ZUSTELLUNG DER 1. UND 2. MAHNUNG PER EMAIL
Wenn Sie Ihre Email-Adresse bei Ihren Benützer-Stammdaten angegeben haben oder diese über "Benutzerkonto" nachträglich eingetragen haben, erhalten Sie die 1. und 2. MAHNUNG per EMAIL.

Wir möchten Sie nochmals darauf hinweisen, dass Sie sich mit Bekanntgabe Ihrer Email-Adresse verpflichten (s. Antrag zur Ausstellung eines Benutzerausweises / Seite 2), Ihre Mails regelmäßig abzurufen.

Bei der Überschreitung der Leihfrist von entlehnten Werken der Universitätsbibliothek werden Gebühren verrechnet. Diese Gebühren setzen sich aus zwei Werten zusammen:

Mahngebühr:
Diese beträgt € 2.00 € pro Mahnung. Bei einer Mahnung können auch mehrere Bücher betroffen sein. Der Betrag ist auch fällig, wenn die Mahnung aufgrund des Postweges noch nicht zugestellt wurde. Nach Zustellung der 3. Mahnung werden keine weiteren Mahnschreiben ausgesendet. Sollten die ausstehenden Bücher nach Erhalt der 3. Mahnung nicht binnen Wochenfrist zurückgebracht werden, müssen wir rechtliche Schritte einleiten.

Überschreitungsgebühr:
Diese Überschreitungsgebühr beträgt € 0,20 Cent pro Buch und jeden Tag  der Überschreitung (auch Schließungstage) und wird nach der Buchrückgabe (=Fälligkeitsdatum) vorgeschrieben. Eine Übersicht Ihrer offenen Gebühren finden Sie nach Online-Katalog-Anmeldung unter dem Menüpunkt "Benutzerkonto".

Die im Benutzerkonto aufgelisteten Gebühren sind der momentane Zustand. Sollten sie noch überfällige Bücher haben, wird die Überschreitungsgebühr (€ 0,20 Cent pro Buch und Tag) im Zuge der Buchrückgabe hinzugezählt. 

Die endgültige Überschreitungsgebühr wird auf Ihr Konto erst im Zuge der Rückgabe des überfälligen Werkes gebucht. 

 

Hinweis betr. Erinnerungsmails:
Die  Universitätsbibliothek übernimmt keine Verantwortung für Verzögerungen im Mail-Versand oder Nicht-Zustellbarkeit von Erinnerungsmails. Für den Fall, dass die Benutzerin oder der Benutzer die Erinnerungsmail nicht rechtzeitig oder gar nicht erhält, entstehen bei Überschreitung von Leihfristen dennoch Überschreitungs- und Mahngebühren.

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg