natureLe@rn – Entwicklung und Evaluation eines problemorientierten Ökologieprogramms für 16jährige via Lernplattform moodle

Leitung: Ao.Univ.-Prof. Dr. Ulrike Unterbruner, Ao.Univ.-Prof. Dr. Georg Pfligersdorffer; Mag. Leonhard Küllinger/Europagymnasium Baumgartenberg

natureLe@rn ist ein Projekt des Interfakultären Fachbereichs Fachdidaktik – LehrerInnenbildung an der Universität Salzburg in Kooperation mit der Oö. Akademie für Umwelt und Natur des Landes Oberösterreich. In diesem Rahmen wurden 8 Module zu Themen der Ökologie für die e-learning Plattform moodle am Fachbereich entwickelt und im Sommersemester 2007 in einer wissenschaftlichen Studie mit 21 Schulklassen ausführlich evaluiert. Die Donauauen im oberösterreichischen Machland sind der Ausgangspunkt für eine intensive Beschäftigung mit den Grundlagen der Ökologie in der 6. Klasse AHS (=10. Schulstufe). Am Beispiel dieses üppigen und sensiblen Lebensraumes sollen Jugendliche motiviert und befähigt werden, sich mit der Gestaltung von Natur und Umwelt auseinander zu setzen. Wissen über Entstehung und Erhaltung von Lebensräumen, über ökologische Zusammenhänge, Populationsdynamiken, Biomonitoring, über das Spannungsfeld Ökologie/Ökonomie u.a.m. soll einfließen und als brauchbares „Werkzeug“ erlebt werden, um über die Gestaltung (Erhaltung) unserer letzen „europäischen Dschungel“ zu entscheiden.

Die Module, die unter www.naturelearn.at Lehrerinnen gratis zur Verfügung stehen, sind problemorientiert aufgebaut. Die Jugendlichen werden mit Frage- bzw. Aufgabenstellungen konfrontiert, die ihr Interesse an der Thematik wecken und sie zu selbständigem Wissenserwerb und intensiver Auseinandersetzung mit der Thematik motivieren sollen. natureLe@rn wurde beim internationalen eduMedia-Wettberb 2008 mit der Comenius-Medaille der Gesellschaft für Pädagogik und Information (Berlin) ausgezeichnet. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Mehr dazu in …

  • Unterbruner, U., Pfligersdorffer, G. & Zumbach, J. (2008). natureLe@rn - eine Studie zum problemorientierten Ökologieunterricht via Lernplattform 'moodle'. In: Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik Band 3. Innsbruck: StudienVerlag, 199-215. (naturelearn_2008.pdf)
  • Unterbruner, U. & Pfligersdorffer, G. (2007). Problembasiertes Lernen im Biologieunterricht. Erfahrungen aus Schule und Lehrerinnen- und Lehrerbildung. In: Zumbach, J., Weber, A. & Olsowski, G. (Hrgs.). Problembasiertes Lernen. Konzepte, Werkzeuge und Fallbeispiele aus dem deutschsprachigen Raum. Bern: h.e.p. Verlag AG, 117-130.
  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 15.07.19 Dr. Gabriele Gadermaier (Veniae: „Molekularbiologie“ und „Immunologie“)
    16.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg