Romana Sammern (Filzmoser)

Abbildung Sammern Romana (ehemalige Filzmoser)
Dr. Romana Sammern (Filzmoser) Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Paris-Lodron-Universität Salzburg / Universität Mozarteum Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst Programmbereich “Figurationen des Übergangs"
  • Bergstraße 12a, 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-2378
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-4698
romana.sammern@sbg.ac.at

Projekte

  • Gesicht und Bild. Kunst und Kosmetik, 1500-1800 (Habilitationsprojekt)

  • Hässlichkeit – Der Körper außerhalb des Kanons. Kommentierte Quellentexte (Buchprojekt; zus. mit Julia Saviello)

  • Physiologien. Veranstaltungsreihe zu Visualisierungen physiologischer Konstitutionen und ihrer Rolle für die Genese, Transformation und Verbreitung von Wissen (medizinisches, naturkundliches, etc.) entlang von konkreten körperlichen Prozessen: Zeugen, Gebären, Altern, Sterben, Verdauen (am Programmbereich "Figurationen des Übergangs" des interuniversitären Schwerpunktes Wissenschaft&Kunst)

  • Ut pictura medicina. Visuelle Kulturen und Medizin in der Frühen Neuzeit (Tagung und Buchprojekt, zus. mit Robert Brennan und Fabian Jonietz)

Artikel zu Projekten

Farbe als Bindeglied von Kunst und Medizin: https://scilog.fwf.ac.at/kultur-gesellschaft/9517/farbe-als-bindeglied-von-kunst-und-medizin, 23.4.2019

Reizvoll ist immer das Lebendige: SN-Interview mit Daniele Pabinger, https://www.sn.at/kultur/allgemein/reizvoll-ist-immer-das-lebendige-72801667, 6.7.2019

Gespräche zur materiellen Kultur

Reihe, Paris Lodron-Universität Salzburg, Abteilung Kunstgeschichte
Konzeption und Leitung: Romana Sammern

5.6.2014: Material Studies Lektüren I

18.9.2014: Dr. Friederike Wille (Freie Universität Berlin): De mulieribus claris: Text, Bild, Objekt

21.11.2014: Material Studies Lektüren II

30.1.2015: Prof. Dr. Wolf-Dietrich Löhr (Freie Universität Berlin/Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut): Autoren und ihr Material bei Sacchetti

3.4.2015: Material Studies Lektüren III

10.6.2015: Dr. Doris Oltrogge (Fachhochschule Köln): Inkarnatmalerei. Technik und Material

17.9.2015: Dr. Anna Marie Roos (University of Lincoln): Frühneuzeitliche Rezepturen

16.12.2015: Material Studies Lektüren IV 15.1.2016: Prof. Dr. Robert Felfe (Universität Hamburg): Naturabgüsse in Metall

17.11.2016: Material Studies Lektüren V mit Prof. Dr. Jörg Trempler (Passau)

18.5.2017: Material Studies Lektüren VI mit Dr. Martina Feichtenschlager  

5.9.2017: Prof. Dr. Kathryn Rudy (University of St Andrews): Interpreting Signs of Wear in Medieval Manuscripts

30.5.2018: Material Studies Lektüren VII

13.6.2019: Material Studies Lektüren VIII

  • News
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Kleine Unternehmen zwischen Handwerk, Dienstleistung und Industrie
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg