Gastvorträge am Fachbereich Germanistik

Gastvorträge u.a. ab Wintersemester 2013/14

Dr. Eugen Pfister (Österr. Akademie der Wissenschaften): Narrative Strukturen in Computerspielen.
Freitag, 26. Mai 2017, 12.15 Uhr, Hs. 4.101.
Prof. Dr. Isolde Schiffermüller (Universität Verona): Male oscuro. Traum und Literatur bei Ingeborg Bachmann.
Mittwoch, 24. Mai 2017, 13.15 Uhr, Hs. 4.102.
Gespräch mit Barbara Frischmuth (Altaussee)
Montag, 23. Jänner 2017, 13.00 Uhr, SE-Raum 3.109.
Dr. Siegrid Schmidt (Universität Salzburg): Vom Parzival zum Parsifal. Historische und mediale Transformationen und ihre Folgen.
Montag, 23. Jänner 2017, 11.15 Uhr, Hs. 4.101.
Dr. Andrea Horváth (Debrecen): Die subalterne weibliche Stimme. Zu Barbara Frischmuths "Die Schrift des Freundes."
Montag, 7. November 2016, 13.30 Uhr, SE-Raum 3.109.
Dr. Rūta Eidukevičienė (Universität Kaunas): Vom deutschen Leben in Litauen. Zur aktuellen  Situation der litauischen Germanistik.
MIttwoch, 15. Juni 2016, 14.00 Uhr, Hs. 3.108.
Dr. Kaspar H. Spinner (Universität Augsburg): Narrative Mittel der Vermittlung von Empathie. Gezeigt an Kinder- und Jugendliteratur zu Migration und Flucht.
Dienstag, 12. April 2016, 9.00 Uhr, Hs. 3.443.
Dr. Christiane Henkes (Universität Aachen): Auf den Spuren des Schreibers As. Zur Entstehung der Großen Heidelberger Liederhandschrift.
Donnerstag, 28. Jänner 2016, 17.00 Uhr, SE-Raum 4.102.
Prof. Dr. Volker Mertens (FU Berlin): Walther aktuell - Wissenschaft, Übersetzung, Aufführung.
Dienstag, 12. Jänner 2016, 9.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg).
Dr. Stefan Kleiner (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim): Das neue Duden-Aussprachewörterbuch. Von der Erhebung des Gebrauchsstandards bis zur Neubearbeitung eines Sprachkodex.
Dienstag, 10. November 2015, 17.15 Uhr, Hs. E.002 (Agnes Muthspiel).
Dr. Daniel Scherf (Goethe-Universität Frankfurt): Systematische Leseförderung. Lesedidaktische Grundlagen, schulische Umsetzung.
Montag, 9. November 2015, 15.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg)
Michael Shields (Gallway): Melodie und Textinterpretationen. Welche Fragestellungen ergeben sich aus der Neuentdeckung einer Walthermelodie?
Dienstag, 3. November 2015, 9.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg)
Dr. Roman Kopřiva (Univ. Brünn): "Der 28. Juni  […] sollte ein denkwürdiger Tag werden." Zu figuralen und lokalen Aspekten der Darstellung eines symbolträchtigen Datums in Ludwig Winders Roman Der Thronfolger und bei einigen anderen Autoren.
Mittwoch, 24. Juni 2015, 17.00 Uhr, Hs. 3.109.
Dr. Roman Kopřiva (Univ. Brünn): Heimat, Krieg und Exil in Franz Werfels Spätgedicht
Eine Prager Ballade.

Dienstag, 23. Juni 2015, 13.00 Uhr, Hs.E.002 (Agnes Muthspiel).
Prof. Dr. Heribert Tommek (Univ. Regensburg): Die Formation der Gegenwartsliteratur. Die deutsche Literaturgeschichte im Lichte von Pierre Bourdieus Theorie des literarischen Feldes.
Montag, 15. Juni 2015, 17.15 Uhr, Hs. 3.109.
Bernd Hüppauf (New York, Berlin): Der unsichtbare Krieg. Robert Musils anthropologisches Bild vom Ersten Weltkrieg.
Dienstag, 2. Juni 2015, 18.30 Uhr, Literaturarchiv Salzburg (gemeinsame Veranstaltung mit dem Literaturarchiv Salzburg)
Dr. Tina Welke (Universität Wien): Hör-Seh-Verstehen im DaF-Unterricht.
Montag, 4. Mai 2015, 9.15 Uhr, Hs. 4.102.
Prof. Dr. Matías Martínez (Universität Wuppertal): Erklären und Verstehen. Über kognitive Leistungen des Erzählens.
Dienstag, 17. März 2015, 17.00 Uhr, Hs. 3.108.
Mag. Teresa Kovacs (Universität Wien): Aufstörung, Verstörung, Zerstörung? Elfriede Jelineks "Sekundärdrama" und die Dramentradition.
Montag, 19. Jänner 2015, 14.00 Uhr, Hs. 4.102.
Prof. Dr. Sigurd Paul Scheichl (Universität Innsbruck): Die Darstellung des gesellschaftlichen Wandels in Karl Kraus' Kriegsdrama Die letzten Tage der Menschheit.
Dienstag, 13. Jänner 2015, 13.00 Uhr, Hs. E.004 ( Anna Bahr-Mildenburg).
Alexandra Virtanen (Universität Turku): Sprachenvielfalt in Finnland.
Mittwoch, 17. Dez. 2014, 11.00 Uhr, Hs. Georg Eisler.
Prof. Dr. Joachim Scharloth (TU Dresden): Terrorist Spotting für Anfänger: Überwachen und Sprache.
Montag, 1. Dez. 2014, 19.00 Uhr, Hs. Georg Eisler.
Prof. Dr. Matthias Granzow-Emden (Universität Potsdam): Unterrichtet man Grammatik für die Katz? Und was ist "für die Katz"? - Neue Wege im Grammatikunterricht.
Donnerstag, 6. Nov. 2014, 15.00 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG.
PD Dr. Andreas Hammer (Universität Köln): Hartmann von Aue - Hans Ried - Moriz Haupt und Karl Lachmann: Der "Erec" in der Hand von Bearbeitern und Editioren.
Montag, 16. Juni 2014, 11.15 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG.
Prof. Dr. Steffen Martus (Humboldt-Universität Berlin): Eine "Rumpelkammer wohlmeinender Albernheit": Die "Kinder- und Hausmärchen" und die Wissenschaftspolitik der Brüder Grimm.
Mittwoch, 4.06. 2014, 15.15 Uhr, Hs.Thomas Bernhard, EG.
Prof. Dr. Manuel Braun (Universität Stuttgart): Minnesang meets Computer. Vorstellung des elektronischen Editionsprojekts "Lyrik des hohen Mittelalters".
Montag, 2.06. 2014, 11.15 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG
Dr. Winifred V. Davies (Aberystwyth University/Prifysgol Aberystwyth): Wer hat schlechtes Deutsch geschaffen?
Dienstag, 27.05. 2014, 17.15 Uhr, Hs.Thomas Bernhard, EG.
Prof. Dr. Elke Koch (FU Berlin): Glorreiche Agonie, langer Schlaf. Variationen von Tod und Heiligkeit in Legenden.
Freitag, 29.11. 2013, 11.00 Uhr, Hs. Agnus Muthspiel, EG.
Prof. em. Dr. Gudrun Schulz (Universität Vechta): Kennst du Bertolt Brecht? - Weltliterat mit österreichischem Pass? Brechts Text als "genussvolles Aneignen der Künste" im Unterricht.
Mittwoch, 27.11. 2013, 9.00 Uhr, Raum 4.102
Prof. em. Dr. Juliane Köster (Universität Jena): Auf dem Weg zur Zentralmatura: Materialgestützte situierte Schreibaufgaben in der Sekundarstufe II.
Mittwoch, 20.11.2013, 17 Uhr, Hs. Thomas Bernhard, EG.
Prof. Franz M. Eybl (Universität Wien): "Wenn das Werk lacht, weint der Dichter." Thomas Bernhards Dichtermasken.
Freitag, 8. November 2013, 11.00 c.t., Raum 4.101
Prof. Dr. Matthis Kepser (Universität Bremen): Neue Medien im Deutschunterricht.
Montag, 28. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Raum 1.006.
  • ENGLISH English
  • News
    Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Schlagwörter wie Industrie 4.0 oder digitale Transformation stehen dafür. Ausgelöst durch immer leistungsfähigere IT-Systeme, hochentwickelte Robotik und Sensorik, 3D Drucker, Clouds oder „Big Data“ wandelt sich das Leben und Arbeiten grundsätzlich, was sowohl Chancen als auch Risiken bedeutet.
    Geologen der Universität Salzburg profitieren stark von dem unlängst abgeschlossenen Wissenschaftsabkommen zwischen dem Iran und Österreich. Mindestens drei neue Kooperations-Projekte sind in Planung. Sehr gefragt im Iran ist zum Beispiel die Expertise der Salzburger Geologen bei der Auffindung von Gold oder von Seltenen Erden. Seltene Erden zählen zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Noch bis 03. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg möglich. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Danach besteht die Möglichkeit, sich zu Restplätzen anzumelden. Infos und Anmeldung: http://www.ditact.ac.at.
    27. Juni 2017 | 17:00 – 19:00, Naturwissenschaftliche Fakultät; Hellbrunnerstrasse 34, HS 435
    Lassen Sie sich in die Welt des Guzheng, eines klassischen chinesischen Instrumentes entführen und tauchen Sie ein in die Virtuosität der über zweitausend Jahre alten chinesischen Guzheng-Kunst
    Collagen - Malerei - Grafik • Herwig Bayerl - Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek. Bis 23.9.17 geöffnet.
    KINDERRECHTE, wie sie von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert wurden, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 10.–14. Juli 2017 stattfindet.
  • Veranstaltungen
  • 27.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    27.06.17 Kanonische Texte
    27.06.17 Solistin Yu Jun: Klassische und moderne Kompositionen für Guzheng
    29.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    29.06.17 Gaspar van Weerbeke: Works and Contexts
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg