Univ. Prof. Dr. HOFF Gregor Maria
Univ. Prof. Dr. HOFF Gregor Maria Fundamentaltheologie und Ökumene
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-2651
Fax:
+43 662 8044-742651
gregor.hoff@sbg.ac.at

Prüfungen: Di. bis Fr. nach email-Kontakt möglich, bzw. an den angekündigten Terminen

Am 16. August 2018 sparch Prof. Hoff im Deutschlandradio zum Thema "Anschlussfähig für Antijudaismus"

Die ZEIT veröffentlichte am 19. Juli 2018 einen Artikel von Univ.-Prof. Dr. Gregor Maria Hoff.

Neue Veröffentlichung

Buchcover 'Gegen den Uhrzeigersinn'Hoff, Gregor Maria
Gegen den Uhrzeigersinn
Ekklesiologie kirchlicher Gegenwarten

272 S., Paperback, 23,3 x 15,7 cm, ISBN: 978-3-506-78793-4
Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn 2018

Die katholische Kirche lebt in disparaten Gegenwarten. Im Umbruch ihrer Traditionen steht sie auf dem Prüfstand. Ihre Einheit findet sie, wo sie auf die schöpferische Lebensmacht Gottes setzt. Das verlangt, immer wieder gegen den Uhrzeigersinn vorzugehen: gegen Erwartungen und Festlegungen. Die katholische Kirche bezieht im 21. Jahrhundert Räume und Glaubenswelten, die ihre Einheit auf Zerreißproben stellt: zwischen religiösen Kulturen und Glaubensformen, in Interpretationskonflikten zwischen Tradition und Traditionalismus, zwischen unausweichlichen Relativierungen und der Angst vor Relativismus. Der vorliegende Band gibt der Gleichzeitigkeit verschiedener kirchlicher Gegenwarten Raum, erschließt aber auch die Ungleichzeitigkeiten. Sie setzen Widersprüche und Verwerfungen frei, zeigen aber auch die Transformationsprozesse an, in denen die katholische Kirche ihre Tradition unter dem Druck von Krisenerfahrungen neu bestimmen muss. Es gilt, sie in einer Ekklesiologie kirchlicher Gegenwarten lesbar zu machen und dabei den Eigensinn kirchlichen Glaubens und Handelns angesichts der Probleme unserer Zeit zur Geltung zu bringen – immer auch gegen den Uhrzeigersinn eingespielter Erwartungen und Abläufe. 

Neue Veröffentlichung

Buchcover: Interdisziplinäre Forschung?Gregor Maria Hoff/Nikolaus Korber (Hg.),
Interdisziplinäre Forschung?
Annäherungen an einen strapazierten Begriff

(Grenzfragen Bd. 43)
248 S., 14,4 x 22 cm, geb., ISBN: 978-3-495-48942-0
Verlag Karl Alber Freiburg/München 2017

Interdisziplinäre Perspektiven gehören zu den Standards wissenschaftlicher Forschung. Sie bestimmen Methoden und setzen eigene Erkenntnisinteressen auf. Sie greifen in die Organisation und Ausrichtung von Forschungsstätten ein und haben längst eigene Institute mit spezifisch interdisziplinären Ausrichtungen etabliert. Gerade die Selbstverständlichkeit, mit der Interdisziplinarität eingefordert wird, lässt nach ihren institutionellen Bedingungen und konkreten Arbeitsformen fragen.

Mit Beiträgen von F. Bruckmann, G. M. Hoff, Karl H. Hoffmann, L. Honnefelder, G. Nickel, M. Rieger- Ladich, G. Rager, S. Spoun, M. Stöckler, S. Weiner und T. Wilhelmy.

Neue Veröffentlichung

Buchcover: ReligionsgespensterGregor Maria Hoff
Religionsgespenster
Versuch über den religiösen Schock

250 S., 21,5x13,4cm Paperback, ISBN: 978-3-506-78706-4
Ferdinand Schöningh-Verlag Paderborn 2017

»Ein Gespenst geht um – das Gespenst der Religion«. Was Peter Sloterdijk diagnostiziert, geht ins Grundsätzliche. Gespenster markieren die Grenze, aber auch die Übergänge von Leben und Tod. Sie haften an Schuld, sie verkörpern Angst. Sie bringen Unsichtbares zur Anschauung und geben dem Ausdruck, was der Tod bedeutet – und wie er in das Leben eingreift. Das Gespenst handelt mit prekärer Transzendenz.
Die Metapher des »Religionsgespensts« entspricht dem. Sie konzentriert Anziehungs- und Abstoßungsverhältnisse in Sachen Religion. Für säkulare Gesellschaften wirken religiöse Überzeugungen und Lebensformen oft befremdlich, ja verdächtig. Ein gespenstisches Phänomen macht die Runde: Was als überholt galt, erweist sich als überaus lebendig. Kaum eine andere Vorstellung scheint den Menschen des aufgeklärten 21. Jahrhunderts dabei so viel Angst einzujagen wie die Verbindung einer fanatisierten Religion mit terroristischer Gewalt.

  • News
    Durch einstimmigen Jurybeschluss wurde Ass. Prof. MMag. Dr. Jörg Paetzold mit dem Hanns Abele Preis der WU Wien für die beste Doktorarbeit der letzten fünf Jahre aus dem Bereich "wissenschaftliche Grundlagen der Wirtschaftspolitik" ausgezeichnet.
    Wissenschaftler der Uni Salzburg haben die internationalen Auswirkungen eines Brexit-Schocks auf ausgewählte Mitgliedstaaten der Eurozone und Großbritannien untersucht.
    Am 6.2. wurde Prof. DDr. DDr.h.c. J. Michael Rainer, Fachbereich Privatrecht, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, in Madrid in Anwesenheit des österreichischen Botschafters Mag. Christian Ebner der Preis „Ursicinio Alvarez“ des Spanischen Notariates für seine Verdienste um das Römische Recht verliehen.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 21. bis 23. Februar 2019 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
    Einblicke in die beseelt-geträumten Wunderwelten Nataliya Elmers bieten ihre in Öl und Acryl gehaltenen Bilder.
    Die Universität Salzburg und die Wissensstadt Salzburg laden am 26. Februar 2019 die breite Öffentlichkeit zum internationalen Open NanoScience Congress im Unipark Nonntal ein. Wissenschaftler/innen bieten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, ob zu Nanosicherheit oder neuartigen Nanomaterialien. An dem Kongress wirken wesentlich auch die Schüler/innen aus dem Sparkling Science Projekt „Nan-O-Style“ mit. Sie präsentieren ihre Arbeiten zu Nanomaterialien in modernen Lifestyle Produkten.
    Already many years ago, the international research team of Angela Schottenhammer has been collecting and editing Chinese sources on maritime Asia.
    Der ONSC findet am Dienstag, 26. Februar 2019, von 9-13 h im Unipark Nonntal, Salzburg statt.
    Prof. Dr. Angela Schottenhammer is part of a multi-disciplinary, international team of scholars under the directorship of Professor Gwyn Campbell of McGill University that has been awarded a $2.5 million partnership grant funded by the Social Sciences and Humanities Research Council of Canada (SSHRC) to investigate six periods of historical and contemporary environmental (e.g. climate change, volcanism, monsoons, cyclones, drought) ...
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2019.
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
  • Veranstaltungen
  • 20.02.19 IRIS 2019
    21.02.19 IRIS 2019
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark Bibliothek - Information und Führung (Deutsch)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark library - information and tour (English)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark library - information and tour (English)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: fortress tour
    21.02.19 IRIS 2019
    22.02.19 IRIS 2019
    22.02.19 Orientation Week SoSe 2019: main library - information and tour (English)
    22.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Hauptbibliothek - Information und Führung (Deutsch)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg