Geographies of Uneven Development - Wirtschafts- und Sozialgeographie

Masterschwerpunkt

Im Mittelpunkt des Masterschwerpunkts Geographies of Uneven Development – Wirtschafts- und Sozialgeographie stehen Prozesse ungleicher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklung auf und zwischen unterschiedlichen räumlichen Maßstabsebenen, zwischen und innerhalb verschiedener Wirtschaftssektoren sowie zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsschichten und sozialen Kontexten.

Gegenstand des Studiums ist auch die Mobilität von Menschen, Waren und Kapital, die Ausdruck ungleicher Entwicklung ist und es erlaubt, historisch unterschiedlich geprägte Räume miteinander zu verbinden. Quer zu diesen Prozessen werden geschlechtsspezifische Ungleichheiten behandelt. Die Studierenden erlernen Theorien und Konzepte um Akteure, Prozesse und Strukturen der gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklung in einer raum-zeitlichen Perspektive zu erfassen. Sie eignen sich profunde Kompetenzen in qualitativen und quantitativen sozialwissenschaftlichen Methoden an.

Flyer - Geographies of Uneven Development

Bild

Territory size shows the proportion of all people living on US$10 purchasing power parity or less a day worldwide, that live there. Quelle: Worldmapper

Soziale Disparitäten und ungleiche öknomische Entwicklung

Ausgehend von den vielfältigen, heterogenen und komplexen Veränderungen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Handelns, werden soziale Disparitäten auf vorrangig lokalen bis regionalen Ebenen thematisiert, wohingegen ungleiche ökonomische Entwicklungen vorrangig auf regionalen bis globalen Ebenen in den Blick genommen werden. Städtische Verhältnisse der räumlich ungleichen Verteilung sozialer Gruppen mitsamt ihren Folgen für Partizipation, Inklusion bzw. Exklusion, individuellen wie kollektiven Verwirklichungschancen und identitären Handlungsspielräumen werden vermittelt. Diese Fragestellungen werden gleichermaßen für die Behandlung regional ungleicher Entwicklungen aufgegriffen, wobei ein Schwerpunkt auf österreichische und europäische Verhältnisse gelegt wird.

Der Masterschwerpunkt Geographies of Uneven Development –Wirtschafts- und Sozialgeographie integriert im Wahlfachmodul Lehrveranstaltungen aus unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Nachbarwissenschaften, die sich ebenfalls mit Prozessen wirtschaftlich und gesellschaftlich ungleicher Entwicklung befassen. Auch methodische Erweiterungen in der Statistik, Modellierung und der Geoinformatik können optional gewählt werden.

Der Studienschwerpunkt  orientiert sich an folgenden Berufsfeldern: Stadt-, Regional- und Landesplanung, öffentliche Verwaltung, Regionalforschung, Wirtschaftsforschung, Unternehmens- und Marktforschung, Unternehmensberatung, internationale Organisationen, Entwicklungsforschung und Entwicklungszusammenarbeit.

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg