Betriebliche Gesundheitsförderung

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne Unternehmensstrategie, die darauf abzielt, Gesundheitspotentiale zu stärken, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern.

LEITLINIEN
>> Partizipation: Einbeziehung der gesamten Belegschaft
>> Integration:  Berücksichtigung von BGF in allen Unternehmensbereichen und bei allen wichtigen Entscheidungen
>> Projektmanagement: Systematische Durchführung aller Programme und Maßnahmen nach dem Projektsteuerungskreislauf
>> Ganzheitlichkeit: BGF beinhaltet sowohl verhaltens- als auch verhältnisorientierte Maßnahmen

PRÄVENTION
Verhältnisprävention >> Faktoren am Arbeitsplatz
Verhaltensprävention >> persönliches Verhalten der Mitarbeiter/innen


PROJEKTKREISLAUF
>> Analyse >>Planung >> Durchführung >> Evaluation

PROJEKT PLUS bewegt

2012 wurde durch den Steuerkreis das Projekt erfolgreich neu durchgestartet:      
» Durchführung der Mitarbeiter/innen/befragung
» 1. Gesundheitsbericht 
» 1. Universitätsweiter Gesundheitstag
» Abschluss der Projektvereinbarung mit der BVA.

2013
» Einsetzung der Gesundheitszirkel an sieben Uni-Standorten
» deren Ergebnisse iZm mit dem Gesundheitsbericht in Umsetzungsmaßnahmen münden 
» gemeinsamer „Thementag“ mit PLUS Green Campus

2014
» Abschluss der Gesundheitszirkel
» 2. Mitarbeiter/innen-Befragung

2015
» Projektabschluss & Endbericht
» Mit 1. März in den Regelbetrieb überführt, in die Organisationseinheit DLE Personalentwicklung eingegliedert
» Antrag an den Fonds Gesundes Österreich auf Verleihung des Gütesiegels BGF

2016
» Gütesiegelverleihung am 1. März 2016 in Wien >> Bericht

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes     Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Externe Projekt-Begleitung durch die  Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg