Veranstaltungen 2013

  • 16. Dezember: Buchpräsentation und Fachgespräch zum Band "Erbschaftssteuer im Kontext"

Das Thema "Erbschaftssteuer" ist inzwischen zu einem Dauerbrenner der österreichischen Steuer- und Sozialstaatsdebatte geworden. Deshalb wurde die Gelegenheit, ein Buch zu diesem Thema präsentieren zu können, zu einem Fachgespräch genutzt, in dem ausgewiesene Experten Stellung beziehen werden zu den Beiträgen von Autoren, die an diesem Band mitgearbeitet haben. Ihr Kommentar wird der Anlass zu einem spannenden Nachmittag mit anregenden Diskussionen werden.Genauere Informationen und die Einladung zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

  • 4. Dezember: Schüleruni "Obdachlosigkeit"

  • 20. bis 22. November: Veranstaltungsreihe "Lokales Wissen"

Die Veranstaltungsreihe "Lokales Wissen" (Local Knowledge) soll eine Landkarte des Diskurses über Lokales Wissen aufzeigen und unterschiedliche Arten und Orte des Diskurses miteinander in produktiven Austausch bringen.Ort: Bildungshaus St. Virgil, Salzburg.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich unter: Lokales Wissen

  • 5. November: ASAP Vernetzungstreffen und Fachgespräch "Was tun? Etwas tun. Bedingungen und Möglichkeiten der Armutsbekämpfung"

Das ZEA ist "Heimat" des österreichischen Ablegers des internationalen Netzwerkes "Academics Stand Against Poverty - ASAP" und hat für den 5. November KollegInnen aus der Wissenschaft und Praxis zu einem Netzwerkzreffen nach Salzburg eingeladen. Neben Impulsreferaten zu zentralen Themen der Armutsforschung und Armutsbekämpfung wurden im Rahmen des Workshops auch konkrete Ideen für künftige Projekte und Kooperationen diskutiert. Weitere Informationen, eine Rückschau und Videos der Impulsreferate finden Sie hier: ASAP Vernetzungstreffen

  • 15. Oktober: 6. Regionale Salzburger Armutskonferenz "Jugend Armut Bilder"

  • 3. und 4. Oktober: Tagung "Praktische Philosophie?"

Am 3. und 4. Oktober kamen KollegInnen aus dem gesamten deutschen Sprachraum zur Konferenz "Praktische Philosophie?" nach Salzburg. Den Eröffnungsvortrag hielt Prof Peter Koller (Graz) zum Thema "Ideale und nicht-ideale Moral". Insgesamt wurden fast 60 Vorträge zu Themen aus allen Teildisziplinen der praktischen Philosophie gehalten.

Nähere Informationen finden sich auf der Konferenzseite: Tagung Praktische Philosophie?

  • 18. September: Buchpräsentation "Armut und Wissen"

Die vor kurzem erschienene Publikation "Armut und Wissen" war der Anlass, zu einer Präsentation mit Mag. Maria Stern - ehemalige Armutsbetroffene, Singer-Songwriterin und Aktivistin für Alleinerzieherinnen und gegen Kinderarmut - am 18.9. Weitere Teilnehmer waren Christina Repolust und Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn. Vor ca. 40 Gästen entspannten sich intensive Gespräche, die bei einem langen Ausklang vertieft wurden. Wir danken all unseren Gästen für das Interesse und die Gespräche an diesem gelungenen Abend! Vor allem auch herzlichen Dank an Maria Stern, Christina Repolust und nichtzuletzt Soziallandesrat Heinrich Schellhorn!

Eindrücke von der Buchpräsentation (Bilder, Videos) und nähere Informationen zum Band finden Sie hier: Armut und Wissen

  • 22.-24. August: Konferenz "Justice, Taxation and Social Policy"

Das ZEA organisiert von 22. bis 24. August 2013 eine internationale und interdisziplinäre Konferenz zum Thema "Justice, Taxation and Social Policy". Neben den vier Hauptvorträgen, die von ExpertInnen aus Europa und den USA gehalten werden, umfasst das Programm knapp 30 Vorträge.

Nähere Informationen finden sich auf der Konferenzseite: Justice, Taxation and Social Policy

  • 3. Juli: Verleihung der Zertifikate für Soziales Engagement

Das gemeinsam mit der KHG (Katholische Hochschulgemeinde Salzburg) organisierte Programm wurde dieses Jahr von erfreulich vielen und sehr engagierten Teilnehmer/innen genutzt, um in ein soziales Engagement zu finden. Am 3. Juli konnten durch unseren Gast, Robert Buggler von der Salzburger Armutskonferenz, an neue Teilnehmerinnen die entsprechenden Zertifikate verliehen werden. Besonders eindrucksvoll gestaltete sich die Schlussreflexion in seiner Anwesenheit, ebenso manche der tief bewegenden Praktikumsberichte. Mehrere der Engagierten werden ihr Engagement weiter fortsetzen, alle nehmen Leben prägende Erfahrungen mit.

  • 3. Juni: ASAP-Vernetzungstreffen und Fachgespräch

Das für 3. Juni geplante Vernetzungstreffen und Fachgespräch unter Mitwirkung von Stefan Selke (Furtwangen) musste aufgrund der Verhinderung der TeilnehmerInnen aus Wien und Innsbruck wegen der eskalierenden Hochwassersituation auf November verschoben werden.

  • 27. Mai: Buchpräsentation "Marktwirschaft für die Zukunft"

In Fortsetzung der Buchreihe "edition verantwortung" erschien im Frühjahr der Band "Marktwirtschaft für die Zukunft", herausgegeben von C. Sedmak, E. Kapferer, K. Oberholzer. Der Band, ein weiteres Kind der Kooperation zwischen dem ZEA und der WKS, wurde in einer gut besuchten Präsentation am 27. Main in den Räumlichkeiten der WKS vorgestellt. Begleitete Referate dazu hielten C. Sedmak, I. Uhl und B. Lorentschitsch.

  • 2. April: Symposion zu Ehren Franz Martin Schmölz OP

Anlässlich der 10. Wiederkehr des Todestages von FM. Schmölz OP sowie der 50. Wiederkehr seiner Habilitation an der Universität München lud das ZEA gemeinsam mit dem Fachbereich Praktische Theologie zu einem Symposion unter dem Titel "Der gesellschaftliche Mensch und die menschliche Gesellschaft. Franz Martin Schmölz und seine politische Philosophie im 21. Jahrhundert" in die Edmundsburg. Es kamen zahlreiche Freunde, Weggefährten und Schüler/innen, um in Referaten und kurzen Schilderungen an den Geehrten zu erinnern und sein großes Vermächtnis zu bekunden.

  • 31. Januar: Ethik:Rat öffentlich. Mensch-Gesundheit-Medizin

Gemeinsam mit St. Virgil veranstaltete das ZEA den Ethik-Rat zum Thema Mensch-Gesundheit-Medizin.

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg