Abbildung: 561775.JPG
Assoz. Prof. Priv.-Doz. Mag. Dr. Daniela Martinek Abteilungsleiterin
  • Erzabt-Klotz-Straße 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-7377
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-161
Daniela.Martinek@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at

Sprechstunde nach Vereinbarung.

 

Schul- und Berufsausbildung

2008-2014 Habilitation (Habilitationsschrift: Selbstbestimmt lehren und lernen. Lehrer/innen zwischen Autonomie und beruflichem Druck)
2004-2007 Doktoratsstudium an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Universität Salzburg (Dissertation: Orientierungsstil, Motivationsstrategie und Bezugsnorm-Orientierung)
2001-2004 Diplomstudium Pädagogik an der Universität Salzburg (Diplomarbeit: Innere Differenzierungsmöglichkeiten im Englischunterricht der Grundschule)
1999-2000 Lehrgang für das Arbeiten mit erziehungsschwierigen Kindern
1999-2000 Lehrgang für den integrativen Schuleingangsbereich
1997-2002 Ausbildung zur Lehrerin für ganzheitliche Methoden im Bereich Bildung und Freizeit
1997-1998 Kontaktstudium „Englisch intensiv an der Volksschule“
1995 Lehramtsprüfung für Volksschule
1992-1995 Pädagogische Akademie des Bundes in Salzburg
1984-1992 Wirtschaftskundliches Realgymnasium in Salzburg
1980-1984 Volksschule Hallwang

 

Berufspraxis

seit 2012 Assistenzprofessorin an der School of Education der Universität Salzbur
seit 2003 Referentin in der Lehrer/innenfort- und weiterbildung
2009 – 2012 Leiterin des Kompetenzzentrums für Forschung an der Pädagogischen Hochschule Salzburg
2003 – 2012 Lehrende an der Pädagogischen Hochschule Salzburg (Humanwissenschaften in der Haupt-, Volks- und Sonderschullehrer/innenausbildung, Fachdidaktik im Rahmen der Volks- und Sonderschullehrer/innenausbildung)
2002 – 2003 Lehrbeauftragte der Pädagogischen Akademie in Salzburg
1998 – 2004 Volksschullehrerin an der Volksschule Straßwalchen
1996 – 1998 Lehrerin an Volks-, Haupt- und Sonderschulen in Neukirchen am Großvenediger
1995 – 1996 Fremdsprachenassistentin in Schottland

 

Mitgliedschaft in berufsrelevanten Organisationen

• ÖFEB (Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen
• EARLI (European Association for Research on Learning and Instruction) 

 

Forschungsschwerpunkte

• Selbstbestimmte Lehr- und Lernprozesse
• Motivation von Schüler/inne/n
• Motivation von Lehrer/inne/n
• Förderung der Schul- und Lernkultur

 

Publikationen

· Martinek, D. (2018). Beruflicher Druck aus Sicht von Lehrkräften. In B. Fischer, S. Meier, A. Poweleit, & S. Ruin (Eds.), Empirische Schulsportforschung im Dialog: Vol. 9. Empirische Schulforschung im Dialog  (pp. 131–144). Berlin: Logos Verlag Berlin.
· Martinek, D., Hofmann, F., & Kipman, U. (2016). Academic self-regulation as a function of age: The mediating role of autonomy support and differentiation in school. Social Psychology of Education, 19(4), 729–748. https://doi.org/10.1007/s11218-016-9347-9
· Martinek, D., & Kipman, U. (2016). Self-determination, Self-efficacy and Self-regulation in School: A Longitudinal Intervention Study With Primary School Pupils. Sociology Study, 6(2). https://doi.org/10.17265/2159-5526/2016.02.005
· Martinek, D., & Hofmann, F. (2015). Erfolgreiche Strategien zur Autonomieförderung. Ein mehrperspektivischer Diskurs. Erziehung und Unterricht. (7/8), 599–610.
· Martinek, D. (2014). Selbstbestimmt lehren und lernen: Lehrer/innen zwischen Autonomie und beruflichem Druck. Schriften zur pädagogischen Psychologie: Vol. 61. Hamburg: Kovac. · Martinek, D., & Hofmann, F. (2014). Welche Rolle spielt beruflicher Druck bei Lehrpersonen? Selbstauskünfte von Lehrer/inne/n zur Einschätzung einer wichtigen beruflichen Dimension. In E. Feyerer (Ed.), Last oder Lust? Forschung und Lehrer_innenbildung (1st ed., pp. 219–228). Münster [u.a.]: Waxmann Verlag GmbH.
· Martinek, D. (2012). Autonomie und Druck im Lehrberuf. Zeitschrift für Bildungsforschung, 2(1), 23–40. https://doi.org/10.1007/s35834-012-0025-5
· Martinek, D. (2012). Motivating Teachers. Sociology Study, 2(6), 445–457.
· Martinek, D. (2012). Selbstbestimmung und Kontrollreduzierung in Lehr- und Lernprozessen. Studien zur Schulpädagogik: Vol. 72. Hamburg: Kovac.
· Martinek, D. (2012). Selbstbestimmung von Lehrer/inne/n. In T. Hascher (Ed.), Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Band 8. Forschung zur (Wirksamkeit der) Lehrer: Tina Hascher [und weitere] (pp. 297–311). Wien: Lit.
· Hofmann, F., Martinek, D., & Schwantner, U. (Eds.). (2011). Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards - (k)ein Widerspruch? Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Bd. 7. Wien, Berlin, Münster: Lit.
· Martinek, D. (2011). High stakes testing - ein kritischer Blick auf die amerikanische Vorgehensweise bei der Überprüfung von Standards. In F. Hofmann, D. Martinek, & U. Schwantner (Eds.), Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Bd. 7. Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards - (k)ein Widerspruch? (pp. 103–120). Wien, Berlin, Münster: Lit.
· Martinek, D. (2010). Selbstbestimmung im Studium. PH Script. (2), 32–39.
· Martinek, D. (2010). Wodurch geraten Lehrer/innen unter Druck? Erziehung und Unterricht. (9/10), 784–791.
· Martinek, D. (2009). Innere Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule: Eine empirische Studie zur Unterrichtsgestaltung im frühen Fremdsprachenunterricht. Books on demand. Saarbrücken: VDM, Müller.
· Martinek, D. (2007). Die Ungewissheit im Lehrberuf: Orientierungsstil, Motivationsstrategie und Bezugsnorm-Orientierung bei Lehrer/innen. Schriftenreihe Schriften zur pädagogischen Psychologie: Bd. 30. Hamburg: Kovač.
· Herber, H.-J., Hofmann, F., & Martinek, D. (2005). Innere Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule. Erziehung und Unterricht. (7/8), 725–737.
· Martinek, D. (2005). Giving a fresh impetus to teaching English in primary school. English Language Teaching News. (53), 56–58.

> FODOK

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg