Bildungsstandards Naturwissenschaften

Der erste Schritt zur Entwicklung von Bildungsstandards in den naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächern erfolgte im Jahr 2005 an den berufsbildenden höheren Schulen. Unter der Projektleitung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung II wurden Arbeitsgruppen von bewährten Lehrkräften und FachdidaktikerInnen von Universitäten eingesetzt. Ziel war es zunächst, Bildungsstandards für die schulartenübergreifenden Kernfächer zu erarbeiten. Die Umsetzung erfolgte in zwei Phasen. In der ersten Phase wurden Kompetenzmodelle entwickelt und in Phase zwei prototypische Beispiele für den Unterricht ausgearbeitet (siehe http://www.bildungsstandards.berufsbildendeschulen.at/home.html).

Für die achte Schulstufe der Hauptschulen/Neue Mittelschulen und der allgemeinbildenden höheren Schulen erfolgte der Auftakt der Entwicklung von Bildungsstandards in den Naturwissenschaften im Jahr 2007. Im Auftrag des Bundesinstitutes Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (Bifie) erarbeitete eine Gruppe von Lehrkräften und universitären FachdidaktikerInnen (Gesamtleitung H. Weiglhofer, Universität Salzburg) in einem ersten Schritt ein Kompetenzmodell (siehe unten).

Anschließend wurden prototypische Beispiele erstellt, die beispielhaft jene Kompetenzen aus den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Physik und Chemie verdeutlichen, die im Laufe der Sekundarstufe 1 von den Schülerinnen und Schülern erworben werden sollen (siehe https://aufgabenpool.bifie.at/nawi/).

Um den Aufbau und die Entwicklung von Kompetenzen besser strukturieren zu können, wurde seitens des Bifie eine Plattform zur „Informellen Kompetenzmessung“ (IKM) entwickelt. Im Bereich der Biologie ist die School of Education (I. Schiffl, H. Weiglhofer) an der Konzeption und Entwicklung von Aufgaben maßgeblich beteiligt.

Im Rahmen der Konzeption der kompetenzorientierten Reifeprüfung, die sich an den Bildungsstandards orientiert, wurden für das Unterrichtsfach Biologie von einer Arbeitsgruppe des BMBF ein Kompetenzmodell und mögliche kompetenzorientierte Aufgabenstellungen erarbeitet (fachdidaktische Konzeption H. Weiglhofer, siehe https://www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung_ahs_lfbio_21976.pdf?61ebwm).

Um überfachliche Kompetenzen (Unterrichtsprinzipien und Bildungsanliegen) besser in den Fachunterricht integrieren zu können, wurde im Auftrag des BMBF eine Kompetenzenlandkarte entwickelt und mit Unterrichtsbeispielen illustriert (siehe https://www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/uek/index.html).

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Die Universitätsbibliothek Salzburg begleitet Sie in diesem Jahr mit Bildern sowie mit Kurzgeschichten rund um die Advent- und Weihnachtszeit bis zum Hl. Abend.
    Die Universität Salzburg hat in Kooperation mit der Universität Linz und der Tierschutzombudsstelle Wien die Zeitschrift Tierschutz in Recht und Praxis (TiRUP) aus der Taufe gehoben, mit an Bord die Jan Sramek Verlag KG. Technisch getragen wird die Zeitschrift vom Repositorium der Universitätsbibliothek Salzburg (ePLUS).
  • Veranstaltungen
  • 15.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    16.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    17.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    18.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    19.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg