Überschrift: Soziale Interaktion in Anwendung bei Coaching

Da Coaching eine klassische soziale Interaktion zwischen zwei Personen ist und damit auch sozialpsychologischen Phänomenen unterliegt, beschäftigen wir uns mit diesem Thema sowohl in der Lehre als auch in unserer Forschung und schaffen einen Transfer in die Weiterbildung an der Universität.

Um die Wirkung von Coaching besser verstehen und vorhersagen zu können, untersuchen wir die Effektivität und den sozialpsychologischen Einfluss der Interaktion zwischen Coach und Coachee sowie die Effektivität der eingesetzten Methoden auf den/die Klient*in. Im Rahmen von Masterarbeiten und Dissertationen werden dazu immer wieder spannende Forschungsfragen entwickelt und untersucht.

Lehre:

Im Rahmen des Masterschwerpunktes „Soziale Interaktion in Wirtschaft und Gesellschaft“ bieten wir folgende Lehrveranstaltungen zum Thema Coaching an:

  • Im Modul Coaching, bestehend aus den Seminaren Coaching I und II, haben Studierende der Masterspezialisie­rung „Soziale Interaktion“ die Möglichkeit, bereits im Studium eine durch das Coaching- und Beratungscentrum Regensburg zertifizierte Coachingausbildung (Karrierecoaching) zu absolvieren.
  • Im Seminar „Praxisorientierte Vertiefung“ (POV) haben Studierenden die Möglichkeit, auf Basis von sozialpsychologischen Theorien Produkte zum Thema „Coaching“ zu entwickeln. So entstand z.B. ein Booklet zum Vertrauensaufbau im Coaching, das seitdem auch in der Ausbildung zum Karrierecoach verwendet wird.

 

Karriere-Coaching ist eine vielseitig eingesetzte Beratungsform für Führungskräfte, AkademikerInnen und zunehmend auch für Berufseinsteiger. Hier werden KlientInnen von ihrem Coach durch ziel-, ressourcen- und lösungsorientierte Methoden beim Erreichen ihrer Ziele begleitet. Themen betreffen z.B.:

  • Vorbereitung auf den Berufseinstieg oder eine neue Position
  • Berufsziele setzen, verfolgen und erreichen
  • Stärken- und Schwächenanalyse mit Bezug auf einen geeigneten Beruf
  • Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Zielen
  • Präsentation der eigenen Persönlichkeit in Bewerbungssituatione
  • Zeit- und Selbstmanagement    
  • Konflikt- & Kritikfähigkeit, Kommunikation  

 

  

Forschung:

Einer der Forschungsschwerpunkte der Abteilung Sozialpsychologie widmet sich dem Thema "Soziale Interaktionen in der Anwendung". Hierbei versuchen wir, unter Anderem, die Wirkungsweise von Coaching zu erforschen und den Einsatz von Coaching in der Praxis durch empirische Erkenntnisse zu optimieren. Weiter Informationen zu unserer Forschung finden Sie hier.

 

Transfer in die Weiterbildung:

Der Transfer von Coaching auch in andere Bereiche der Universität Salzburg, v.a. in die Weiterbildung, ist uns ein besonderes Anliegen. Durch eine Kooperation der Abteilung Sozialpsychologie mit dem Career Center und der Personalentwicklung, und durch die postgraduale Weiterbildung an der Universität Salzburg findet Coaching in folgenden Bereichen Anwendung:

  • In Kooperation mit dem Career Center bieten unserer DoktorandInnen und Post-Docs, welche die einjährige zertifizierte Ausbildung als Karriere-Coach absolviert und praktische Erfahrungen gesammelt haben, Karrierecoachings für alle Studierende der Universität Salzburg an.
  • Im Hochschuldidaktik-Lehrgang HSD+ wird eine kollegiale Fallbearbeitung angeboten, bei der Methoden von lösungs-, ressourcen- und zielfokussiertem Coaching eingesetzt werden.
  • Im Masterstudium des Universitätslehrgangs „Supervision, Coaching und Mediation“ erhalten die TeilnehmerInnen eine umfassende Ausbildung zum Karriere-, Lebensplan- und Projektcoach.

 

Bei Fragen zum Thema Coaching, wenden Sie sich bitte an Dr. Christina Mühlberger.

  • News
    Der diesjährige Dissertationspreis ging an den Mathematiker Dr. Markus Hittmeir für seine überragende Arbeit zum Faktorisierungsproblem.
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergab am 10. Dezember ihre diesjährigen Preise für exzellente Leistungen in der Forschung. Dipl. Ing. Dr. Volker Ziegler vom Fachbereich Mathematik wurde mit dem Edmund und Rosa Hlawka-Preis für Mathematik prämiert.
    In der 41. Salzburger Vorlesung stellt der Wirtschafts- und Sozialhistoriker Roman Sandgruber sein neuestes Werk über den faszinierenden Aufstieg und Untergang des „Welthauses Rothschild“ vor.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    Do. 13.12.2018, 18 Uhr c.t., HS E.002 (Unipark) - PD Dr. Görge K. Hasselhoff (TU Dortmund)
    Das DSP-Kolleg Popular Culture Studies veranstaltet im WS 2018/19 eine Ringvorlesung mit dem Titel "Approaches in Popular Culture Studies". Der zweite Termin findet am 14. Dezember von 11-13 Uhr im Unipark (Raum 2.138) statt und behandelt das Thema "Decolonlzotion and Postcolonial Clnema In Canada, Brazil, Australia and Nigeria ".
    Am Fr 14.12. hält Alexander Mirnig um 13 Uhr den Vortrag "Vom autonomen Fahren" und Werner Sattlegger referiert über "Innovation im Silicon Valley". Veranstaltungsort ist der Hörsaal 380, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42.
    Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:15 - 15:00 Uhr, HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) - Thema: Praxis als Anstoß zur Erkenntnis
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 13.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    13.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    13.12.18 Simulation of nonlinear bending phenomena: convergence, self-avoidance and applications
    13.12.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    14.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    14.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    14.12.18 DECOLONIZATION AND POSTCOLONIAL CINEMA IN CANADA, BRAZIL, AUSTRALIA, AND NIGERIA
    15.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    18.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    18.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg