Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

GRUNDAUSBILDUNG für das Allgemeine Universitätspersonal

Im Rahmen der Grundausbildung start+ werden den Mitarbeiter/inne/n Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben an der Universität erforderlich sind. Neben der Vermittlung von arbeits-/organisationsrechtlichen Grundlagen in Form von Vorträgen liegt ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung im Erlernen bestimmter Arbeits- und Managementtechniken in Form von Gruppenarbeiten und Workshops. Außerdem soll die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter/innen unterstützt und die soziale Kompetenz gefestigt werden.

Die Teilnahme am Grundausbildungsprogramm start+ ist für alle Mitarbeiter/innen des Allgemeinen Universitätspersonals verpflichtend
>> in einem unbefristeten Dienstverhältnis bzw. ab einer Befristung von mindestens einem Jahr und
>> ab einem Beschäftigungsausmaß von 50%.

Broschüre

MODULARER AUFBAU
Die Veranstaltungen aus dem Basismodul werden für die Mitarbeiter/innen in gemeinsamen Lehrgängen durchgeführt.
Darauf folgt das Aufbaumodul, bestehend aus einem Wahlkatalog von Veranstaltungen, aus dem mindestens 2 Seminare zu absolvieren sind. Diese Veranstaltungen werden regelmäßig über das interne Fortbildungsprogramm der Personalentwicklung angeboten.

Basismodul
> Welcome Day (Einladung durch die DLE Personal): Überblick über die Universität Salzburg, deren Organisation und Strukturen, über den Kollektivvertrag, die Stellentypen und das Personalrecht an der PLUS
> Grundlagen des Universitätsrechts: Universitätsgesetz, Satzung, Organisationsplan und Geschäftsordnung
> Einstieg in den Berufsalltag: Zwischen Kooperation und (Selbst-)Organisation
> Marke PLUS:
» Geschichtlicher Überblick 
» PLUS Green Campus: die Nachhaltigkeitsinitiative der PLUS
» Einführung in internationale Mobilitätsprogramme an der PLUS
» PLUS-S Richtlinien
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
>  IT-Infrastruktur: Einführung in die wichtigsten Dienste, die Hardware-Infrastruktur, Software-Angebote, Datenverwaltung & Sicherheit sowie den hausinternen IT-Support.

Diese 5 Module werden als Intensivblöcke mit einer Gesamtdauer von drei Tagen abgehalten - der Vorteil: durch den geschlossenen Charakter der Gruppe und die intensive Arbeit ist eine hohe Transferorientierung sowie das Lernen und Reflektieren in der Gruppe in einer hohen Qualität möglich. Dies erleichtert den Teilnehmer/inne/n in der Folge das Umsetzen des erlernten Wissens in ihrer persönlichen Arbeitssituation.
Zwischen den Veranstaltungen des Basismoduls liegt immer eine mehrtägige Unterbrechungsphase - während dieser Zeit sind die Lehrgangsteilnehmer/innen wieder an ihrem Arbeitsplatz.

Aufbaumodul - Wahlkatalog
> Projektorganisation
> Veranstaltungsorganisation
> Büroorganisation
> Englisch (*Hinweis: über Sprachenzentrum)
> Sprach- und Stimmraining
> Einführung in Lernplattform Blackboard
> Elektronische Literatursuche
> Arbeit mit dem CMS
> Desktop-Publishing
> PLUS online (Achtung: anrechenbar ist entweder die Einführung oder die Vertiefung)
> Einführung in SAP
> Grundlagen des universitären Rechnungswesens
> Einführung in Corel Draw
> Führung von Mitarbeiter/innen-Gesprächen

Aufbaumodul - Hausdienste
>
Gebäudemanagement & Kund/inn/enorientierung
> Erste-Hilfe-Kurs
> Englisch-Kurs

Diese drei Seminare werden nach Bedarf angeboten, die jeweiligen Termine allen Mitarbeiter/inne/n zeitgerecht bekannt gegeben.

ABLAUF
Für die Veranstaltungen des Basismoduls erfolgt die Zuweisung zu den Terminen vom BdR - Personalentwicklung (nach Rücksprache mit den jeweiligen Vorgesetzten in Abstimmung mit den Dienstplänen).
Die Veranstaltungen des Aufbaumoduls sind gleichermaßen verpflichtend zu besuchen. Die Auswahl sollte in Absprache mit dem/der Dienstvorgesetzten erfolgen, die Anmeldungen erfolgen selbständig über PLUSonline.

ANRECHNUNGEN
von bereits absolvierten Kursinhalten können nach Rücksprache mit der DLE Personalentwicklung vorgenommen werden.

*Angebot des Sprachenzentrums
Mitarbeiter/innen des allgemeinen Universitätspersonals können sich im Rahmen der Grundausbildung start+ den Besuch des Englischkurses am Sprachenzentrum für das Aufbaumodul anrechnen lassen. Dabei ist folgendes zu beachten:
» die Auffrischung der Englischkenntnisse ist beruflich erforderlich
» Anmeldung für passendes Kursniveau mittels Einstufungstest
» erfolgreiche Absolvierung des Kurses mit Zertifikat
» Antrag an die Personalentwicklung auf Rückerstattung der Kursgebühren.

Das Kursprogramm finden Sie in der Broschüre des Sprachenzentrums oder im Internet unter Sprachenzentrum

KONTAKT
DLE Personalentwicklung, Mag. Eva Mach, Kaigasse 17/1, DW 2472.

 

Der nächste Turnus für start+ beginnt im Herbst 2019.

  • ENGLISH English
  • News
    Assoc.Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser vom Centre for Cognitive Neuroscience wurde am 16. November der Kardinal-Innitzer-Förderungspreis für ihre Habilitation „Functional Impact of Sleep on Declarative and Motor memory over the Lifespan“ verliehen.
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    23.11.19 W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerständigkeit
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
    26.11.19 Geschichte im Gespräch
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg