Dr. Mag. Josef Eisner

Abbildung: Josef Eisner
Mag. Dr. Josef Eisner Senior Lecturer
  • Erzabt-Klotz-Straße 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-7367
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-161
josef.eisner2@sbg.ac.at

Ausbildung

2004 - 2010: Magister und Doktorats Studium der Erziehungswissenschaften (Universität Salzburg)
2004: Studienberechtigung (Universität Innsbruck und Salzburg)
2003 - 2004: Hypnosystemische Supervision und Coaching (Milton Erikson Institut, Salzburg/Seeham)
2000 - 2002: Systemische Strukturaufstellung (APSYS, Graz)
1996 - 1998: Psychotherapeutisches Propädeutikum (Universität Innsbruck)
1995 - 1997: Lehrgang für Supervision, Personal- und Organisationsentwicklung (Trias, Grüningen, CH; i.b.o, Grünburg, AUT)
1988: Lehrabschluss Schuhmacher (WIFI, OÖ)
1987: Ausbilderprüfung (WIFI, OÖ) 1982: Personalverrechnerprüfung (WIFI, OÖ)
1975: Lehrabschluss Großhandelskaufmann (WIFI, OÖ)
1963 - 1975: Grund- und Berufsschule (Bad Hall und Steyr)

Kooperationen und Akkreditierungen

2012: Mitglied Clusterland OÖ, Netzwerk Humanressourcen
2012: fit2work - Berater (BMASK)
2013: Unternehmenswert: Mensch (Deutsche Handelskammer)

Berufsweg

2010 - aktuell: Senior Scientist und Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg/SoE
1999 - aktuell: Unternehmensberater, Lebensberater, Supervisor ÖVS, Coach und                     Erwachsenenbildner
1999 - 2004: Personalentwicklung und Personalmanagement
1977 - 1999: Kaufmann und leitender Angestellter

Arbeitsschwerpunkte

Schul- und Organisationspädagogik
Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Allgemeine Didaktik und Affektives Unterrichtsdesign
Evaluation von Lern-/Lehrprozessen und soziokulturellen Bedingungen in Organisationen
Persönlichkeitsförderung bei Lehr- und Leitungspersonen

Entwickelte Konzeptionen & Projekte

Multidimensionale Leistungsbewertung (MDL®), - ein Instrument zur Erfassung von sozialen, fachlichen, leistungsbezogenen und qualitativen Kriterien im Arbeitskontext
Self Regulated Competence, - ein integratives Konzept der Personalentwicklung (Systematisierung informellen Lernens)
Projekt Generationen-Loyalität (Betriebliche Gesundheitsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Altersgruppen-übergreifenden Zusammenarbeit)
Projekt WILJA in Zusammenarbeit mit Clusterland OÖ (Wissenstransfer im Arbeitsprozess zwischen Development-, Experience-, Output- & Wise-Performer)

Berufserfahrung

Konzeptionierung und Implementierung von PE/OE-Maßnahmen
Organisation und Durchführung von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen
Organisation und Durchführung von Großgruppenveranstaltungen
Design und Durchführung von Leitungskräfte Nachwuchslehrgängen
Konfliktmoderation und Mediation Systemische Strukturaufstellungen und Organisationsaufstellungen
Training und Seminare: Mitarbeiter- und Unternehmensführung, Supervision und Selbsterfahrung, Betriebswirtschaft, Kommunikation und Motivation, Präsentation und Gesprächsführung, Kundenorientierung und Verkauf, Leitung (Führung) u.a.
Lehrlingsausbildung
Sozialpsychologische Beratung (Ehrenamtliche Tätigkeit bei der Ö3-Kummernummer)
Supervision und Coaching
Unternehmensorganisation
Finanzbuchhaltung und Personalverrechnung
Personaladministration und Recruiting
Projektmanagement/-administration (kaufmännische und administrative Betreuung von Kundenaufträgen im Metallbau)
Konzeption und Verhandlung von Betriebsvereinbarungen (Arbeitszeitmodelle, Gehalts- und Lohnsysteme, Sozialpläne, etc.)
Betreuung von Auslandsstandorten (Bulgarien, Slowenien)
Betriebliche Gesundheitsförderung und Generationenmanagement  

  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg