Schematische Darstellung der Analogmodellieranalage „Amazone II“

Als Grundlage für die Experimente, die mit Sand und anderen Analogmaterialien (z. B. Talk, Silikon, Honig) durchgeführt werden, dient eine 100x180 cm große Platte, auf der bis zu drei Schrittmotoren montiert werden können, die voneinander unabhängig gesteuert werden.

Um reproduzierbare Bedingungen garantieren zu können, muss der Sand über eine eigens konstruierte Streuanlage aufgebracht werden. Tektonische Bewegungen (Kompression, Extension, Seitenverschiebungen) können auch gleichzeitig mit Sedimentation und/oder Erosion simuliert werden – ein Beispiel ist die Modellierung eines Grabens (siehe Bildserie), bei der gleichzeitig Krustendehnung, Sedimentation und Erosion stattgefunden hat.

Amazone
  • News
    Thursday, 23 January, 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Event Hall (HS 2.04), Kapitelgasse 5-7, 2nd floor, 5020 Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site