Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

GRUNDAUSBILDUNG für das Allgemeine Universitätspersonal

Im Rahmen der Grundausbildung start+ werden den Mitarbeiter/inne/n Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben an der Universität erforderlich sind. Neben der Vermittlung von arbeits-/organisationsrechtlichen Grundlagen in Form von Vorträgen liegt ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung im Erlernen bestimmter Arbeits- und Managementtechniken in Form von Gruppenarbeiten und Workshops. Außerdem soll die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter/innen unterstützt und die soziale Kompetenz gefestigt werden.

Die Teilnahme am Grundausbildungsprogramm start+ ist für alle Mitarbeiter/innen des Allgemeinen Universitätspersonals verpflichtend
>> in einem unbefristeten Dienstverhältnis bzw. ab einer Befristung von mindestens einem Jahr und
>> ab einem Beschäftigungsausmaß von 50%.

Broschüre

MODULARER AUFBAU
Die Veranstaltungen aus dem Basismodul werden für die Mitarbeiter/innen in gemeinsamen Lehrgängen durchgeführt.
Darauf folgt das Aufbaumodul, bestehend aus einem Wahlkatalog von Veranstaltungen, aus dem mindestens 2 Seminare zu absolvieren sind. Diese Veranstaltungen werden regelmäßig über das interne Fortbildungsprogramm der Personalentwicklung angeboten.

Basismodul
> Welcome Day (Einladung durch die DLE Personal): Überblick über die Universität Salzburg, deren Organisation und Strukturen, über den Kollektivvertrag, die Stellentypen und das Personalrecht an der PLUS
> Grundlagen des Universitätsrechts: Universitätsgesetz, Satzung, Organisationsplan und Geschäftsordnung
> Einstieg in den Berufsalltag: Zwischen Kooperation und (Selbst-)Organisation
> Marke PLUS:
» Geschichtlicher Überblick 
» PLUS Green Campus: die Nachhaltigkeitsinitiative der PLUS
» Einführung in internationale Mobilitätsprogramme an der PLUS
» PLUS-S Richtlinien
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
>  IT-Infrastruktur: Einführung in die wichtigsten Dienste, die Hardware-Infrastruktur, Software-Angebote, Datenverwaltung & Sicherheit sowie den hausinternen IT-Support.

Diese 5 Module werden als Intensivblöcke mit einer Gesamtdauer von drei Tagen abgehalten - der Vorteil: durch den geschlossenen Charakter der Gruppe und die intensive Arbeit ist eine hohe Transferorientierung sowie das Lernen und Reflektieren in der Gruppe in einer hohen Qualität möglich. Dies erleichtert den Teilnehmer/inne/n in der Folge das Umsetzen des erlernten Wissens in ihrer persönlichen Arbeitssituation.
Zwischen den Veranstaltungen des Basismoduls liegt immer eine mehrtägige Unterbrechungsphase - während dieser Zeit sind die Lehrgangsteilnehmer/innen wieder an ihrem Arbeitsplatz.

Aufbaumodul - Wahlkatalog
> Projektorganisation
> Veranstaltungsorganisation
> Büroorganisation
> Englisch (*Hinweis: über Sprachenzentrum)
> Sprach- und Stimmraining
> Einführung in Lernplattform Blackboard
> Elektronische Literatursuche
> Arbeit mit dem CMS
> Desktop-Publishing
> PLUS online (Achtung: anrechenbar ist entweder die Einführung oder die Vertiefung)
> Einführung in SAP
> Grundlagen des universitären Rechnungswesens
> Einführung in Corel Draw
> Führung von Mitarbeiter/innen-Gesprächen

Aufbaumodul - Hausdienste
>
Gebäudemanagement & Kund/inn/enorientierung
> Erste-Hilfe-Kurs
> Englisch-Kurs

Diese drei Seminare werden nach Bedarf angeboten, die jeweiligen Termine allen Mitarbeiter/inne/n zeitgerecht bekannt gegeben.

ABLAUF
Für die Veranstaltungen des Basismoduls erfolgt die Zuweisung zu den Terminen vom BdR - Personalentwicklung (nach Rücksprache mit den jeweiligen Vorgesetzten in Abstimmung mit den Dienstplänen).
Die Veranstaltungen des Aufbaumoduls sind gleichermaßen verpflichtend zu besuchen. Die Auswahl sollte in Absprache mit dem/der Dienstvorgesetzten erfolgen, die Anmeldungen erfolgen selbständig über PLUSonline.

ANRECHNUNGEN
von bereits absolvierten Kursinhalten können nach Rücksprache mit der DLE Personalentwicklung vorgenommen werden.

*Angebot des Sprachenzentrums
Mitarbeiter/innen des allgemeinen Universitätspersonals können sich im Rahmen der Grundausbildung start+ den Besuch des Englischkurses am Sprachenzentrum für das Aufbaumodul anrechnen lassen. Dabei ist folgendes zu beachten:
» die Auffrischung der Englischkenntnisse ist beruflich erforderlich
» Anmeldung für passendes Kursniveau mittels Einstufungstest
» erfolgreiche Absolvierung des Kurses mit Zertifikat
» Antrag an die Personalentwicklung auf Rückerstattung der Kursgebühren.

Das Kursprogramm finden Sie in der Broschüre des Sprachenzentrums oder im Internet unter Sprachenzentrum

KONTAKT
DLE Personalentwicklung, Mag. Eva Mach, Kaigasse 17/1, DW 2472.

 

Der nächste Turnus für start+ beginnt im Herbst 2019.

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg