Tag des Sports 2007

Am Freitag den 23. November 2007 fand an der Paris Lodron Universität Salzburg auf Initiative von Frau Prof. Dr. Sabine Urnik der Tag des Sports statt.

Zum Programm gehörten ab 9 Uhr interessante Vorträge und Diskussionen zum Thema Sport. Das Tagesprogramm wurde schließlich durch eine Round-Table Diskussion mit Prominenten aus Wirtschaft und Sport zum Thema "Sport - Fluch oder Segen, Gesellschaftliche Verantwortung oder Wirtschafts-(Werbe-)faktor?" abgerundet.

Anschließend baten die Veranstalter zu einer Abendgala, auf der es neben einem Vortrag von Prof. Dr. Markus Hengstschläger auch einen Auftritt der Comedy Hirten gab.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier

Hier gehts zur Berichterstattung

"Von der Wertpapierdienstleistungsrichtlinie zum WAG 2007" - 2. Jahrestagung der ZFR

Am 16. November 2007 fand im HS 101 der Universität Salzburg die zweite Jahrestagung der ZFR statt.

Auf dem Programm standen für die zahlreichen Teilnehmer verschiedene Themenblöcke mit spannenden Vorträgen und anschließender Diskussion.

Der erste Themenblock beeinhaltete das Gemeinschaftsrecht. Prof. Dr. Gerald Spindler referierte über "MiFID - Kerninhalte, Ziele und Umsetzung", Prof. Dr. Thomas M. J. Möllers ging bei seinem Vortrag auf "CESR: Stellung und Aufgaben im Europäischen Wertpapieraufsichtsrecht" ein.

Im zweiten Themenblock stand bei einem Vortag von Prof. Dr. Michael Gruber mit dem Titel "Wohlverhaltensregeln neu" das nationale Recht im Mittelpunkt. Nach der Mittagspause ging es weiter mit Themen zum nationalen Recht. Dr. Gerald Resch referierte über "Organisationspflichten neu", RA Dr. Andreas Zahradnik über "Inducements und Best Execution".

Im dritten Themenblock wurde die spartenübergreifende Aufsicht im Gefolge der Umsetzung des WAG behandelt.

Fotos von der Veranstaltung (C. Szücs):

Unternehmenskontaktveranstaltung für Salzburger Studierende 2007

Am 13. Juni 2007 fand im HS 403 (grüner HS) an der Naturwissenschaftlichen Fakultät eine vom Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt in Kooperation mit dem Unternehmensberater Dr. Christian Richter, Missing Link/Institut MIssion Statement (Freilassing) initiierte Unternehmenskontaktveranstaltung statt, welche von zahlreichen interessierten Studenten und Absolventen der verschiedensten Studienrichtungen besucht wurde. Zu Beginn dieser Veranstaltung gab es zunächst die Möglichkeit, dass sich die vertretenen Unternehmen kurz selbst präsentierten. Anschließend gab es eine 90minütige Kontaktphase, innerhalb derer alle interessierten Studenten selbst Kontakt mit den Unternehmensvertretern knüpfen konnten. Den Reaktionen der teilnehmenden Unternehmensvertreter und Studenten zufolge kann diese neuartige Form der Kontakveranstaltung als großer Erfolg gewertet werden.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Bild (v.l.n.r.): Univ.-Ass. MMMag Dr. Christian Szücs, Univ.-Prof. Dr. Georg Amthauer, Univ.-Prof. Dr. Michael Gruber, Dr. Christian Richter

The Future of Work and Labour within Europe

Am Donnerstag, den 24. Mai 2007 fand im Domchorsaal des Kardinal-Schwarzenberg-Hauses am Kapitelplatz 3 von 14 - 16 Uhr der Veranstaltungsnachmittag "The Future of Work and Labour within Europe" mit Edit Bauer statt.

Und hier gehts zur Einladung

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 24. April 2007 fand unter regem Interesse des zahlreichen Publikums ein  Praxisdialog mit anschließender Diskussion zu folgenden Themen statt:

Highlights aus den Gebührenrichtlinien (Christoph Urtz, Natascha Schneider, Yvonne Schuchter)

und

Zur Zukunft der Erbschafts- und Schenkungssteuer (Sabine Urnik, Eva Rohn)

Podiumsdiskussion "Wirtschaftsstandort Salzburg - Chance oder Stillstand?"

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt freute sich im Namen aller Mitveranstalter am Donnerstag, den 19. April 2007 im Hörsaal 230 ( Kapitalgasse 4 ) der Universität Salzburg zur Podiumsdiskussion zum Thema "Wirtschaftsstandort Salzburg - Chance oder Stillstand?" einzuladen. Teilnehmer der Diskussionsrunde waren unter Anderem LH-StV. Dr. Wilfried Haslauer, Wirtschaftsreferent des Landes Salzburg und Landesrätin Erika Scharer, Arbeit und Soziales. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Informationen dazu finden Sie hier 

Und hier gehts zur Einladung

Internationales Rechtsinformatik-Symposion (IRIS) 2007

Informationsgesellschaft und Recht

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion (IRIS 2007) fand vom 22. - 24. Februar auf der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Salzburg statt.  Organisation und Leitung: Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, FB Privatrecht, FB Öffentliches Recht, Universität Wien.

Hier geht es zur IRIS-Homepage

Salzburger Organisationsteam

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fotos: Ulrich Heindl, Bakk. Komm.

Veranstaltungsreihe Unternehmensgründung - Dialoge zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg startete im Herbst 2005 in Kooperation mit AplusB Zentrum - BCCS, Austria Wirtschaftsservice Salzburg (AWS), Fachhochschule Salzburg GmbH, Wirtschaftskammer Salzburg und Zukunft Land Salzburg AG eine Veranstaltungsreihe zum Thema Unternehmensgründung.

Business Plan und Business Planung: Mi, 23.11.2005

Die Umsetzung einer Geschäftsidee stellt für jedes Unternehmen einen bedeutenden Entwicklungsschritt dar. Als praktisches Tool unterstützt der Business Plan die Visualisierung dieser Geschäftsidee, zeigt Wege und Ziele auf und dient als Entscheidungsgrundlage für die strategische Ausrichtung eines Unternehmens.

Rechtsformgestaltung: Mi, 25.1.2006

Die Wahl der optimalen Rechtsform leistet einen wichtigen Beitrag zum unternehmerischen Erfolg. Die Rechtsform gestaltet die rechtlichen Beziehungen innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Daher bezieht sie sich neben der gesellschaftsrechtlichen Komponente auf eine Vielzahl von Aspekten, die Haftungsfragen ebenso umfassen wie steuerrechtliche oder sozialversicherungsrechtliche Aspekte. 

Unternehmensfinanzierung: Di, 14.3.2006

Genügend Startkapital ist Voraussetzung für einen gelungenen Weg in die Selbständigkeit. Grundsätzlich wird zwischen Eigen- und Fremdfinanzierung unterschieden, wobei zweitere die derzeit in Österreich dominierende Finanzierungsform darstellt. Zunehmend ist der Ruf nach solider Eigenkapitalausstattung zu vernehmen, etwa durch alternative Finanzierungsformen in Form von kapitalmarktorientierter Eigenkapitalfinanzierung.

Wissenschaft und Wirtschaft: Do, 6.4.2006

Die Vorstellung des Forschers im Elfenbeinturm gehört der Vergangenheit an. Ebenso Forschungsergebnisse, die mangels Netzwerkbildung in Archiven verstauben. Daher spielen heut zu Tage ein aktiver, zielorientierter Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie daraus entstehende Synergieeffekte eine bedeutende Rolle.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Kapitalmarkt schafft Zukunft

Wie gestalten sich die Vorsorge und der Vermögensaufbau mit Wertpapieren? Podiumsdiskussion mit Dr. Hellmut Longin, Christian Jauk, MBA und Mag. Martin Wenzl am 18. Oktober 2005 um 16.30 Uhr an der Paris-Lodron-Universität Salzburg.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg