Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Das tägliche Miteinander-Kommunizieren ist für funktionierende Arbeitsabläufe unumgänglich. Ebenso bedeutsam ist aber, dass man sich in regelmäßigen Abständen ganz generell und ungestört vom Tagesgeschäft zusammensetzt, um gemeinsam über Arbeitsabläufe, Entwicklungsperspektiven oder die Formen der Zusammenarbeit zu reflektieren.

Als Instrument der modernen Personalführung ergänzt das Mitarbeiter/innen-Gespräch die Kommunikation im Alltag und schafft einen Rahmen, in dem grundsätzlichere Fragen besprochen werden können. Das Mitarbeiter/innen-Gespräch bietet die Möglichkeit, die bisherigen Leistungen Revue passieren zu lassen und die bevorstehende Zusammenarbeit zu besprechen, Entwicklungspotentiale auszuloten und zu fördern sowie die Aufgaben und Ziele für die nächste Periode festzulegen.

Das Gespräch wird (zumindest) einmal jährlich geführt und dient auch dazu, die Entwicklung des Fachbereichs, des Schwerpunkts, der Besoneren Einrichtungen oder der Dienstleistungseinrichtungen und nicht zuletzt der gesamten PLUS zu gestalten und weiter zu entwickeln. Die Bedeutung, die den Mitarbeiter/innen-Gesprächen zukommt, spiegelt sich auch im Umstand, dass deren Führung ein zentraler Bestandteil der abgeschlossenen bzw. noch abzuschließenden Zielvereinbarungen sind.

Für Mitarbeiter/innen-Gespräche haben sich bestimmte Parameter herausgebildet:
» vorbereitet,
» strukturiert,
» ungestört,
» wertschätzend,
» offen,
» vertraulich.

Um den Vorbereitungsprozess und die Durchführung der Gespräche zu unterstützen, wurde in den letzten Monaten an der Universität in verschiedenen Kreisen intensiv darüber beraten. In der AG QE Personal & Verwaltung wurden die für das Mitarbeiter/innen-Gespräch vorgesehenen Unterlagen dann neu erstellt und stehen Ihnen ab sofort zur Verfügung.

>> Formulare

Bitte nutzen Sie das Mitarbeiter/innen-Gespräch zur Standortbestimmung, zur Analyse der Arbeitssituation, zur Festlegung konkreter Aufgaben, aber auch zur Entwicklung von Zukunftsperspektiven. Im Fokus eines Mitarbeiter/innen-Gesprächs steht nicht die Leistungsbeurteilung! Es geht primär um gewinnbringende Impulse zur Verbesserung des gemeinsamen Arbeitsalltags. Letztlich ist das Mitarbeiter/innen-Gespräch nicht nur ein Karriere-Instrument, sondern dient auch der Burnout-Prävention und dem Betriebsklima. Versuchen Sie, aus dem Mitarbeiter/innen-Gespräch eine Win-Win-Situation für beide Beteiligten zu machen!

Mit den besten Wünschen für die bevorstehenden Gespräche und den besten Grüßen
Rudolf Feik
Vizerektor

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 16.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg