ELEMENTARPÄDAGOGIK

Dauer 6 Semester
Veranstaltungsort Universität Salzburg, St. Virgil Salzburg
ECTS 120
Kosten 10.400 Euro
Akademischer Abschluss Master of Arts in Early Childhood Education

Ziele und Nutzen

Ziel des Universitätslehrgangs ist die akademische Weiterbildung im Bereich der Elementarpädagogik, unter besonderer Berücksichtigung der vielfältigen Anforderungen an Leitungskräfte vom Personalmanagement bis zur Elternarbeit. Schwerpunkte werden im Bereich Beratung und Begleitung gesetzt. Auf der wissenschaftlichen Ebene ist der Ausbau des Theorie-Praxis-Transfers ein zentrales Anliegen. Auf der berufspraktischen Ebene entwickeln die Studierenden Kompetenzen zur Qualitätsentwicklung auf der Basis einer wissenschaftsgeleiteten Praxisorientierung.

Zielgruppe

Sie bringen eine pädagogische oder sozialpädagogische Grundausbildung und eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung mit:
- Leitende von elementarpädagogischer Einrichtungen (mehrgruppige und alterserweiterte Kindergärten sowie Krabbelgruppen)
- Fachpersonen in Beratung und Begleitung;
- Lehrende der BAfEPs, insbesondere Praxis-, Didaktik- und Pädagogikfächer;
- Lehrende an Pädagogischen Hochschulen, die schwerpunktmäßig im Bereich Elementarpädagogik ausbilden;
- Personen, die in der Aus- und Weiterbildung im Bereich Elementarpädagogik tätig sind

Inhalte

Professionelle Identität und Persönlichkeitsentwicklung, Sozialwissenschaftliche Grundlagen, Grundlagen der Elementarpädagogik, Rechtliche Grundlagen, Kindheitsforschung, Entwicklungstheorien, Bildungs- und Sozialisationstheorien, Implementierungsprozesse in der Elementarpädagogik, Leitung und Management, Begleitung und Beratung.

Kontakt

Mag.a Michaela Luckmann
St. Virgil Salzburg
Ernst-Grein-Straße 14
A-5026 Salzburg Tel.:
michaela.luckmann(at)virgil.at

+43 (0)662 65901 534

  • ENGLISH English
  • News
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg