Bachelor Lehramt & Geographie & Wirtschaftskunde

Gegenstand des Bachelorstudiums für das Lehramt Geographie und Wirtschaftskunde ist die Geographie mit ihren sozial- und naturwissenschaftlichen Perspektiven auf die räumlichen Prozesse in Gesellschaft und Umwelt sowie die Wirtschaftskunde mit ihren Erklärungen der Allokation knapper Güter durch Märkte und der volkswirtschaftlichen Wohlfahrt.

Die räumliche Perspektive wird auf unterschiedlichen Maßstabsebenen inhaltlich und methodisch umgesetzt. Hierbei wird eine multiparadigmatische Betrachtungsweise vermittelt. Die Studierenden können durch optionale Wahl von Lehrangeboten im Modul Gebundene Wahlfächer und durch die Ausrichtung der Bachelorarbeit spezifische ökonomische, wirtschafts- und sozialgeographische oder physisch geographische Schwerpunkte setzen.

UF Geographie und Wirtschaftskunde (UG2002/13W)
Kennzahl: 049, 120 ECTS, 4 Semester, M.Ed.Univ. = Masterstudium Lehramt neu –
UF Geographie und Wirtschaftskunde UF Geographie und Wirtschaftskunde (UG2002/12W) Kennzahl: 456 9 Semester, Mag.rer.nat. = Diplomstudium Lehramt auslaufend –
UF Geographie und Wirtschaftskunde UF Geographie und Wirtschaftskunde (UG2002/13W) Kennzahl: 049 100 ECTS, 8 Semester, B.Ed.Univ. = Bachelorstudium Lehramt neu – UF Geographie und Wirtschaftskunde

WICHTIGER HINWEIS!
Für die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) muss im Bachelorstudium Lehramt UF Geographie wahlweise EINE der nachfolgend aufgelisteten Lehrveranstaltungen absolviert werden:
Die im Curriculum auf S. 93 (2, erster Absatz) gemachte Aussage, dass eine STEOP im Ausmaß von 5 ECTS-Anrechnungspunkten zu absolvieren sei, hat damit keine Gültigkeit.

VO Sozialgeographie                      Wintersemester        3 ECTS
VO Wirtschaftsgeographie             Sommersemester     3 ECTS
VO Klima- und Hydrogeographie    Wintersemester        2 ECTS
VO Bio- und Bodengeographie       Sommersemester     2 ECTS

  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg