Bildungsforschung

Die Forschungsaktivitäten des Schwerpunkts Bildungsforschung sind durch eine systematische Verschränkung international vergleichender und migrationsgesellschaftlicher Forschungsperspektiven gekennzeichnet und umfassen ein Spektrum, welches von der Analyse (heterogener) Lebenslagen sowie Bildungs- und Verwirklichungschancen von Menschen unter Bedingungen globaler Ungleichheit, über Grundlagenforschung zum Verhältnis von Politik und Bildungstheorie, sowie Reflexionen über den Zusammenhang zwischen Emotion und Bildung, bis hin zu politischer Bildungsforschung und konstruktiver Konfliktbearbeitung reicht. Die Analyse aktueller Herausforderungen (wie Migration, Globalisierung, Konflikt) und bildungsorganisatorischer Einflussnahmen (in regionaler, nationaler und internationaler Perspektive) stellen neben der Erarbeitung alternativer Möglichkeiten pädagogischer Intervention, eine Auswahl an möglichen Lehr- bzw. Lerninhalten dar. In Forschung und Lehre wird eine angemessene Verbindung von Bildungstheorie und Bildungsforschung systematisch angestrebt. Eine subjektwissenschaftlich orientierte Bildungsforschung ist dabei über eine gegenstandsangemessene Integration qualitativer und quantitativer Methoden zu leisten. Sie beinhaltet eine Selbstvergewisserung über Entstehungsbedingungen von Forschungsfragen und wissenschaftlicher Wissensproduktion im Spannungsverhältnis zwischen (An-)Forderung nach Innovation und Aufrechterhaltung eines auf die Gewinnung politischen Reflexionswissens abzielenden Aufgabenverständnisses.

Personen

ZEITSCHRIFT CONFLICT & COMMUNICATION ONLINE

Zeitschrift für Bildungsforschung (ZBF)

Abbildung 1505218.GIF
  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg