WILLKOMMEN AN DER DIDAKTIK DER NATURWISSENSCHAFTEN

WillkommensfotoDidNW

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

PROJEKT „Bee a Scientist“ GEWINNT ÖSTERREICHS GRÖßTEN BILDUNGSPREIS

 

Am 18.10.2016 wurden von der B&C Privatstiftung Projekte zur Forschungsvermittlung an österreichischen Bildungseinrichtungen ausgezeichnet. Aus insgesamt 113 Einreichungen gingen Lisa Virtbauer und Ines Deibl von der School of Education der Universität Salzburg, Abteilung Didaktik der Naturwissenschaften sowie Stephanie Moser von der TUM School of Education München und Stefan Mayr vom Werkschulheim Felbertal mit ihrem Projekt „Bee a Scientist“ als GewinnerInnen des 1. Preises in der Höhe von 15.000 Euro hervor. Mit diesem Projekt soll Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Bienen für den Erhalt unserer Lebenswelt nahegebracht werden. Weiters sollen Ängste und negative Erfahrungen abgebaut werden. Ziel des Projekts ist es, positive Einstellungen zu fördern und den Wissensstand über Honigbienen und ihre Lebensweise zu verbessern.

Fachdidaktiken an der School of Education qualitätszertifiziert

Im Rahmen von feierlichen Veranstaltungen wurden am 13. Mai 2014 und am 13. Mai 2015 verschiedene fachdidaktische Institutionen aus Österreich qualitätszertifiziert.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Im Namen der Bundesministerin durfte Sektionschef Kurt Nekula vom BMBF entsprechende Auszeichnungen und die Übergabe der Urkunden vornehmen.

Die School of Education der Paris-Lodron Universität Salzburg ist nun eine von 20 Bildungseinrichtungen österreichweit, welche das Gütesiegel "Regional Educational Competence Centre" führen darf. Gemeinsam mit Ass.Prof. Dr. Günter Maresch und Ass.Prof. Dr. Alexander Strahl hat Univ.Prof. Dr. Jörg Zumbach federführend die Projektanträge für die Fachdidaktiken in den Disziplinen „Biologie und Umweltkunde, Informatik und Geometrie“ und „Physik“ eingereicht. „Die Auszeichnung mit dem Gütesiegel belegt die jahrelange hohe Qualität in Forschung und Lehre in diesen Bereichen", so Jörg Zumbach. Anhand von verschiedenen Kriterien wie etwa Forschung und Entwicklung, Transfer in die Schulpraxis, aber auch nationale wie internationale Vernetzung wurde die Bewertung der beiden Anträge vorgenommen. "Ziel ist es, die fachdidaktische Forschung weiter auf qualitativ hohem Niveau zu halten und in naher Zukunft auch auf andere Disziplinen auszuweiten sowie die Zusammenarbeit mit den Schulen hier zu vertiefen", so Prof. Zumbach weiter. Die beiden Gütesiegel, welches in Zusammenarbeit von BMBF und IMST in Klagenfurt verliehen wurden, belegen die durchweg hohe Qualität dieser Arbeit und unterstreichen die Bedeutung des Standortes Salzburg für die fachdidaktische Forschung.

Ansprechpartner für das Regional Educational Competence Centre Biologie und Umweltkunde, Informatik und Geometrie Salzburg sind Dr. Günter Maresch (guenter.maresch(at)sbg.ac.at), Dr. Alexander Strahl (alexander.strahl(at)sbg.ac.at) und Univ.Prof. Dr. Jörg Zumbach (joerg.zumbach(at)sbg.ac.at).

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Schlagwörter wie Industrie 4.0 oder digitale Transformation stehen dafür. Ausgelöst durch immer leistungsfähigere IT-Systeme, hochentwickelte Robotik und Sensorik, 3D Drucker, Clouds oder „Big Data“ wandelt sich das Leben und Arbeiten grundsätzlich, was sowohl Chancen als auch Risiken bedeutet.
    Geologen der Universität Salzburg profitieren stark von dem unlängst abgeschlossenen Wissenschaftsabkommen zwischen dem Iran und Österreich. Mindestens drei neue Kooperations-Projekte sind in Planung. Sehr gefragt im Iran ist zum Beispiel die Expertise der Salzburger Geologen bei der Auffindung von Gold oder von Seltenen Erden. Seltene Erden zählen zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Noch bis 03. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg möglich. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Danach besteht die Möglichkeit, sich zu Restplätzen anzumelden. Infos und Anmeldung: http://www.ditact.ac.at.
    Workshop zum Thema “Evidence, Uncertainty and Decision Making with a particular Emphasis on Climate Science”.
    15. Interdisziplinäre Tagung von Wissenschaft & Kunst in Kooperation mit der Université Bordeaux Montaigne im Kunstquartier, Bergstr. 12a, Atelier, 1. 0G. Do 22.6. (9.00-16.30h) / Fr 23.6. (9.00-18.00h) / Sa 24.6. (9.00-12.15h).
    Ringvorlesung Globale Herausforderungen: 23./24. Juni 2017, UniPark Salzburg.
    27. Juni 2017 | 17:00 – 19:00, Naturwissenschaftliche Fakultät; Hellbrunnerstrasse 34, HS 435
    Lassen Sie sich in die Welt des Guzheng, eines klassischen chinesischen Instrumentes entführen und tauchen Sie ein in die Virtuosität der über zweitausend Jahre alten chinesischen Guzheng-Kunst
    Collagen - Malerei - Grafik • Herwig Bayerl - Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek. Bis 23.9.17 geöffnet.
    KINDERRECHTE, wie sie von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert wurden, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 10.–14. Juli 2017 stattfindet.
  • Veranstaltungen
  • 23.06.17 Polémiquer - Provoquer - Scandaliser
    23.06.17 Moderner Lateinunterricht in multilingualem Umfeld. Neue Ideen und Unterrichtskonzepte
    23.06.17 Globale Ungewissheiten - allgemeine Verunsicherung - Orientierungssuche
    23.06.17 Fresh perspectives on fresh waters: experimental short stories on global environmental change
    24.06.17 Globale Ungewissheiten - allgemeine Verunsicherung - Orientierungssuche
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg