30.03.2017

Basic research leads to a promising candidate against Alzheimer’s disease

Together with American colleagues at Emory University in Atlanta/Georgia scientists of the Institute of Molecular Biology of Salzburg University succeeded in gaining a better understanding of the disease mechanism. Prof. Dr. Hans Brandstetter, Prof. Dr. Chiara Cabrele, Dr. Elfriede Dall und Dr. Mario Schubert could show that the enzyme Legumain is contributing under certain conditions to the formation of amyloid plaque and tangle formation.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Basic research leads to a promising candidate against Alzheimer’s disease

Increasing numbers of dementia above all Alzheimer’s disease is a serious social challenge worldwide. Characteristic for such diseases are protein aggregates in the brain, in particular amyloid plaques in the extracellular matrix and intracellular aggregates called tau tangles. There has been a tremendous effort to develop treatments that prevent the formation of protein aggregates or to dissolve them. Unfortunately all clinical trials following this strategy failed so far, raising questions if we sufficiently understand the mechanism of plaque and tangle formation.

Together with American colleagues at Emory University in Atlanta/Georgia scientists of the Institute of Molecular Biology of Salzburg University succeeded in gaining a better understanding of the disease mechanism. Prof. Dr. Hans Brandstetter, Prof. Dr. Chiara Cabrele, Dr. Elfriede Dall und Dr. Mario Schubert could show that the enzyme Legumain is contributing under certain conditions to the formation of amyloid plaque and tangle formation. Hans Brandstetter says „The discovery is so exciting because it explains for the first time why dementia is correlated with age – because the pH gets slightly more acidic with increasing age which in turn alters the function of the enzyme Legumain leading to a malfunction. This observation leads to the development of a therapeutic strategy: The selective inhibition of Legumain should prevent protein aggregation and thus stop the progression of the disease.

The scientists found potent inhibitors that selectively decreased the activity of the enzyme in the test tube. In a second step one inhibitor with the ability to pass the blood-brain barrier was further developed showing an impressive effect in animals: in mice that were developed as model for Alzheimer’s disease, a treatment with the inhibitor not only stopped the further development of dementia but reversed the symptoms.

This work demonstrates how basic research of enzymes and their function can lead to the development of novel therapeutic strategies for a condition for which no effective medication exists so far.

The findings were published 27th March 2017 in Nature Communications http://dx.doi.org/10.1038/NCOMMS14740

Publication:
Zhentao Zhang, Obiamaka Obianyo, Elfriede Dall, Yuhong Du, Haian Fu, Xia Liu, Seong Su Kang, Mingke Song, Shan-Ping Yu, Chiara Cabrele, Mario Schubert, Xiaoguang Li, Jian-Zhi Wang, Hans Brandstetter and Keqiang Ye: “Inhibition of delta-secretase improves cognitive functions in mouse models of Alzheimer’s disease” in: Nature Communications on 27th March 2017.

Contact:
Dr. Elfriede Dall, Department of Molecular Biology, University of Salzburg,
Billrothstraße 11, 5020 Salzburg, Austria
Tel. +43 662 8044 7278

Elfriede.Dall(at)sbg.ac.at

www.uni-salzburg.at/xray

  • ENGLISH English
  • News
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Am 22.11.2017 findet im Heimatmuseum Ebensee die Auftaktveranstaltung zu einem gemeinsamen Projekt der Universität Salzburg und des Frauenforums Salzkammergut zum Thema „Frauenarbeit im Blick – Die Geschichte der Arbeiterinnen in der Spinnerei und Weberei Ebensee“ statt.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    „Reshaping European cities? – Exploring policies, practices and everyday realities concerning ‛Airbnbification’” am Fachbereich Geographie und Geologie.
    Am 14. November 2017 stellte die Universitätsbibliothek Salzburg ihre bereits sechste Publikation (»In Stein gemeißelt - Salzburger Barockinschriften erzählen«) in der Reihe uni:bibliothek mehr als 350 interessierten BesucherInnen in der großen Aula der Universität Salzburg vor.
    Durch die großzügige und freundliche Unterstützung der Galerie Thaddaeus Ropac (London/Paris/Salzburg) ist es dem Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten für den Lehrgang 2018 kurzfristig möglich geworden, ein weiteres Stipendium anzubieten.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Prof. Elisabeth Klaus und Dr. Anita Moser laden zu einem Symposium am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst (Berggasse 12) ein.
    Gastvortrag am Montag, 4. Dezember 2017, 18.30 Uhr mit Dr. Mathias Piana (Augsburg) in der Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Residenzplatz 1.
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 23.11.17 The dual Minkowski problem
    23.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
    23.11.17 Fake News, Bots und digitaler Überfluss - Wie neue Medien unsere Demokratie verändern
    24.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
    27.11.17 Eheliche Treue und Konkubinen: Ein biographisches und ein epistolographisches Problem bei Augustinus
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg