Bilder (v.l.): FB Philosophie KTH, Gruber/Haigermoser
TYP STUDIENERGÄNZUNG / STUDIENSCHWERPUNKT
ERFORDERNISSE 24 ECTS / 36 ECTS
KOORDINATION FB Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät
KONTAKT Univ.-Prof. Dr. Emmanuel Bauer / Ass. Prof. DDr. Bernhard Schwaiger
LV-ANGEBOT 18W / 19S (PLUSonline)
DETAILS Mitteilungsblatt vom 28.Februar 2018

FOKUS

Die Philosophie ist die Suche nach Antworten auf die grundlegenden Fragen des menschlichen Daseins. Sie umfasst theoretische, anthropologische, metaphysische, ethisch-praktische und existentielle Problemfelder: die Frage nach den Bedingungen wissenschaftlicher Erkenntnis und den Kriterien für Wahrheit, die Frage nach der spezifischen Natur, den Kompetenzen und der Stellung des Menschen in der Welt, die Frage nach der Bedeutung von Religion oder nach den Voraussetzungen einer sinnerfüllten Existenz sowie Fragen der Ethik und der sozialen Verantwortung oder Fragen der politischen und wirtschaftlichen Strukturen menschlicher Gesellschaft. Philosophie eröffnet den Weg zu Erkenntnissen, die einerseits Orientierung im weiten Feld der vielfältigen Wissensinhalte und andererseits die Fähigkeit zu einer interdisziplinären Annäherung an einzelne Problemstellungen vermitteln. Ein geschärftes Bewusstsein für die erkenntnistheoretischen Voraussetzungen und nachhaltigen anthropologischen Konsequenzen bestimmter Theorien sowie die Kenntnis von Ansätzen und Lösungsmöglichkeiten sind für Menschen nicht nur von persönlichem Interesse, sondern vielfach auch von großem beruflichen Nutzen. In diesem Sinne bieten die Studienergänzung Philosophicum (KTH) und der Studienschwerpunkt Großes Philosophicum (KTH) die Möglichkeit, je nach eigenen Anforderungen eine spezielle philosophische Zusatzqualifikation zu erwerben.

 

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung Philosophicum (KTH) und der Studienschwerpunkt Großes Philosophicum (KTH) bieten den Studierenden die Möglichkeit, die grundlegenden erkenntnistheoretischen, ethischen, anthropologischen, metaphysischen und existentiellen Fragen, in deren weiteren Horizont sich die eigene Fachdisziplin bewegt, angemessen zu berücksichtigen und zu vertiefen. Diese Studienergänzung bzw. dieser Studienschwerpunkt sind allerdings aus studienrechtlichen Gründen nicht für Studierende im Bachelorstudium bzw. im Masterstudium Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät vorgesehen.

 

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Im Basismodul "Philosophicum (KTH)" sind mindestens 12 ECTS-Punkte zu absolvieren, und zwar aus folgenden Themenbereichen bzw. Bachelormodulen (=BM) der Philosophie/KTH:

Basismodul (mind. 12 ECTS)

ECTS

Philosophiegeschichte I:
Lehrveranstaltungen aus

  • BM 01 (Antike / Mittelalter / Neuzeit / Gegenwart) ODER
  • BM 07 (Spezielle Philosophiegeschichte)

4

Theoretische Philosophie I:
Lehrveranstaltungen wahlweise aus

  • BM 02 (Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie / Hermeneutik, Logik) ODER
  • BM 03 (Metaphysik / Philosophische Gotteslehre) ODER
  • BM 05 (Naturphilosophie)
3-6

Praktische Philosophie I:
Lehrveranstaltungen wahlweise aus

  • BM 04 (PhilosophischeAnthropologie / Ethik) ODER
  • BM 06 (Philosophische Psychologie) ODER
  • BM 11 (Politische Philosophie)
3-6

Im Aufbaumodul "Philosophicum (KTH)" sind mindestens 12 ECTS-Punkte zu absolvieren,und zwar aus folgenden Themenbereichen bzw. Bachelormodulen (=BM) der Philosophie/KTH:

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

ECTS

Philosophiegeschichte II:
Lehrveranstaltungen aus

  • BM 01 (Antike / Mittelalter / Neuzeit /Gegenwart) ODER
  • BM 07 (Spezielle Philosophiegeschichte)

4-5

Theoretische Philosophie II:
Lehrveranstaltungen wahlweise aus

  • BM 02 (Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie / Hermeneutik, Logik) ODER
  • BM 03 (Metaphysik / Philosophische Gotteslehre) ODER
  • BM 05 (Naturphilosophie)



3-6

Praktische Philosophie II:
Lehrveranstaltungen wahlweise aus

  • BM 04 (Philosophische Anthropologie / Ethik)
  • BM 09 (Philosophische Anthropologie / Ethik)

3-6

Im Schwerpunktmodul "Großes Philosophicum (KTH)" sind mindestens 12 ECTS-Punkte zu absolvieren, und zwar aus folgenden Themenbereichen bzw. Bachelormodulen (=BM) der Philosophie/KTH:

Schwerpunktmodul (mind. 12 ECTS)

ECTS

Lehrveranstaltungen wahlweise aus:

  • BM 06
  • BM 07
  • BM 08
  • BM 09
  • BM 10
  • BM 11
  • BM 12
  • BM 13

12

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul "Philosophicum (KTH)". Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Studienergänzung "Philosophicum (KTH)". Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basis- und Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ETCS-Punkten ausgestellt.
  • Studienschwerpunkt "Großes Philosophicum (KTH)". Dieses wird nach positiver  Absolvierung des Basis- und Aufbaumoduls "Philosophicum (KTH)" sowie des Schwerpunktmoduls "Großes Philosophicum (KTH)" im Gesamtausmaß von mindestens 36 ECTS-Punkten ausgestellt.

Für Studierende des Diplomstudiums Katholische Fachtheologie und Studierende des Bachelorstudiums Katholische Religionspädagogik sind jene Lehrveranstaltungen im Rahmen der Studienergänzung nicht wählbar, welche bereits im jeweiligen Curriculum vorgesehen sind. 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Politologe Andreas Dür erhält den Würdigungspreis des Landes Vorarlberg.
    International Workshop / 12th Meeting of the European Study Group of 19th Century American Literature 13.9. KEYNOTE: Marion Rust (University of Kentucky, Lexington, USA), “’How d’ye like my play?’ Getting the Jokes in Slaves in Algiers” (14.30H) im KunstQuartier, Bergstr. 12a, W&K-Atelier, 1. OG www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Dr. Christina Straub hält am 24. August 2018 um 11:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Ecological genetics of resident Pseudomonas syringae on kiwifruit". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg