Herausgeberschaft

Hennig, S. (ed.) (2015): Online-Karten im Fokus. Praxisorientierte Entwicklung und Umsetzung. Wichmann.

Beiträge in Zeitschriften, Konferenz Proceedings, Sammelbänden etc. (peer-reviewed)

Hennig, S. (in press): Naturtourismus naturverträglich gestalten mit dem Konzept der touristischen Servicekette –Kanuwanderungen auf der Wiesent. ANLiegen Naturschutz.

Hennig, S.; Vogler, R. & Wasserburger, W. (2016): Usability and accessibility of web maps: considering new user groups and their requirements. International Journal of Geoinformatics Vol. 12 No. 4: 17-23.

Hennig, S. & Wasserburger, W. (2016): Natural areas for everyone – What infrastructure do people with disabilities require? Proceedings MMV8, Serbia, September 25-29, 2016: 202–205.

Hennig, S. & Wasserburger, W. (2016): Design patterns für barrierefreie Online-Karten AGIT - Journal für Angewandte Geoinformatik 2-2016: 308-317.

Hennig, S. & Voger, R. (2016): User-centred map applications through participatory design: Experiences gained during the "YouthMap 5020" project. The Cartographic Journal. http://dx.doi.org/10.1080/00087041.2016.1148217.

Hennig, S. (2015): Zur Berücksichtigung von Nutzern, ihren (Usability-) Anforderungen und Kompetenzen in Bezug auf Online-Karten. In, Hennig, S. (ed.), Online-Karten im Fokus. Praxisorientierte Entwicklung und Umsetzung. Wichmann: 53-70.

Hennig, S.; Höcker, K. & Marano, D. (2015): Online-Karten und Barrierefreiheit. In, Hennig, S. (ed.), Online-Karten im Fokus. Praxisorientierte Entwicklung und Umsetzung. Wichmann: 209–226.

Zobl, F.; Hennig, S.; Neuschmid, J. & Wasserburger, W. (2015): Webbasierte Karten für sehbeeinträchtigte und blinde Personen. In, Hennig, S. (ed.), Online-Karten im Fokus. Praxisorientierte Entwicklung und Umsetzung. Wichmann: 239–254.

Vogler, R.; Hennig, S. & Fally-Lindner, M. (2015): Shrinking technical challenges. Zur strukturierten Erstellung digitaler Karten im Unterricht. In, GW-Unterricht 137, 2015: 49–60.

Vogler, R. & Hennig, S. (2014): Using geomedia for collaborative learning environments: The example of participatory spatial planning. In, Jekel, T. et. al (eds.), Learning and teaching with geomedia. Cambridge Scholars Publishing: 187-199.

Hennig, S. (2014): Moderne IKT und Web 2.0 im Naturschutz: Innovative Möglichkeiten für die Informations- und Kommunikationsarbeit. In, ANLiegen Natur 36(1): 90-102.

Hennig, S. & Vogler, R. (2014): Auf dem Weg zur geodigitalen Gesellschaft: Erfahrungen zum Einsatz von participatory design am Beispiel der Internetkarte Universität 55-PLUS. In Strobl, J., Blaschke, T., Griesebner, G. & Zagel, B. (Hrsg.), Angewandte Geoinformatik, Wichmann, Berlin/Offenbach 2014: 216-225.

Hennig, S. & Vogler, R. (2014): YouthMap 5020! What should youth-centric maps look like? In, Vogler, R., Car, A., Strobl, J. & Griesebner, G. (Eds.) (2014): GI_Forum 2014. Geospatial Innovation for Society: 285-294.

Hennig, S. (2014): Smart cities need smart citizen. But what about smart children. Proceedings Real CORP 2014: 553-561.

Vogler, R. & Hennig, S. (2014): Using geomedia for collaborative learning environments - The example of participatory spatial planning. In: Jekel, T; Gryl, I; Sanchez, E. & Jouneau-Sion, C. (Eds.), Learning and teaching with geomedia. Cambridge Scholars Publishing: 187-199.

Hennig, S.; Vogler, R. & Gryl, I. (2013): About the need for societies’ spatial education: A prerequisit for creating spatially enabled society and leveraging SDI. In, International Journal of Spatial Data Infrastructures Research (IJSDIR), Vol (2013). http://ijsdir.jrc.ec.europa.eu/index.php/ijsdir/issue/current.

Zobl, F.; Hennig, S. ; Neuschmid, J. & Wasserburger, W. (2013): Barrierefreie Karten: Entwicklung einer webbasierten Desktop- und mobilen Anwendung für sehbeeinträchtigte und blinde Personen. In, Kartographische Nachrichten, 2013/ 6: 319-327.

Hennig, S. (2013): Sekundärdaten im Besuchermonitoring. In, Standort, Zeitschrift für Angewandte Geografie, Volume 37, Issue 2: 82-89.

Hennig, S.; Vogler, R. & Möller, M. (2013): Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie in Großschutzgebieten. Nutzung und Bedeutung in der DACH-Region. In, Naturschutz und Landschaftsplanung, Jahrgang 45/ 7: 213-219.

Möller, M. & Hennig, S. (2013): GeoWeb − Auftritte von Schutzgebieten. In, Strobl, J., Blaschke, T., Griesebner, G. und Zagel, B. (Hrsg.), Angewandte Geoinformatik 2013, Wichmann, Berlin/Offenbach: 376-385.

Hennig, S. & Vogler, R. (2013): Geomedia skills - a required prerequisite for public participation in urban planning? In, Schrenk, M.; Popovich, V.V.; Zeile, P. & Elisei, P. (eds.), REAL CORP 2013 Proceedings: 357-366.

Vogler, R. & Hennig, S. (2013): Providing geomedia skills beyond (post)secondary education. In, Jekel, T.; Car, A.; Strobl, J. & Griesebner, G. (eds.): GI_Forum 2013: Geovisualization, Society and Learning. Wichmann, Berlin/Wien: 317-327.

Neuschmid, J.; Hennig, S.; Schrenk, M.; Wasserburger, W. & Zobl, F. (2012): Barrierefreiheit von online Stadtplänen – das Beispiel AccessibleMap. In: Strobl, J., Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geoinformatik, Wichmann, Berlin/Offenbach: 339-347.

Vogler, R.; Hennig, S.; Jekel, T. & Donnert, K. (2012): Towards a concept of spatially enabled learning. In, Jekel, T.; Car, A.; Strobl, J. & Griesebner, G. (eds.), GI_Forum: Geovisualization, Society and Learning, Wichmann, Berlin; 204-211.

Hennig, S., Ostenberger, A., Neuschmid, J. , Wasserburger, W. & Schrenk, M. (2012): Providing web maps for everyone. Understanding users and their requirements. In, Schrenk, M.; Popovich, V.V.; Zeile, P. & Elisei (eds), REAL CORP2012. 17th International Conferenceon Urban Planing, Regional Development and Information Society. May 14-16, 2012: 627-635.

Hennig, S. & Riedl, N. (2012): Typgerechte Kommunikationsstrategien zur naturverträglichen Ausübung von Natursportaktivitäten am Beispiel des Kanufahrens auf der Wiesent. In, Naturschutzschutz und Landschaftsplanung. Zeitschrift für angewandte Ökologie, 44/ 4: 115-124.

Hennig, S. & Schwartz, C. (2011): TripLine – Soziale Geokommunikation im Fokus. In, GW-Unterricht. Nr. 124 / 201: 73-81.

Hennig, S. & Belgiu, M. (2011): User-centric SDI: Addressing Users Requirements in Third-Generation SDI. The Example of Nature-SDIplus. In, Geoforum Perspektive dk (20): 30-42.

Hennig, S.; Vogler, R. & Jekel, T. (2011) : Web-2.0 Anwendungen zur partizipativen Planung und sozialen Geokommunikation: Ihr seid die Planer. In: GIS.Science. Die Zeitschrift für Geoinformatik. 3/2011: 65-74.

Hennig, S. & Vogler, R. (2011): WebMapping: Der Einsatz von digitalen, interaktiven Karten in Schule und Bildung. In, GW-Unterricht, 123(3): 86-99.

Hennig, S. & Pfeifer, J. (2011): Infrastrukturen als innovative Maßnahme im Schutzgebietsmanagement. In: Natur und Landschaft, Heft 08/ 2011: 355-362.

Hennig, S. & Vogler, R. (2011): Participatory Tool Development for Participatory Spatial Planning. In T. Jekel, A. Koller, K. Donnert und R. Vogler (Eds.), Learning with GI 2011. Implementing Digital Earth in Education. Wichmann, Berlin: 79-88.

Vogler, R.; Jekel, T.; Hennig, S.; Müller, N. & Sönser, L. (2010): Partizipative Planung, kollaboratives Lernen und digitales Webmapping – Versuch einer Schnittmengenkonstruktion. In: GW-Unterricht 120(4): 15-29.

Hennig, S. & Grossmann, Y. (2009): Erholungssuchende und Besuchermanagement. Befragungsergebnisse aus dem Nationalpark Berchtesgaden. In, Naturschutzschutz und Landschaftsplanung. Zeitschrift für angewandte Ökologie 41/ 8: 237-244.

Hennig, S. (2006): Going ahead: From Visitor Monitoring to Recreational Use Monitoring. By the example of the EuRegional Recreation Area Berchtesgaden National Park / Salzburger Kalkhochalpen. Conference Proceedings MMV third - Exploring the Nature of Management. Rapperswil, Switzerland, September 13-17, 2006; 322-328.

Hennig, S. (2006): Umweltbildung und GIS: Innovation oder Widerspruch? In T. Jekel (Hrsg.), Lernen mit Geoinformation. Wichmann, Heidelberg: 47–57.

Hennig, S. & Schröpfer, K. (2006): Netzwerk- und Hierarchienanalyse von Stakeholdern im Kontext natur- und landschaftsbedingter Erholungsnutzung als Beitrag zum Schutzgebietsmanagement. In, Schrenk, M. (Hrsg.): CORP 2006 Geo Multimedia 06, Wien: 695-704.

Hennig, S. (2005): Objektorientiertes (Daten-)Modell „Recreational Use“. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 260-269.

Hennig, S. (2005): Monitoring-System „Recreational Use“. In, Schrenk, M. (Hrsg.): CORP 2005 Geo Multimedia 05, Wien: 497-506.

Hennig, S. & Laube, M. (2005): Besuchermonitoring in Nationalparken – Eine Bestandsaufnahme in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In, Standort - Zeitschrift für Angewandte Geographie Jg. 29, Nr. 4: 199-204.

Hennig, S. & Bögel, R. (2004): Multivariate Statistik als Grundlage für Habitatmodellierung am Beispiel der Habitatwahl der Gams im Nationalpark Berchtesgaden. In, Naturschutz und Landschaftsplanung. Zeitschrift für angewandte Ökologie. 12/2004: 363 – 370.

Hennig, S. (2004): Zur Beziehungsproblematik zwischen analogen und digitalen Karten - Erfahrungen bei der Realisierung der Interaktiven Bildschirmkarte "MaaT" für den Nationalpark Berchtesgaden. In, Kartographische Nachrichten 6/2004: 251 – 258.

Hennig, S. (2004): Das kartographische Informationssystem „MaaT“. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 217–226.

Hennig, S. (2004): Metadaten von Karten. In, GIS 6/2004: 8–15. Hennig, S. (2002): Dokumentenorientierte Verwaltung von Umweltinformationen. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 172-181.

Beiträge in Zeitschriften, Proceedings, Sammelbänden etc. (non peer-reviewed)

Wasserburger, W; Beyer, C.; Hennig, S. & Wasserburger, M. (2106): Seniorengerechte Kommunikation von Geoinformationen in Nationalparks am Beispiel senTOUR. Proceedings Real CORP: 931–936.

Hennig, S. & Künzl, M. (2016): Applying Integrated Nature Conservation Management: Using visitor management and monitoring to handle conflicts between winter recreation and grouse species in Berchtesgaden National Park. In, Georgiev, G. (ed.), Sustainable development in the mountain region. Southeastern Europe. Springer. 2. Edition: 319-344.

Hennig, S. ,Vogler, R. & Wasserburger, W. (2016): Usability and accessibility of web maps. Proceedings GISCA, April 28-30, 2016, Bishkek.

Dörrzapf, L.; Wasserburger, M. ; Wasserburger, W. & Hennig, S. (2015): SenTOUR–seniorengerechte Aufbereitung von Geoinformationen im Bereich des alpinen Tourismus. In, Strobl, J., Blaschke, T., Griesebner, G. & Zagel, B. (Hrsg.), AGIT – Journal für Angewandte Geoinformatik, 1-2015: 510-515.

Hennig, S.; Sattler, T.; Wasserburger, M. & Wasserburger, W. (2015): How to Improve Accessibility of Natural Areas. Proceedings Real CORP 2014: 803-812.

Hennig, S. (2015): Erholen 2.0 und Bilden 2.0 - Situation und Potenzial moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in Großschutzgebieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In, Erdmann, K.-H.; Bork, H.R. & Job, H. (Hrsg.), Naturschutz in geographischer Perspektive, BFN-Skripten 400: 51-66.

Hennig, S. (2013): YouthMap 5020. Participatory Design für erfolgreiche, nutzerzentrierte Kartenapplikationen. In, ArcAktuell.

Hennig, S.; Jekel, T. & Zobl, F. (2013): Vielfalt entdecken, verstehen und produktiv nutzen. Das Konzept Accessible Map als Ansatz zur Thematisierung von gesellschaftlicher Vielfalt. 9. GIS – Ausbildungstagung, Potsdam, CD-ROM.

Hennig, S. & Gryl, I.(2013): Spatial data infrastructures, spatially enabled society - and the need for society’s education for leveraging spatial data. INSPIRE 2013: The Green Renaissance, Firenze, Italy, June 23–27, 2013. http://inspire.jrc.ec.europa.eu/events/conferences/inspire_2013/index.cfm/page/ps.

Hennig, S.; Vogler, R. & Möller, M. (2013): Protected area information 2.0 - modern information and communication technology in large protected areas. In, Nationalpark Hohe Tauern - Conference Volume 5, 5th Symposium Conference Volume for Research in Protected Area, Kabrun, June 10–12, 2013. http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/NP_Hohe_Tauern_Conference_5_0289-0294.pdf.

Hennig, S. (2013): Applying the concept of Business Intelligence in visitor monitoring. ISSRM Conference 2013, YMCA of the Rockies, Estes Park Center, CO, June 4-8. 2013. http://www.issrm2013.iasnr.org/?p=1854.

Vogler, R. & Hennig, S. (2013): Spatially Enabled Learning . An innovative approach to strengthen environmental education and teaching. ISSRM Conference 2013, YMCA of the Rockies, Estes Park Center, CO, June 4-8, 2013. http://www.issrm2013.iasnr.org/?p=1854.

Hennig, S. & Zobl, F. (2012): Making web-based maps accessible for the elderly. An improved information source for recreational visits. Conference Proceddings 6th International Conference on Monitoring and Management of Visitors in Recreational and Protected Areas, Stockholm, Sweden, August 21-24, 2012: 222-223.

Mittelböck, M. & Hennig, S. (2012): Creating task-oriented sensor web applications to enhance societies’ spatial enablement. INSPIRE 2012, Istanbul, June 23-27, 2012. http://inspire.jrc.ec.europa.eu/events/conferences/inspire_2012/schedule/submissions/144.html.

Hennig, S. (2012): Web maps for visually impaired: Strengthening eInclusion and eAccessibility. 32nd International Geographical Congress Cologne 2012, USP Stick.

Hennig, S.; Jekel, T. & Vogler, R. (2011): GI & Social Web Applications: eParticipation 2.0 for the Spatial Planning Process. ISSRM 2011, June 4-8, Madison, WI. Zobl, F.; Faber, R.;

Hennig, S. und Marschallinger, R. (2011): Combining Building and Subsurface Information to Facilitate Urban and City Planning. ISSRM 2011, June 4-8, Madison, WI. Hörmanseder, K.; Hennig, S.; Wallentin, G. und Belgiu, M. (2011): Sharing Environmental Data: User-Centered Development of a Spatial Data Infrastructur. ISSRM, June 4-8, 2011, Madison, WI.

Hennig, S.; Belgiu, M.; Wallentin, G. & Hörmanseder, K. (2011): User-centric SDI: addressing users in third-generation SDI development. INSPIRE Conference 2001, Edinburgh, June 27– July 1, 2011. http://inspire.jrc.ec.europa.eu/events/conferences/inspire_2011/?page=conf_prog.

Hennig, S. & Künzl, M. (2010): Applying Integrated Nature Conservation Management: Visitor Management and Monitoring of Winter Recreation Activities Focusing Grouse Species in Berchtesgaden National Park. In, Zhelezov, G. (Ed.), Sustainable Development in Mountain Regions, Dordrecht, Heidelberg, London, NewYork: 239-254.

Hennig, S. & Möller, M. (2009): Applied Visitor Management in Two German National Parks Berchtesgaden und Bavarian Forest. In, Problems of Geography, Bulgaran Academy of Sciencesie 2009/ 4: 21-29.

Hennig, S.; Hörmanseder, K. & Wallentin, G. (2009): Nature-SDIplus: Best pratice network for SDI in Nature Conservation. Proceedings 3. Anwendertreffen GIS in Nationalen Naturlandschaften/ 2. Workshop GIS within the network of alpine protected areas, Swizz National Park, October 1–3, 2009.

Hennig, S. & Möller, M. (2009): Target Groups in Nature-Based Recreation. By the example of the German National Parks Berchtesgaden und Bavarian Forest, International Conference Alternative Tourism, Theory and Practice, 31.10 – 1.11.2009. Varna, Bulgaria. CD-ROM.

Hennig, S. (2009): Besuchermonitoring im Nationalpark Berchtesgaden. In, BFN Skripten, Band 72: 59-76.

Klug, H.; Wallentin, G.; Hennig, S.; Konstantinidis, S.; Kruse, F.& Hörmanseder, K. (2009): Datenbezogene Benutzeranforderungen im Natur- und Umweltschutz: Das Beispiel für naturschutzfachliche und bodenkundliche Daten aus den Projekten NatureSDIplus und GS Soil. Conference Proceedings, 17. Fachtagung Geographische Informationssysteme (GIS) im Natur- und Umweltschutz. Schneverdingen. https://www.sbg.ac.at/.../Publications/A15_2009_07_20_Klug_et_al_2009_NNA.pdf.

Hennig, S. (2009): Applying Integrated Management: Visitor management and monitoring on winter recreation focusing grouse species in Berchtesgaden National Park. Proceedings International Conference Identifying the Research Basis for Sustainable Development of the Mountain Regions in Southeastern Europe, April 24–26, 2009, Borovetz, Bulgaria.

Hennig, S.; Hörmanseder, K. und Wallentin, G. (2009): Nature-SDIplus: Nature Conservation Data through User’s Eyes. In, Nationalpark Hohe Tauern - Conference Volume 4: (2009): 4th Symposium of the Hohe Tauern National Park for Research in Protected Areas, September 17th – 19th, 2009. http://www.landesmuseum.at/datenbanken/digilit/?litnr=34779

Pfeifer, J.; Hennig, S. und Opp, C. (2009): Visitor Nodes – Instrument for Visitor Management and Monitoring. Nationalpark Hohe Tauern - Conference Volume 4: (2009): 4th Symposium of the Hohe Tauern National Park for Research in Protected Areas, September 17th – 19th, 2009. http://www.landesmuseum.at/datenbanken/digilit/?litnr=34779.

Hennig, S. & Großmann, Y. (2008): Charakterisierung von Erholungssuchenden in Schutzgebieten am Beispiel des Nationalparks Berchtesgaden. In, Fränkisch Geographische Gesellscahft FFG Band 55 für 2008, pp. 97 – 122.

Hennig, S. (2008): The Recreation Perspective. A Recreatonalists Typology on Visitors and their Behaviour by the example of Berchtesgaden National Park. In, Management for Protection and sustainable Development. The Fourth International Conference on Monitoring and Management of Visitor Flows in Recreational and Protected Areas. 14. – 19. 10. 2008, pp. 183-187.

Pfeifer, J.; Hennig, S. & Opp, C. (2008): Analysis of Visitor Nodes as Tool for Visitor Management by the Example of Berchtesgaden National Park. Management for Protection and Sustainable Development. The Fourth International Confereence on Monitoring and Management of Visitor Flows in Recreational and Protected Areas. October 14–19, 2008: 121-125.

Hennig, S. (2008): Modellierung der Nachfrage von naturbezogener Erholungsnutzung in Freizeiträumen. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg 2008. Wichmann, Heidelberg: 556 – 561.

Hennig, S. (2007): Experience of the visitor monitoring in the cross-border region Berchtesgaden National Park / Salzburger Limestone Alps. Abstract. Workshop Otepää, Estland, September 27–28, 2007.

Hennig, S. (2007): „Spione“ im Nationalpark. In, Nationalparkzeitung Berchtesgaden 2007/2 Nr. 22: 7-8.

Hennig, S. (2007): GIS und Datenbanken für Besuchermonitoring in Erholungs- und Schutzgebieten. ArcAktuell 4/2007: 24-25.

Hennig; S. & Künzl, M.(2007): Einblicke in das Monitoring zur Erholungsnutzung im Nationalpark Berchtesgaden. Fachtagung Besuchermonitoring und ökonomische Effekte in Nationalen Naturlandschaften, Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald, November 20-21, 2006: 50-59.

Heinrichs, A.-K., Künzl, M. & Hennig, S. (2007): Identifikation von Konfliktpotential zwischen Naturschutz und sommerlicher Erholungsnutzung im Nationalpark Berchtesgaden. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg 2007. Wichmann, Heidelberg: 228-233.

Pfeifer, J. & Hennig, S. (2007): „Visitor Nodes“ – Baustein zum Erholungsnutzungsmanagement in Nationalparken. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg 2007. Wichmann, Heidelberg: 543-548.

Hennig, S. (2006): Wissensdurst für Natur. In, Nationalparkzeitung Berchtesgaden, 2006/2, Nr. 20: 6.

Künzl, M. & Hennig, S. (2006): Transnational application of GIS data. 16. – 17. November 2006: 1st Workshop on GIS within the Network of alpine Protected Areas, Zernez, Schweiz. http://www.nationalpark.ch/english/C_6_1_5.php.

Hennig, S. & Künzl, M. (2006): The use of GIS in the recreation management. 16. – 17. November 2006: 1st Workshop on GIS within the Network of alpine Protected Areas, Zernez, Schweiz. http://www.nationalpark.ch/english/C_6_1_5.php.

Hennig, S. (2006): "1001 Visitor". Demands and Aspects of a Monitoring System to Recreational Use in Middle European Large Protected Areas. Proceedings International Symposium on Geoinformatics in European Nature Protection Regions, Dresden, November 13-14, 2006.

Hennig, S. (2006): Challenge and Necessity for the European Adhesion: Border National Parks. Book of Abstracts, 12th International Symposium on Society and Ressource Management. Vancouver, B.C. Canada June 3 – 8, 2006: 131.

Hennig, S.; Preuss, J.; Künzl, M. & Hölscher, S. (2006): Biogeographie in der Anwendung: Integratives Artenschutzmanagement Raufußhühner am Beispiel des Großschutzgebiets Nationalpark Berchtesgaden. Proceedings Jahressitzung Arbeitskreis Biogeographie, Bonn. www.biogeographie.org/downloads/Proc_2006.pdf.

Hennig, S. & Künzl, M. (2005): Toward a Guiding Principle “Recreational Use”. The Protected Area Berchtesgaden National Park within the Region Nationalpark Hohe Tauern - Conference Volume 3, 3rd Symposion of the Hohe Tauern National Park for Research in Protected Areas, Kaprun, September 15-17, 2005. http://www.landesmuseum.at/datenbanken/digilit/?litnr=34776 oring moderner Landnutzungsformen in Großschutzgebieten. Poster-Abstract. 55. Deutscher Geographen Tag Trier 2005. www.geotag05.uni-trier.de/pdf/poster/23henning.PDF.

Kourgky, G. & Hennig, S. (2005): „Wildnis im GIS“ - GIS-gestützte Identifikation von Exkursions-Routen und Flächen für Wildnisbildung im Nationalpark Berchtesgaden. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 369-373.

Hennig, S. (2005.): Nationalparke: Naturschulen der Nation. In, Praxis Geographie 4/2005: 54-55.

Kosak, I.;Hennig, S. & Kraft, H. (2004): Aufbau eines Karstwasser-(G)IS im Nationalpark Berchtesgaden: Einsichten in die „Blackbox“ Karstwasser. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 371–376.

Hennig, S. (2004): Interaktive Bildschirmkarte: Instrument des Wissensmanagements als Grundlage für Planungsprozesse. In, Schrenk, M- (Hrsg.): Tagungsband CORP 2004 und Geomedia 04, Wien: 449-455. http://corp.mmp.cosnet.com/CORP_CD_2004/archiv/papers/corp2004_hennig.pdf.

Hennig, S. (2003): Besuchermonitoring im Nationalpark Berchtesgaden. In J. Strobl, T. Blaschke und G. Griesebner (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 141-146.

Hennig, S. (2003): Modellierung von Bodentypen. Ersatz zur Karte. In, GEOBit 8/2003: 23-25. Hennig, S. (2001): Graphische Nutzeroberfläche NationalParkViewSystem – Kommunikator zwischen reeller und virtueller Nationalparkverwaltung. In, Strobl, J.; Blaschke, T. & Griesebner, G. (Hrsg.), Angewandte Geographische Informationsverarbeitung. Beiträge zum AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann, Heidelberg: 244-250.

(Project-) Reports / Deliverables etc.

Hennig, S. (2016): Definition der räumlichen Abgrenzung (Scope) des Grünen Bandes Europa im Rahmen des F+E-Vorhabens „Das Grüne Band Europa als Teil der Grünen Infrastruktur“. Schriftliche Arbeitsdokumentation. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2014): Anforderungen von Besuchern und Nutzern mit Beeinträchtigungen bzgl. naturbezogener Erholungsnutzung und entsprechenden Informationsmöglichkeiten. Bericht zu AP 2 im Projekt senTOUR, Seniorengerechte inklusive Toureninformation im Tourismusbereich. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2013): Austria. In K. Donnert (2013): D. 2.5.

Hennig, S. (2013): Austria. In K. Donnert (2013): D. 2.6.

Ostenberger, A.; Hennig, S. & Zobl, F. (2012): Nutzeranforderungen AccessibleMap: Literaturrecherche und Ergebnisse der Nutzerbefragung. Bericht zu AP 2.1 im Projekt AccessibleMap. Unveröffentlicht.

Hennig, S. & Zobl, F. (2011): Nutzeranforderungen AccessibleMap - Literaturrecherche. Arbeitspacket 2.1, AccessibleMap Projek. Unveröffentlicht.

Zobl, F. & Hennig, S. (2011): Literaturrecherche Standards AccessibleMap. Arbeitspacket 2.1, AccessibleMap Projekt. Unveröffentlicht.

Hennig, S., Wallentin, G. & Hörmanseder, K. (2010): D 2.4 Assessing User needs. Nature-SDIplus. Unveröffentlicht.

Hörmanseder, K., Hennig, S., & Wallentin, G. (2009): D 2.1 Report on user needs. Nature-SDIplus. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2008): Das Monitoringsystem Erholungsnutzung im Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2008): Datenzugang-Beschreibung: Internetportal der Daten zum Besuchermonitoring Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2008): Dokumentation StUmbi. Datenmodelle und Methoden, Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S.; Heiss, A.; Bittl, B. & Herzog, J. (2008): Jahresbericht 2007: Umweltbildung – Infostellen – Öffentlichkeitsarbeit, Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2007): Konzeption zur Kommunikations- und Raumgestaltung des Angebotspunkts Hirschbichl. Unveröffentlicht.

Hennig, S. & Baumann, D. (2007): Charakterisierung der Besucher im Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S.; Goßmann, Y. & Pfeifer, J. (2007): Ergebnisse aus dem InterReg IIIa-Projekt „EuRegionales Erholungsgebiet Nationalpark Berchtesgaden / Salzburger Kalkhochalpen“. Unveröffentlicht.

Hennig, S.; Heiss, A.; Bittl, B. & Herzog, J. (2007): Jahresbericht 2006: Umweltbildung – Infostellen - Öffentlichkeitsarbeit. Nationalparkverwaltung, Berchtesgaden, unveröffentlicht.

Hennig, S.; Heiss, A. & Pieper, C. (2006): Jahresbericht Sachgebiet Umweltbildung im Nationalpark Berchtesgaden 2005. Unveröffentlicht.

Hennig, S.; Frühwald, B., Heiss, A. & Schwab, S. (2005): Jahresbericht der Nationalpark- und Umweltbildungsveranstaltungen 2004, Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2004): Nutzeroberfläche für den Nationalpark Berchtesgaden - Integration in das Fachinformationssystem Naturschutz (Endbericht). Unveröffentlicht.

Schiebel, S.; Hennig, S.; Laube, M.; Frühwald, B. & Heiss, A. (2004): Jahresbericht Veranstaltungen und Einrichtungen zur Umweltbildungsarbeit des Nationalpark Berchtesgaden 2003. Unveröffentlicht.

Laube, M.; Hennig S. & Frühwald, B. (2003): Angebot und Nachfrage: Der Nationalpark zählt. Veranstaltungen des Nationalpark Berchtesgaden und Besuchermonitoring 2002. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2002): Design der (Karto-)Graphischen Nutzeroberfläche für den Nationalpark Berchtesgaden (Zwischenbericht). Unveröffentlicht. Laube, M.; Hennig, S. & Frühwald, B. (2002): Angebot und Nachfrage: Der Nationalpark zählt. Besuchermonitoring 2001. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (2000): Nutzeroberfläche für den Nationalpark Berchtesgaden – Integration in das Fachinformationssystem Naturschutz (Zwischenbericht). Unveröffentlicht.

Hennig, S. (1999): Realisierung der Graphischen Nutzeroberfläche „StUmbi“ für Ausgabe und statistische Auswertung der Datenbank Umweltbildung, Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

Hennig, S. (1998): Statistische Auswertung der Nationalpark- und Umweltbildungsveranstaltungen 1998, Nationalpark Berchtesgaden. Unveröffentlicht.

  • News
    Am 22.10.2019, 17:00 – 20:00 Uhr, findet im Europasaal auf der Edmundsburg die Tagung "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" statt. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte zählen zu den tragenden Säulen der europäischen Ordnung. In den letzten Jahren kommen diese Werte jedoch in einigen Staaten zunehmend unter Druck.
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    An seinem 39. Hochzeitstag hat die Universität Salzburg Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger als Rektor verabschiedet. Er freue sich nun auf etwas mehr Verantwortungslosigkeit, sagte er im Rahmen des Festakts in der Großen Universitätsaula.
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    In diesem Jahr feiern Japan und Österreich das 150. Jubiläum der Unterzeichnung des bilateralen Freundschaftsvertrages. Aus diesem Anlass veranstaltet die Universität Salzburg in Kooperation mit Stadt und Land Salzburg die Konferenz "Japan an Viennesemodernism".
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 findet im Salzburg Congress das Karriereforum, die große Jobmesse der Salzburger Nachrichten mit Workshop-Programm statt. Die Universität Salzburg ist zum 13. Mal Partner dieser in Salzburg größten Karriereplattform.
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
  • Veranstaltungen
  • 21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
    22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
    23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
    24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
    24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
    24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg