Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

ALDI Bildleiste

Late-stage orogenic processes: How to link surface motion with distinct lithospheric processes, FWFP22110 - N21AlDi-Adria

P.I.:
Postdoc
PhD Student MSc student MSc student MSc student Researcher Researcher

External collaborator
 
Franz Neubauer
Bianca Heberer
Esther Bartel
Reinhard Wagner
Markus Ellinger
Andreas Etzel
Manfred Bernroider
Johann Genser

Istvan Dunkl, University of Göttingen
Sibila Borojević Šoštarić, Technical University of Zagreb

Project description

Continent-continent collision is driven by subduction of the heavy mantle portion of the continental lithosphere. Upper crustal layers are scraped off the subducting plate and are accumulated piling up an orogenic wedge. When the resistance against subduction is exceeding the downward-directed force, mantle sectors of the subducting lithosphere can detach (slab break-off) and the orogenic wedge is suddenly uprising. Another process proposed is slab delamination. These three processes cause differential vertical motion, magmatism and are driven by distinct motion directions of the subducting/indenting plate and orogenic wedge. Late-stage intraplate convergence and indentation results in vertical motion, too. The surface signatures of these and other late-stage intra-lithospheric processes are not well understood, and the proposed project is aimed at studying specific large-scale spatial and age distribution patterns of vertical surface motion in the orogenic wedge and in the associated peripheral foreland basin. The selected principal working area is the arcuate Friuli orocline at the transition of the Southern Alps to the Dinarides on the front of the ca. northward moving Adriatic microplate. A variety of deep-lithospheric processes including subduction reversal and slab-break-off have been proposed to be responsible for the Oligocene-Recent geodynamic evolution of that specific area, and these hypotheses could be assessed by the proposed project. The large-scale uplift/exhumation pattern derived from apatite fission-track thermochronology and (U-Th-Sm)/He dating coupled with geomorphic analysis of the mountains and subsidence analysis in the Adriatic Sea and its Venetian-Istrian foreland and kinematic studies will form the base for the interpretation of deep-lithospheric tectonic processes. The analysis of the new data in conjunction with existing data allows distinction between various superimposed late-stage orogenic processes. Results could be also applied to other orogens

Publications

KEIL, M., NEUBAUER, F., 2015. Orogen-parallel extension and topographic gradients east of the Tauern window: a possible indication of intra-orogenic raft tectonics? Austrian Journal of Earth Sciences, 108/1, 6–17, doi.org/10.17738/ajes.2015.0001.

NEUBAUER, F., 2014. The structure of the Eastern Alps: from Eduard Suess to present-day knowledge. Austrian Journal of Earth Sciences, 107/1, 83–93. http://www.univie.ac.at/ajes/archive/volume_108_
1/keil_neubauer_ajes_108_1.pdf

BARTEL, E.M., NEUBAUER, F., HEBERER, B., GENSER, J., 2014. States of paleostress north and south of the Periadriatic fault: Comparison of the Drau Range and the Friuli Southalpine wedge. Tectonophysics, 637, 305–327. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0040195114005654

BARTEL, E.M., NEUBAUER, F., HEBERER, B., GENSER, J., 2014. A low-temperature ductile shear zone: The gypsum-dominated western extension of the brittle Fella-Sava Fault, Southern Alps. Journal of Structural Geology, 69, 18–31. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0191814114002132

HEBERER, B., ANZENBACHER, T., NEUBAUER, F., GENSER, J., DONG, Y., DUNKL, I., 2014. Polyphase exhumation in the Western Qinling Mountains, China: Rapid Early Cretaceous cooling along a lithospheric-scale tear fault and pulsed Cenozoic uplift. Tectonophysics, 617, 31–43. OA http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0040195114000298

CAPORALI, A., NEUBAUER, F., STANGL, G. ZULIANI, D., 2013. Modeling surface GPS velocities in the Southern and Eastern Alps by finite dislocations at crustal depths. Tectonophysics, 590, 136-150, http://dx.doi.org/10.1016/j.tecto.2013.01.016.

CARPORALI, A., NEUBAUER, F., STANGL, G. ZULANIi, D., 2013. Modeling surface GPS velocities in the Southern and Eastern Alps by finite dislocations at crustal depths. Tectonophysics, 590, 136-150, doi.org/10.1016/j.tecto.2013.01.016. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0040195113000504

  • News
    Das Programm der Welcome-Informationsveranstaltung der PLUS bietet Einblicke in die Universitäts- und Studienorganisation und vermittelt Wissenswertes über die IT-Infrastruktur, den Umgang mit PLUSonline, die Lernplattform Blackboard, das Bibliothekswesen und die Benützung der Universitätsbibliothek.
    Verlängerte Bewerbungsfrist bis 10. Oktober 2020!
    Öffnung weiterer Bibliotheksstandorte, erweiterte Öffnungszeiten und News zu Kommunikationszonen für die Online-Lehre in der Universitätsbibliothek
    Mittwoch, 30. September, 13:00 findet ein Online-Vortrag zu den Ergebnissen der Lehrenden-Befragung zum Distance Teaching statt.
    Uni soll zukunftsfit werden / Wissenschaft und Bildung als Investition in die Zukunft - Das neue Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg unter der Leitung von Hendrik Lehnert hat ein schlüssiges Konzept für eine neue Universitätsstruktur vorgelegt, die sich derzeit in interner Abstimmung befindet.
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Gabriele Spilker, Professorin für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg wurde gestern Abend in Wien mit dem Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit je 7.000 Euro dotiert. Spilker ist die Gewinnerin in der Kategorie „Lernergebnisorientierte Prüfungskultur und deren Verankerung in der Lehrveranstaltung“.
    Gattungstheorie. Herausgegeben von Paul Keckeis und Werner Michler. Berlin: Suhrkamp 2020 (= stw 2179) (erschienen 14.9.2020)
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir unser bewährtes Career Center Angebot, mit dem Ziel Gründungsinteresse zu wecken und Gründungsinteressierte zu begleiten.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg