Flood control – ein computerunterstütztes Planspiel zum Auwald für die 9. Schulstufe

Ein Modul von natureLe@rn beinhaltet ein Planspiel zu den Gefahren durch Hochwasser und zu Maßnahmen zur Erhaltung von Auwald. Es wurde mit finanzieller Unterstützung der Oö. Akademie für Umwelt und Natur entwickelt. (Leitung: Ao.Univ.Prof.Mag.Dr. Georg Pfligersdorffer, Ao.Univ.-Prof. Dr. Ulrike Unterbruner)

Inhalt:

Immer wieder wird die Gemeinde Wasserstätten an der Donau von schweren Hochwassern heimgesucht. Handlungsbedarf besteht! Der Gemeinderat tagt und muss sich aus 3 vorgegebenen Lösungsmodellen für das entscheiden, welches die Bedürfnisse und Wünsche verschiedener Zielgruppen in der Gemeinde einerseits und die Erhaltung der Natur in den betroffenen Gebieten andererseits am besten vereint.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Das Spiel:

Die SchülerInnen schlüpfen in die Rolle von GemeindevertreterInnen, betroffenen GemeindebürgerInnen, TourismusvertreterInnen, Obmann/Obfrau der Initiative "Rettet die Au", ÖkologeInnen, usw. und müssen durchsetzungskräftige Argumente für ihr favorisiertes Projekt vorbringen. Es gilt dabei einen Kompromiss im Sinne der nachhaltigen Entwicklung zu finden und ökologische, ökonomische und soziale Aspekte zu bedenken. Die erarbeiteten Entscheidungen werden am Computer eingegeben, das Programm meldet die damit verbundenen Konsequenzen zurück und schlägt weitere Handlungsoptionen vor. Es ist für pädagogische Zwecke frei nutzbar!

Download unter: http://mool.plus.sbg.ac.at/moodle/user/policy.php

Mehr dazu in...

  • Pfligersdorffer, G. (2010). Das Planspiel „Flood Control“: Ein Beitrag zur Entwicklung systemischer Kompetenzen. In: Zumbach, J./ Maresch, G.: Aktuelle Entwicklungen in der fachdidaktischen Lehr-/Lernforschung: Ansätze und Beispiele aus Informatik und Biologie. Innsbruck: StudienVerlag
  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg