Gastvorträge am Fachbereich Germanistik

Gastvorträge u.a. ab Wintersemester 2013/14

Gastvortrag von Univ.-Prof. Dr. Attila Bombitz (Universität Szeged, Ungarn): Die österreichisch-ungarische Konstellation. Eine literarische Spurensuche
Freitag, 29. 6. 2018, 10.15 Uhr, Seminarraum 4.102

Gastvortrag von Prof. Dr. Rüdiger Görner (London): Satyrchor contra „einsamstes Lied“. Zu Nietzsches Ästhetik des Chorischen
Dienstag, 26. Juni 2018, 19.00 Uhr, Unipark Nonntal, Seminarraum 4.102

Gastvortrag von Associate Prof. Birgit Lang (University of Melbourne)
Montag, 18. Juni 2018, 18.00 Uhr, Stefan Zweig Zentrum (Edmundsburg)
Gastvortrag von Prof. Dr. Luigi Reitani (Udine/Berlin): Ingeborg Bachmanns lyrische Reisebilder am Beispiel der "Anrufung des Großen Bären"
Donnerstag, 14. Juni 2018, 15.00 Uhr, SE Raum 4.102

Gastvortrag von Prof. Dr. Maurizio Ferraris (Turin): Communism without Community: The Need for a Choral Work in the Web
Montag, 04. Juni 2018, 17 Uhr, Unipark Nonntal, Seminarraum 4.102

Vortrag von Dr. Karin Madlener: Rethinking for speaking in einer L2  - Gebrauchsbasierte Perspektiven auf zwischensprachliche Einflüsse
Mittwoch, 30. 5. 2018, 9.15 Uhr, HS E.002 (Agnes Muthspiel)
Prof.in Dr. Elke Ronneberger-Sibold (München) „-(e)n als das ideale deutsche Pluralsuffix? Widerstreitende typologische Tendenzen in der frühneuhochdeutschen Entwicklung der gemischten Flexion"
Mittwoch, 29. November. 2017, 9-11 Uhr, E002 (Hörsaal Anna-Bahr Mildenburg)
Dr. Eugen Pfister (Österr. Akademie der Wissenschaften): Narrative Strukturen in Computerspielen.
Freitag, 26. Mai 2017, 12.15 Uhr, SE-Raum 4.101.
Prof. Dr. Isolde Schiffermüller (Universität Verona): Male oscuro. Traum und Literatur bei Ingeborg Bachmann.
Mittwoch, 24. Mai 2017, 13.15 Uhr, SE-Raum 4.102.
Gespräch mit Barbara Frischmuth (Altaussee)
Montag, 23. Jänner 2017, 13.00 Uhr, SE-Raum 3.109.
Dr. Siegrid Schmidt (Universität Salzburg): Vom Parzival zum Parsifal. Historische und mediale Transformationen und ihre Folgen.
Montag, 23. Jänner 2017, 11.15 Uhr, SE-Raum 4.101.
Dr. Andrea Horváth (Debrecen): Die subalterne weibliche Stimme. Zu Barbara Frischmuths "Die Schrift des Freundes."
Montag, 7. November 2016, 13.30 Uhr, SE-Raum 3.109.
Dr. Rūta Eidukevičienė (Universität Kaunas): Vom deutschen Leben in Litauen. Zur aktuellen  Situation der litauischen Germanistik.
MIttwoch, 15. Juni 2016, 14.00 Uhr, SE-Raum 3.108.
Dr. Kaspar H. Spinner (Universität Augsburg): Narrative Mittel der Vermittlung von Empathie. Gezeigt an Kinder- und Jugendliteratur zu Migration und Flucht.
Dienstag, 12. April 2016, 9.00 Uhr, SE-Raum 3.443.
Dr. Christiane Henkes (Universität Aachen): Auf den Spuren des Schreibers As. Zur Entstehung der Großen Heidelberger Liederhandschrift.
Donnerstag, 28. Jänner 2016, 17.00 Uhr, SE-Raum 4.102.
Prof. Dr. Volker Mertens (FU Berlin): Walther aktuell - Wissenschaft, Übersetzung, Aufführung.
Dienstag, 12. Jänner 2016, 9.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg).
Dr. Stefan Kleiner (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim): Das neue Duden-Aussprachewörterbuch. Von der Erhebung des Gebrauchsstandards bis zur Neubearbeitung eines Sprachkodex.
Dienstag, 10. November 2015, 17.15 Uhr, Hs. E.002 (Agnes Muthspiel).
Dr. Daniel Scherf (Goethe-Universität Frankfurt): Systematische Leseförderung. Lesedidaktische Grundlagen, schulische Umsetzung.
Montag, 9. November 2015, 15.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg)
Michael Shields (Gallway): Melodie und Textinterpretationen. Welche Fragestellungen ergeben sich aus der Neuentdeckung einer Walthermelodie?
Dienstag, 3. November 2015, 9.00 Uhr, Hs. E.004 (Anna Bahr-Mildenburg)
Dr. Roman Kopřiva (Univ. Brünn): "Der 28. Juni  […] sollte ein denkwürdiger Tag werden." Zu figuralen und lokalen Aspekten der Darstellung eines symbolträchtigen Datums in Ludwig Winders Roman Der Thronfolger und bei einigen anderen Autoren.
Mittwoch, 24. Juni 2015, 17.00 Uhr, Hs. 3.109.
Dr. Roman Kopřiva (Univ. Brünn): Heimat, Krieg und Exil in Franz Werfels Spätgedicht
Eine Prager Ballade.

Dienstag, 23. Juni 2015, 13.00 Uhr, Hs.E.002 (Agnes Muthspiel).
Prof. Dr. Heribert Tommek (Univ. Regensburg): Die Formation der Gegenwartsliteratur. Die deutsche Literaturgeschichte im Lichte von Pierre Bourdieus Theorie des literarischen Feldes.
Montag, 15. Juni 2015, 17.15 Uhr, Hs. 3.109.
Bernd Hüppauf (New York, Berlin): Der unsichtbare Krieg. Robert Musils anthropologisches Bild vom Ersten Weltkrieg.
Dienstag, 2. Juni 2015, 18.30 Uhr, Literaturarchiv Salzburg (gemeinsame Veranstaltung mit dem Literaturarchiv Salzburg)
Dr. Tina Welke (Universität Wien): Hör-Seh-Verstehen im DaF-Unterricht.
Montag, 4. Mai 2015, 9.15 Uhr, Hs. 4.102.
Prof. Dr. Matías Martínez (Universität Wuppertal): Erklären und Verstehen. Über kognitive Leistungen des Erzählens.
Dienstag, 17. März 2015, 17.00 Uhr, Hs. 3.108.
Mag. Teresa Kovacs (Universität Wien): Aufstörung, Verstörung, Zerstörung? Elfriede Jelineks "Sekundärdrama" und die Dramentradition.
Montag, 19. Jänner 2015, 14.00 Uhr, Hs. 4.102.
Prof. Dr. Sigurd Paul Scheichl (Universität Innsbruck): Die Darstellung des gesellschaftlichen Wandels in Karl Kraus' Kriegsdrama Die letzten Tage der Menschheit.
Dienstag, 13. Jänner 2015, 13.00 Uhr, Hs. E.004 ( Anna Bahr-Mildenburg).
Alexandra Virtanen (Universität Turku): Sprachenvielfalt in Finnland.
Mittwoch, 17. Dez. 2014, 11.00 Uhr, Hs. Georg Eisler.
Prof. Dr. Joachim Scharloth (TU Dresden): Terrorist Spotting für Anfänger: Überwachen und Sprache.
Montag, 1. Dez. 2014, 19.00 Uhr, Hs. Georg Eisler.
Prof. Dr. Matthias Granzow-Emden (Universität Potsdam): Unterrichtet man Grammatik für die Katz? Und was ist "für die Katz"? - Neue Wege im Grammatikunterricht.
Donnerstag, 6. Nov. 2014, 15.00 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG.
PD Dr. Andreas Hammer (Universität Köln): Hartmann von Aue - Hans Ried - Moriz Haupt und Karl Lachmann: Der "Erec" in der Hand von Bearbeitern und Editioren.
Montag, 16. Juni 2014, 11.15 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG.
Prof. Dr. Steffen Martus (Humboldt-Universität Berlin): Eine "Rumpelkammer wohlmeinender Albernheit": Die "Kinder- und Hausmärchen" und die Wissenschaftspolitik der Brüder Grimm.
Mittwoch, 4.06. 2014, 15.15 Uhr, Hs.Thomas Bernhard, EG.
Prof. Dr. Manuel Braun (Universität Stuttgart): Minnesang meets Computer. Vorstellung des elektronischen Editionsprojekts "Lyrik des hohen Mittelalters".
Montag, 2.06. 2014, 11.15 Uhr, Hs. Anna Bahr-Mildenburg, EG
Dr. Winifred V. Davies (Aberystwyth University/Prifysgol Aberystwyth): Wer hat schlechtes Deutsch geschaffen?
Dienstag, 27.05. 2014, 17.15 Uhr, Hs.Thomas Bernhard, EG.
Prof. Dr. Elke Koch (FU Berlin): Glorreiche Agonie, langer Schlaf. Variationen von Tod und Heiligkeit in Legenden.
Freitag, 29.11. 2013, 11.00 Uhr, Hs. Agnus Muthspiel, EG.
Prof. em. Dr. Gudrun Schulz (Universität Vechta): Kennst du Bertolt Brecht? - Weltliterat mit österreichischem Pass? Brechts Text als "genussvolles Aneignen der Künste" im Unterricht.
Mittwoch, 27.11. 2013, 9.00 Uhr, Raum 4.102
Prof. em. Dr. Juliane Köster (Universität Jena): Auf dem Weg zur Zentralmatura: Materialgestützte situierte Schreibaufgaben in der Sekundarstufe II.
Mittwoch, 20.11.2013, 17 Uhr, Hs. Thomas Bernhard, EG.
Prof. Franz M. Eybl (Universität Wien): "Wenn das Werk lacht, weint der Dichter." Thomas Bernhards Dichtermasken.
Freitag, 8. November 2013, 11.00 c.t., Raum 4.101
Prof. Dr. Matthis Kepser (Universität Bremen): Neue Medien im Deutschunterricht.
Montag, 28. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Raum 1.006.
  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg