Herzlich willkommen ...

... am Fachbereich Geschichte!

Im tagespolitischen Geschäft ist der Bezug zur Vergangenheit allgegenwärtig, seien es Themen der aktuellen Politik, Berichte über Krisen und Konflikte in den unterschiedlichsten Teilen der Welt oder die global diskutierten Fragen zu Kultur und Identitäten. Um die Gegenwart zu verstehen, bedarf es einer kritisch-historischen Reflexion, um die sich der 1964 gegründete Fachbereich Geschichte umfassend bemüht. Hier wird der Zeitraum vom Mittelalter bis in die Gegenwart in einer lokalen, europäischen und globalen Perspektive behandelt. Die Lehrenden vertreten vielfältige Zugänge zur Geschichtswissenschaft. Genereller Gegenstand von Forschung und Lehre ist das Erfassen der historischen Dimension politischer, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen.  

Spezielle Forschungsfelder und Lehrangebote konzentrieren sich – z.T. in Kooperation mit benachbarten Fachgebieten – etwa auf die Bereiche Food Studies, Habsburg Studies, Umwelt – Nachhaltigkeit – Ressourcen, Interkulturelle Religionsgeschichte, Geschichte und Medien, Migration, Vergleichende Faschismus-, Diktatur- und Genozidforschung. Ein weiterer Schwerpunkt in der Lehre liegt auf dem Lehramtsstudium Geschichte und Politische Bildung sowie der subjektorientierten Geschichts- und Politikdidaktik.

Das Studium der Geschichte vermittelt geschichtswissenschaftliche Kenntnisse, die für Berufe im Bereich der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften bzw. das Lehramt qualifizieren. Die Kombination mit Zusatzqualifikationen wie Fremdsprachen, sozialwissenschaftlichen und ökonomischen Kenntnissen, Fertigkeiten auf dem Gebiet der neuen Medien, im Bereich der Museumsdidaktik oder im Kulturmanagement erhöhen die Chancen am Arbeitsmarkt. Generell bietet das Studium der Geschichte hochwertige Qualifizierungsmöglichkeiten, die in Wirtschaft, Kultur, öffentlichen Institutionen, Politik, Medien oder internationalen Organisationen nachgefragt werden.

  • News
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg