Aktuelle Publikationen

UNIGIS offline - Newsletter für UNIGIS Studierende und Alumni (Redaktion). Aktuelle Ausgabe

MOSER, J. (2016): Online-Karten - dynamisch, interaktiv und omnipräsent.- In: GIS Business - Das Magazin für Geoinformation, 1/2016. Wichmann Verlag im VDE Verlag GmbH, Berlin - Offenbach, S. 44 - 45.

ALBRECHT, F., J. MOSER & I. HIJAZI (2013): Assessing Façade Visibility in 3D City Models for City Marketing.- In: International Archives of the Photogrammetry, Remote Sensing and Spatial Information Sciences,Volume XL-2/W2, ISPRS 8th 3DGeoInfo Conference & WG II/2 Workshop, 27 – 29 November 2013, Istanbul, Turkey. [pdf]

MOSER, J. (2013): ESRI City Engine modelliert städtische Räume schnell und effizient. - In: GIS Business - Das Magazin für Geoinformation, 08/2013. VDE Verlag GmbH, Berlin - Offenbach, S. 48 - 51. [pdf]

MOSER, J. & F. ALBRECHT (2013): Sichtbarkeitsbewertung von Planungsentwürfen mit 3D-Stadtmodellen. - In: Strobl, J., T. Blaschke, G. Griesebner & B. Zagel (Hrsg.) Angewandte Geoinformatik 2013 - Beiträge zum 25. AGIT-Symposium Salzburg. Wichmann Verlag, Berlin und Offenbach. [pdf]

MOSER, J. (2011): Sach- und Geodaten verwalten (Snapshot) In: GIS Business - Das Magazin für Geoinformation, 2/2011. Heidelberg: abcverlag GmbH, Waldhofer Str. 19, 69123 Heidelberg, Germany, S. 48-51.

MOSER, J., F. ALBRECHT & B. KOSAR (2010): Beyond Visualisation - 3D GIS Analyses for Virtual City Models. - In: Kolbe, Th. et.al. (2010) ISPRS Conference - International Conference on 3D Geoinformation, Vol XXXVIII-4, Part W 15, Berlin, p. 143-146. [pdf]

ALBRECHT, F. & J. MOSER (2010): Potential of 3D City Models for Municipalities – The User-Oriented Case Study of Salzburg. – In: Car, A., G. Griesebner & J. Strobl (eds.): Geospatial Crossroads @ GI_Forum ´10. Proceedings of the Geoinformatics Forum Salzburg. Wichmann Verlag, Berlin and Offenbach. [pdf]

MOSER, J. & F. ALBRECHT (2009): Autodesk LandXplorer Studio Professional. In: GIS Business, 7/2009. Heidelberg: abcverlag GmbH, Waldhofer Str. 19, 69123 Heidelberg, Germany, S. 48-54.

MOSER, J. ET.AL. (2006), Wie sollen umfassende und nachhaltige Mobilitätskonzepte für die Region Oberpinzgau im Jahr 2014 aussehen. – In: B. FREYER & A. MUHAR, Hrsg., Transdisziplinäre Kooperation in der universitären Ausbildung – Die Fallstudie „Leben 2014“ in der Nationalparkregion Hohe Tauern/Oberpinzgau. Wien, S. 165-184.

MOSER, J. (2006), Entwicklung eines objektrelationalen Datenmodells für Infrastrukturelemente der Freizeit- und Erholungsnutzung.- In: SIR Mitteilungen & Berichte 32/2006, Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen, Salzburg, S. 149-155. [pdf]  

MOSER, J. & JUNGHANNS, S. (2005), Realisierung eines objekt-relationalen Datenmodells für Planung und Management der Freizeit- und Erholungsinfrastruktur. Reviewed paper. CORP2006 - 11th International Conference on Urban Planning & Regional Development in the Information Society, 13. – 16. Februar 2006, Wien. [pdf]   

MOSER, J. (2005), Entwicklung eines objektrelationalen Datenmodells für Infrastrukturelemente der Freizeit- und Erholungsnutzung (am Beispiel Euregionales Erholungsgebiet Nationalpark Berchtesgaden / Salzburger Kalkhochalpen). - Salzburg, Magisterarbeit, Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg, 138 S., 80 Abb., 11 Tab., Anhang.

  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg