cells in tumor immunity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Von 7. März bis 27. Juni 2018 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Aufklärung und Gegenaufklärung: Religiöse Polemik gegen Kunst - Künstlerische Polemik gegen Religion" statt.
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) eröffnet am 7. März um 18h im Unipark Nonntal mit seinem Gastvortrag die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION
    Am Mittwoch, den 14. März 2018, lädt die Universität Salzburg Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte herzlich ein, sich über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Das Programm finden Sie hier.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 22. bis 24. Februar 2018 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 20.02.18 Steuerliche Folgen bei Grundstücksübertragungen im Rahmen von Unternehmensübergaben
    23.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
    23.02.18 Buchpräsentation: The Marshall Plan - since 1947. Saving Europe, rebuilding Austria.
    24.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg